Nach Tag suchen: "arbeit"

Cerro Rico – The Silver Mountain

Armin Thalhammer stieg für sein Debüt, die experimentelle Dokumentation CERRO RICO, sechs Wochen lang mit den Bergleuten der Familie Cruz vom Berg Cerro Rico in Bolivien, in die dunklen und…

Von  batchUser vor 3 Monaten 0   94   
SKU
4980
Film title_en
Cerro Rico – The Silver Mountain
Film title_de
Cerro Rico – The Silver Mountain
Original title
Cerro Rico – The Silver Mountain
Long Description_en
Director Armin Thalhammer spent six weeks with the Cruz family miners in the dark, life-threateningly dangerous silver mines of Cerro Rico in Bolivia for his experimental documentary debut film of the same name, CERRO RICO. This debut student film played in festivals around the world and received numerous awards. Armin Thalhammer and his crew decided against the classical voice from the off-line or interviews with the family members. The use of experimental audio and highly aesthetic image aesthetics tears viewers from their comfort zone. CERRO RICO means rich mountain. This name was given to the 4000-meter-high mountain, after an Indio named Huallpa in 1545 by chance discovered a giant silver vein. Like their ancestors, the men and children dig their hammers and chisels in shifts of up to 18 hours. The estimated 15,000 miners try to wrest silver, zinc, tin and copper from the mountain. On average, a worker dies daily in accidents or through long term exposure to work hazards such as dust. Protective equipment is a foreign word for the majority of mineros. Even the youngest son of the Cruz family died at the age of 14 in an accident in the mountain. "Although it is relatively short at only 30 minutes, this is all the film needs to demonstrate the sheer brutality of miners' work. It shows the mining industry from its worst side. Not only in terms of the negative impact on the environment but also on the workers who are forced to work in the mines because it is literally the only way to earn their livelihood. "(Londonminingnetwork.org)
Long Description_de
Armin Thalhammer stieg für sein Debüt, die experimentelle Dokumentation CERRO RICO, sechs Wochen lang mit den Bergleuten der Familie Cruz vom Berg Cerro Rico in Bolivien, in die dunklen und lebensgefährlichen Silberminen hinab. Armin Thalhammer und seine Crew entschieden sich gegen die klassische Stimme aus dem Off oder Interviews mit den Protagonisten. Der Zuschauer soll durch surreales Audio und hochemotionale Bildästhetik aus den gewohnten Denkschemata gerissen werden. CERRO RICO hat beim Roma Cinemadoc, North Carolina Film Awards und Moscow International Documentary Festival Auszeichnungen erhalten. CERRO RICO bedeutet reicher Berg. Diesen Namen erhielt der über 4000 Meter hohe Berg, nachdem dort ein Indio namens Huallpa 1545 zufällig eine riesige Silberader entdeckte. Die Arbeitsbedingungen der Mineros sind auch heute noch überwiegend so schlecht wie in der Kolonialzeit. Wie ihre Vorfahren graben sich die Männer und Kinder mit Hammer und Meißel, oft in 18 Stunden schichten in den Berg. Die geschätzt 15.000 Bergleute versuchen dem Berg Silber, Zink, Zinn und Kupfer abzuringen. Durchschnittlich stirbt täglich ein Arbeiter bei Unfällen oder durch Spätfolgen. Schutzausrüstung ist für die Mehrheit Mineros ein Fremdwort. Auch der jüngste Sohn der Familie Cruz starb im Alter von 14 bei einem Arbeitsunfall im Berg. „Obwohl (er) bei nur 30 Minuten relativ kurz ist, ist das alles, was der Film braucht, um die schiere Brutalität der Arbeit der Bergleute zu demonstrieren. Er zeigt die Bergbauindustrie von ihrer schlimmsten Seite. Nicht nur in Bezug auf die negativen Auswirkungen auf die Umwelt, sondern auch auf die Arbeiter, die gezwungen sind in den Minen zu arbeiten, weil es buchstäblich die einzige Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.“ (londonminingnetwork.org)
Year
2016
Country
Austria; Bolivia
Length
31
Primary Language Version
Spanish
Secondary Language Version
Spanish
Subtitles
English
German
Director
Armin Thalhammer
Screenplay
Armin Thalhammer
Cinematography
Julian Hartmuth; Armin Thalhammer
Editing
Armin Thalhammer
Sound
Ester Kao; Andreas Posch; Christoph Mittermaier
Awards
Best Inernational Documentary - Roma Cinemadoc; Special Mention - Moscow International Documentary Festival; Special Mention - Gdańsk Docfilm Festival; Director's Award - North Carolina Film Awards; Special Mention In Documentary Category - First Step Film Festival; 2nd Prize - Salzburger Filmnachwuchspreis “Simon S.”; Workers Of The World Award - Brazilian Int'l Labour Film Festival - Mostra Cine Trabalho;
Festivals
Sehsüchte – International Student Film Festival; Göttingen International Ethnographic Film Festival; International Chagng Percpectives Short Film Festival; Moscow International Documentary Festival; Vis Vienna Independent Shorts – Festival For Short Film, Animation & Music Video; Hamburg International Short Film Festival; Gdańsk Docfilm Festival; North Carolina Film Awards; First Steps Film Festival; Tirana International Film Festival; Salzburger Filmnachwuchspreis “Simon S.”; Int'l Film Festival Of The Caribbean Sea; Globale Mittelhessen; Antarctic Short - Documentary And Animation Film Festival; Finish Antarctic Research Station Aboa Antarctica; Transmediale Festival; Go Short - International Short Film Festival Nijmegen; Festival Of Tolerance - Jff Zagreb; Ethnocineca – Int’L Documentary Film Festival Vienna; Cheap Cuts Documentary Film Festival; International Motion Festival; Trt Documentary Awards; Brazilian Int'l Labour Film Festival - Mostra Cine Trabalho; One Country One Film Int'l Film Festival;
Production
Katharina Rettenbacher; FH Salzburg
Supported by
Kultur Stadt Salzburg; FH Salzburg; Sergei Eisenstein Gesellschaft; Strandperle; Jan Spille Schmuck; Intersol; Musol
Image label
Cerro Rico – The Silver Mountain, Armin Thalhammer, documentary, Bolivia
full_film
0_ofxboa60

Hier sprach der Preis

Jungtalent Sabrina Jäger erzeugt mit HIER SPRACH DER PREIS das humorvolle und einfühlsame Bild eines untergehenden Einzelhandels im provinziellen Deutschland. Ein Film über Würde…

Von  batchUser vor 9 Monaten 0   665   
SKU
4858
Film title_en
It's All About The Price
Film title_de
Hier sprach der Preis
Original title
Hier sprach der Preis
Long Description_en
In her debut film, Young German talent Sabrina Jäger brings to the screen a prize-winning documentary about the death of small businesses in rural Germany. A tragicomic story of the last two employees at Praktiker Markt. A film about dignity and courage, a hopeful testimony in a world of global economic crises. With heads held high outrage in their hearts, the workers at the home and hobby center have to make it through the closing week of store they worked at for many, many years. Praktiker Markt in Buschsal-Hildesheim is going out of business and everything must go, including their jobs.
Long Description_de
Jungtalent Sabrina Jäger erzeugt mit HIER SPRACH DER PREIS das humorvolle und einfühlsame Bild eines untergehenden Einzelhandels im provinziellen Deutschland. Ein Film über Würde und Mut, als hoffnungsvolles Zeugnis in einer Welt globaler Wirtschaftskrisen. HIER SPRACH DER PREIS ist die tragisch-komische Geschichte der letzten zwei Mitarbeiterinnen im Praktiker Markt Bruchsal-Heidelsheim. Mit erhobenem Kopf und einer ordentlichen Portion Wut im Bauch durchleben sie die Ausverkaufs- und Schließungswochen ihrer langjährigen Arbeitsstelle – die Insolvenz ihres geliebten Praktiker Baumarktes. "Der Film ist ein berührendes Dokument von Menschlichkeit, Mut und Verzweiflung im Angesicht von Krise und Konsum­terror. Hier sprach der Preis entblättert eine tragisch-komische Szenerie zwischen Angst und Anarchie an dem herrenlos gewordenen Ort in der deutschen Provinz." (artechock.de)
Year
2015
Country
Germany
Length
72
Age Recommendation
FSK 0
Primary Language Version
German
Subtitles
English
Featuring
Elena Lerch; Marina Pitler-Gick; Sven Köberlein
Director
Sabrina Jäger
Screenplay
Sabrina Jäger; Stephan Weiner
Cinematography
Sabrina Jäger
Editing
Sabrina Jäger; Stephan Weiner
Sound
Sabrina Jäger
Awards
Le Prix des bibliothèques - Cinéma Du Réel; Publikumspreis Festival Filmer le travail in Poitiers; beste dokumentarische Arbeit DokKa 2 Festival in Karlsruhe; CARTE BLANCE - Nachwuchspreis des Landes NRW der 38. Duisburger Filmwoche
Festivals
Cinéma Du Réel; Eröffnungsfilm Filmfest Freistadt; 1001 Documentary Film Festival in Istanbul; DokKa 2 Festival in Karlsruhe; Lichter Filmfest Frankfurt; 38. Duisburger Filmwoche; 31. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest; FILMZ – Festival des deutschen Kinos; Filmtage Friedrichshafen
Production
Filmproduktion Jäger&Weiner
Supported by
Mfg Filmförderung Baden-Württemberg
Miscellaneous_en
Film Sponsor: Acht Imaging
Miscellaneous_de
Film Sponsor: Acht Imaging
Image label
Sabrina Jäger, hier Sprach Der Preis, doku,
full_film
0_6o0bpy1s

18 Peniques

Der chilenische Filemmacher Peter McPhee (REFUGIO DE SILENCIO, EL ULTIMO TEXTO, EL ROPERO DEL PUEBLO) widmet sich in seinem Kurzfilm-Drama 18 PENIQUES einem historischen Massaker. Chile 1907: Die…

Von  batchUser vor 9 Monaten 0   50   
SKU
4859
Film title_en
18 Pences
Film title_de
18 Peniques - 18 Pences
Original title
18 Peniques
Long Description_en
The Chilean filmmaker Peter McPhee (REFUGIO DE SILENCIO, EL ULTIMO TEXTO, EL ROPERO DEL PUEBLO) devotes his his short film drama 18 PENIQUES to a historical massacre. Chile 1907: Thousands of workers go on a general strike to demand better working conditions in the salt mines and a minimum wage of 18 PENIQUES. Mining is one of the most important sources of income in Chile. The foreign mine owners are only interested in keeping up their profits and so the army is sent it to break up the strike. In a school occupied by the strikers, workers discuss with the students whether the fight should be continued. But before any agreement is made, the soldiers open fire. On the occasion of the 100th anniversary a monument was erected to commemorate the two thousand dead. The Chilean government accepted its responsibility and called for a nationwide mourning day. 18 PENIQUES was presented at the Internacional de Cine de Mar del Plata. "I have always been obsessed with history, and, social issues are inevitably bound to it. Whenever you observe a person, a place, a social group or read about a social phenomenon, you are witnessing a consequence of history." (Peter McPhee)
Long Description_de
Der chilenische Filemmacher Peter McPhee (REFUGIO DE SILENCIO, EL ULTIMO TEXTO, EL ROPERO DEL PUEBLO) widmet sich in seinem Kurzfilm-Drama 18 PENIQUES einem historischen Massaker. Chile 1907: Die Arbeit in den Salpeterminen steht still. Tausende Arbeiter treten in einen Generalstreik und fordern bessere Arbeitsbedingungen, das Ende der Ausbeutung und einen Mindestlohn in Höhe von 18 PENIQUES. Da der Abbau eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes darstellt und die meist ausländischen Minenbesitzer kein Interesse an Gewinnminderung haben, wird die Armee entsandt. In einer von den Streikenden besetzten Schule diskutieren Arbeiter mit Schülern, ob der Kampf fortgeführt werden soll. Doch bevor es zu einer Einigung kommt, eröffnen die Soldaten das Feuer. Zum 100. Jahrestag wurde ein Monument zum Gedenken an die zweitausend Toten errichtet, die chilenische Regierung erkannte ihre Verantwortung an und rief einen landesweiten Trauertag aus. 18 PENIQUES wurde auf dem Festival Internacional de Cine de Mar del Plata vorgestellt. "I have always been obsessed with history and social issues are inevitably bound to it. Whenever you observe a person, a place, a social group or read about a social phenomenon, you are witnessing a consequence of history." (Peter McPhee)
Year
2008
Country
Chile
Length
20
Age Recommendation
12
Primary Language Version
Spanish
Subtitles
English
Featuring
José Miguel Neira; Sofía Zagal; Néstor Corona
Director
Peter McPhee
Screenplay
Peter McPhee; Montserrat Quezada
Cinematography
Christiaan Muñoz S.
Editing
Peter McPhee
Sound
Xavier Sánchez
Music
Jorge Aliaga
Festivals
Official Selection FEISAL USA; Festival Internacional de Cine de Mar del Plata
Image label
18 Peniques, Peter McPhee, Chile, short film, Santa María School massacre, drama
full_film
0_5t8msh4m

Zeit der Titanen

Eine Gruppe von Männern kehrt in ZEIT DER TITANEN an die dunklen und magischen Orte im Walliser Hochgebirge zurück, wo sich im Kampf mit den Naturgewalten ihr Leben…

Von  batchUser vor 9 Monaten 0   199   
SKU
4856
Film title_en
The Time of the Titans
Film title_de
Zeit der Titanen
Original title
Zeit der Titanen
Long Description_en
Between 1950 and 1966 thousands of men moved up to the Alps in the Valais, a natural landscape of rocks and ice. They built a temporary civilisation: villages made out of barracks on the cliffs of the mountains similar to Tibetan cloisters. Here they excavated a 160 km long tunnel labyrinth into the rocks, beneath the Matterhorn and several other gigantic mountains. Miners and intellectuals including writer Maurice Chappaz return in THE TIME OF TITANS to this immense dark abyss of ruins in search of the places where overcrowded barack villages once stood. It was here that they had confronted their own psychological and physical limits, mastered life crises and escaped the poverty of their families. It was in the depths of these mountains that theyfound a future and lifelong friendships, but many also met with loneliness, sickness and death.
Long Description_de
Eine Gruppe von Männern kehrt in ZEIT DER TITANEN an die dunklen und magischen Orte im Walliser Hochgebirge zurück, wo sich im Kampf mit den Naturgewalten ihr Leben veränderte. Tausende von Männern zogen zwischen 1950-1966 ins Walliser Hochgebirge, in eine Urlandschaft aus Fels und Eis. Sie errichteten eine Zivilisation auf Zeit und sprengten unter extremen Arbeitsbedingungen ein 160 Kilometer langes Stollenlabyrinth unter dem Matterhorn und anderen imposanten Gipfeln in den Berg. In der Dunkelheit des Berges und den eisigen Einöden des Hochgebirges finden die Rückkehrer ihre eigenen Spuren. Hier bewältigten sie einst Lebenskrisen, entrannen der Armut, fanden lebenslängliche Freundschaften, aber auch Einsamkeit, Krankheit und Tod.
Year
2001
Country
Switzerland
Length
79
Primary Language Version
French
Subtitles
German
Featuring
Fernand Dubuis; Arthur Pollinger; Albert Sierro; Michel Mayor; Jean Métrailler; Jean-Pierre Monnet; Angelo Ivani; Giorgio Ivani; Francesco Mergoni; Lino Moggia; Remo Sturlese
Director
Edgar Hagen
Screenplay
Edgar Hagen
Cinematography
Séverine Barde
Editing
Loredana Cristelli
Sound
Christophe Giovannoni
Music
Christian Zehnder
Awards
Les Diablerets, Festival du Film des Diablerets, Audience Award 2002
Festivals
Les Diablerets, 33e Festival international du film Alpin; 17. Int. Dokumentarfilm Festival München; 8th Documentary Filmfestival Gent; 25th Göteborg Film Festival; 37. Solothurner Filmtage
Production
Maximage; Schweizer Radio und Fernsehen; Teleclub AG
Miscellaneous_en
aka Les années des titans
Miscellaneous_de
aka Les années des titans
Image label
Zeit der Titanen, Edgar Hagen, swiss-films, doku
full_film
0_vagh3eob

Cycles of Porn – Sex/Life 2

CYCLES OF PORN – SEX/LIFE 2 ist der zweite Teil von Jochen Hicks dokumentarischen Langzeitbeobachtung von Darstellern in schwulen „Adult Movies“ in Los Angeles. Der Film, der auf…

Von  batchUser vor 11 Monaten 0   1,225   
SKU
3539
Film title_en
Cycles of Porn – Sex/Life 2
Film title_de
Cycles of Porn – Sex/Life 2
Original title
Cycles of Porn – Sex/Life 2
Long Description_en
CYCLES OF PORN – SEX/LIFE 2 is the second part of Jochen Hick's longitudinal documentary portrait of men working as actors in gay “adult films“. The non-judgemental and empathetic film screened at the Berlinale as well as documentary and LGBT festivals around the world. Los Angeles in the year 2005: 19-year-old lads move through an apartment that has been equipped with webcams and looks like some sort of futuristic internet doll’s house. Not-quite-so-young men fulfil their sexual dreams as protagonists in bareback productions. And, at private sex parties, almost every second guy has either taken part in a porn film or wants to. In 1997, I followed on camera the fortunes of a group of men who had chosen to work – either artistically or commercially – with their bodies. This footage later became part of my 1998 documentary, SEX/LIFE IN L.A. I’m still in touch with some of the men in that film. Some of these men have successful careers behind them, others have left the sex industry altogether. Driven by a sense of adventure or by their own narcissism, young men today are still keen to put their own stamp on porn cinema. But the days of a purely non-commercial fulfilment of one’s sexual desires has long gone, and the interests of consumers, models and producers no longer coincide. Gay life – like the entire industry – has become something of a profession and is now thoroughly commercialised.But can there be any winners in this game? Is there anything left of sex itself? And is there a life after porn? (Jochen Hick)
Long Description_de
CYCLES OF PORN – SEX/LIFE 2 ist der zweite Teil von Jochen Hicks dokumentarischen Langzeitbeobachtung von Darstellern in schwulen „Adult Movies“ in Los Angeles. Der Film, der auf der Berlinale und vielen schwullesbischen und Dokumentarfilmfestivals weltweit lief, ist eine unvoreingenommen und einfühlsame Betrachtung von Sexarbeit. Los Angeles 2005: 19-jährige Jungs bewegen sich durch eine mit vernetzten Beobachtungskameras ausgestattete Wohnung wie in einem futuristischen Web-Puppenhaus. Nicht mehr ganz junge Männer erfüllen sich ihre sexuellen Träume als Mitwirkende in Bareback-Produktionen. Und auf privaten Sexpartys hat fast jeder Zweite schon mal in einem Porno mitgewirkt – oder möchte dies gerne einmal tun. 1997 habe ich eine Gruppe von Männern filmisch begleitet, die auf künstlerische und kommerzielle Weise mit ihrem Körper arbeiteten. Daraus ist 1998 der Dokumentarfilm SEX/LIFE IN L.A. entstanden. Einige der Männer habe ich bis heute immer wieder getroffen. Manche von ihnen haben erfolgreiche Karrieren hinter sich, andere haben das Sexbusiness verlassen.Auch heute versuchen junge Männer aus Abenteuerlust oder narzisstischem Antrieb der Pornoindustrie ihren individuellen Stempel aufzudrücken. Doch die Zeit der puren, unkommerziellen Erfüllung sexueller Träume ist vorbei, denn Konsumenten, Models und Produzenten verfolgen längst nicht mehr die gleichen Interessen. So ist das schwule Leben wie die gesamte Branche inzwischen professionalisiert und kommerzialisiert. Doch wer kann das Spiel gewinnen? Was bleibt unterm Strich vom Sex übrig? Und wie sieht es aus, das Leben nach dem Porno? (Jochen Hick)
Year
2004
Country
Germany
Length
104
Age Recommendation
FSK 16
Primary Language Version
English
Subtitles
German
Director
Jochen Hick
Screenplay
Jochen Hick
Cinematography
Jochen Hick
Editing
Jörn Hartmann
Festivals
Berlinale; Thessaloniki Documentary Film Festival; Dokfest München; New York Gay and Lesbian Film Festival; Montreal World Cinema Film Festival; Bergen International Film Festival
Image label
Jochen Hick, Cycles of Porn sex/life 2
full_film
0_dgk6n049

Memoria Viva

"MEMORIA VIVA ist ein starkes politisches Statement gegen einen immer stärker werden Kapitalismus und ein spannendes Zeitdokument." (Claudia Euer, playerweb). Die spanische…

Von  batchUser vor 11 Monaten 0   278   
SKU
4753
Film title_en
Memoria Viva - Living Memory
Film title_de
Memoria Viva – Lebendige Erinnerung
Original title
Memoria Viva
Long Description_en
For MEMORIA VIVA, a documentary about the legendary Spanish trade union CNT (National Confederation of Labor) director Antonio J. García de Quirós Rodríguez and crew traveled 12,000 km visiting three countries to collect testimonies of unionists who were active since the Spanish Civil War for the Living Memory project. The film is a distillation of stories that tell the history of Europe through the prism of anarcho-syndicalism. Founded in 1910, the National Confederation of Labor (CNT) achieved the six hour day in the Andalusian countryside back in 1936. Some years earlier CNT had also succeeded in implementing labor rights such as 40 hour week, setting of a retirement age, elimination of child labor and claimed the rights of female workers. MEMORIA VIVA (LIVING MEMORY) lets CNT members and activists tell their story in their own words. The film shows 100 years of labor activism, including the CNT's role during the Spanish Civil War and how it discusses the challenges presented by neo-liberalism and globalism in the 21st century.
Long Description_de
"MEMORIA VIVA ist ein starkes politisches Statement gegen einen immer stärker werden Kapitalismus und ein spannendes Zeitdokument." (Claudia Euer, playerweb. Die spanische Confederación Nacional del Trabajo, die CNT, ist eine legendäre Gewerkschaft. Während des Spanischen Bürgerkriegs war sie die Speerspitze gegen den faschistischen Putsch General Francos und gleichzeitig der Motor einer Sozialen Revolution, die zumindest für kurze Zeit zeigte, dass eine menschliche Gesellschaft möglich ist. "Die Geschichten der Interviewten machen MEMORIA VIVA zu einem Querschnitt der Geschichte der spanischen Linken im 20. Jahrhundert. (Fabian Tietke, die tageszeitung) Bereits in den Jahren zuvor erkämpfte sie Rechte, die in Zeiten des Neoliberalismus wieder utopisch scheinen. Und trotz Niederlage und Repression gibt es sie immer noch. MEMORIA VIVA erzählt die über hundertjährige Geschichte dieser anarchosyndikalistischen Gewerkschaft aus der Sicht ihrer Protagonisten – einfachen Arbeitern und Arbeiterinnen. Mit ihnen erleben wir ihre Geschichte, ihre Kämpfe, ihre Hoffnungen und Erwartungen. Eine Reise in die Utopie derjenigen, die eine neue Welt in ihren Herzen tragen.
Year
2014
Country
Spain
Length
120
Age Recommendation
12
Primary Language Version
Spanish
Subtitles
German
Director
Antonio J. García de Quirós Rodríguez
Screenplay
Antonio J. García De Quirós Rodríguez; Félix Méndez
Cinematography
Carlos Lino Vital Redó; Parsifal Elviro Gómez; Sonia Hurtado Leostic; Javier Castillo; Rosa Manzano Rodríguez; Ángel Pola Aguado; Antonio J. García De Quirós
Editing
Félix Méndez; Maribel Rangel; Antonio J. García De Quirós
Sound
Iván Dominguez; Angel Pola Aguado; Javier Castillo, Parsifal Elviro Gómez
Music
Poupees Electriques
Image label
Memoria Viva - Living Memory, Antonio J. García de Quirós Rodríguez, Spanish trade union, documentary
full_film
0_u6vkisdr

Still The Enemy Within

STILL THE ENEMY WITHIN ist ein Dokumentarfilm über den großen Bergarbeiterstreik in England 1984. Der Film basiert auf Interviews mit Akteur_innen von damals, und lässt in ihren…

Von  batchUser vor einem Jahr 0   162   
SKU
4659
Film title_en
Still The Enemy Within
Film title_de
Still The Enemy Within
Original title
Still The Enemy Within
Long Description_en
"The documentary STILL THE ENEMY WITHIN is an amazing film, an emotional, harrowing critique of those who run the UK. See it!" (Irvine Welsh, author) This critically acclaimed documentary won the 2014 Sheffield International Documentary Festival Audience Award, was nominated for a Focal International Award , was shortlisted for a Grierson Award and selected for HotDocs International Documentary Festival in Toronto. It was also of the most successful documentaries at the 2014 UK box office. BBC History Magazine described as their film of the year. The Guardian described it as ‘a documentary as gripping as a thriller’. STILL THE ENEMY WITHIN is a unique insight into one of history’s most dramatic events: the 1984-­‐85 British Miners’ Strike. No experts. No politicians. Thirty years on, this is the raw first-hand experience of those who lived through the UK’s longest strike. Follow the highs and lows of that life-changing year.
Long Description_de
"I can't express enough my admiration for Owen Gower's remarkable film. It moved and inspired me. Everyone should see this superb film." (John Pilger, journalist) STILL THE ENEMY WITHIN ist ein Dokumentarfilm über den großen Bergarbeiterstreik in England 1984. Vor 31 Jahren trat die Gewerkschaft der Bergbauer in den Streik als Reaktion auf von Premierministerin Margaret Thatcher angekündigten Bergwerkschließungen, die zu Massenentlassungen geführt hätten. Der Streik dauert ein Jahr und mobilisierte große Solidarität und setzte kreatives Protestpotential frei. Die Ehefrauen der Streikenden spielten hierbei eine Schlüsselrolle. STILL THE ENEMY WITHIN (der Titel bezieht sich auf Thatchers Beschreibung der Streikenden als “inneren Feind”) zeigt bisher unveröffentlichtes Archivmaterial und läßt Zeitzeugen über den folgenreichsten Arbeitskampf des letzten Jahrhunderts zu Wort kommen. Im März 1985 wurde der Streik beendet, ohne dass die Forderungen der Gewerkschaften erfüllt wurden. Einerseits ebnete dieses Ergebnis den Weg für die entfesselte Privatisierung in Großbritannien und später in Europa, andererseits brachte die gemeinsame Protesterfahrung, nachhaltige Allianzen wie die zwischen Arbeiter- und Queerbewegungen hervor.
Year
2014
Country
UK
Length
112
Age Recommendation
16
Primary Language Version
English
Subtitles
German
Featuring
Norman Strike; Paul Symonds; Steve Hammill; Anne Scargill
Director
Owen Gower
Screenplay
Owen Gower
Cinematography
Malcolm Hadley
Editing
Paul Edmunds
Sound
Pietro Giordano; Jay Price
Music
Rael Jones
Awards
Sheffield Doc/Fest: Audience Award
Festivals
Sheffield Doc/Fest
full_film
0_n23ig4h0

China Reverse

Judith Benedikt begibt sich in CHINA REVERSE auf die Spuren chinesischer Einwanderer der ersten und zweiten Generation in Österreich, die vor allem in den Asia-Restaurants der Stadt und des…

Von  batchUser vor einem Jahr 0   152   
SKU
4627
Film title_en
China Reverse
Film title_de
China Reverse
Original title
China Reverse
Long Description_en
Film director Judith Benedikt embarks in CHINA REVERSE on a journey following first and second-generation immigrants from China in Austria, who are mainly stranded in Asian restaurants in the city and in the countryside. After half a century of migration, mainly in one direction, there is a new current flowing back to the East thanks to the economic boom in China. Gradually a new generation is emerging that has to face the fact that Chinas current boom can also create new opportunities for them. One of the protagonists – a father, who already built up a whole empire of Asian snack stands and restaurants in Vienna – dares the leap back to China, to establish a chain of typical Viennese coffee houses there. Backwards migration.(Crossing Europe Filmfstival)
Long Description_de
Judith Benedikt begibt sich in CHINA REVERSE auf die Spuren chinesischer Einwanderer der ersten und zweiten Generation in Österreich, die vor allem in den Asia-Restaurants der Stadt und des Landes gestrandet sind. Nach einem halben Jahrhundert Wanderung vornehmlich in eine Richtung zeichnet sich mit dem Wirtschaftsboom in China ein Aufbruch zurück nach Osten ab. Allmählich wächst eine neue Generation heran, die feststellen muss, dass der aktuelle Aufstieg Chinas auch für sie eine neue Chance bereithalten könnte. Einer der Protagonisten – ein Familienvater, der in Wien schon ein ganzes Imperium aus Asia-Imbissen und Restaurants aufgebaut hat – wagt den Sprung zurück nach China, um dort eine Kette typischer Wiener Kaffeehäuser zu etablieren. Migration mit Rolle rückwärts. (Crossing Europe Filmfestival)
Year
2014
Country
Austria
Length
91
Primary Language Version
German
Subtitles
Chinese
English
German
Director
Judith Benedikt
Screenplay
Judith Benedikt; Gregor Stadlober
Cinematography
Judith Benedikt
Editing
Andrea Wagner; Niki Mossböck
Sound
Andreas Hamza
Music
Andreas Hamza
Festivals
Crossing Europe Linz; This Human World -Wien
Production
Peter Janecek
full_film
0_k4qqgxw0

Five Sex Rooms und eine Küche

5 SEX ROOMS UND EINE KÜCHE holt das Bordell auf den Boden der Tatsachen zurück und ermöglicht auch so einem Publikum, das niemals in ein Bordell ginge, zu einer Form der Erwerbsarbeit…

Von  batchUser vor einem Jahr 0   1,106   
SKU
4616
Film title_en
Five Sex Rooms and One Kitchen
Film title_de
Five Sex Rooms und eine Küche
Original title
Five Sex Rooms und eine Küche
Long Description_en
Eva C. Heldmann's documentary 5 SEX ROOMS AND ONE KITCHEN is a no-nonsense exploration of sex work that emphasizes the everyday and eschews the sensational. The madame, Lady Tara, supervises the activities of both seasoned and neophyte prostitutes. There five sex rooms, furnished in a variety of styles, but the brothel's „situation room“ is the kitchen, where everyone congregates between johns.
Long Description_de
5 SEX ROOMS UND EINE KÜCHE holt das Bordell auf den Boden der Tatsachen zurück und ermöglicht auch so einem Publikum, das niemals in ein Bordell ginge, zu einer Form der Erwerbsarbeit Stellung zu beziehen, die gesellschaftliche Toleranz nur mühsam erlangt. In Frankreich heißen sie "maison de tolèrance" in Italien "casa di tolleranza". Bordelle sind ein Teil unserer sozialen Realität. Vermieden, verurteilt, heimlich geduldet, in Randbezirke oder in so genannte Rotlichtmilieus verdrängt. Ihre Heimlichkeit trägt zu ihrer ""Unheimlichkeit"" bei; sie haben einen mythischen Status, der die Phantasien anregt und gefangen nimmt. Die Küche ist der Mittelpunkt des Bordells, hier findet das Leben zwischen der Arbeit statt: warten, lesen, schminken, telefonieren, schwatzen und kochen. Die Sex Rooms sind unterschiedlich ausgestattet, entsprechend den vielfältigen Bedürfnissen: der weiße (Medizin-) Raum, das schwarze (S/M) Studio, das griechische, das blaue und das gelbe Zimmer.
Year
2007
Country
Deutschland
Length
79
Age Recommendation
16
Primary Language Version
German
Subtitles
English
Language_code
de:en
Featuring
Lady Tara; Nadine; Tina; Cindy;John T.
Director
Eva C. Heldmann
Screenplay
Eva C. Heldmann
Cinematography
Rainer Komers
Editing
Michèle Barbin
Eva C. Heldmann
Music
Hubert Machnik
Supported by
Hessische Filmförderung
Image label
five sex rooms und eine küche, frauen im sexgewerbe, dokumentarfilm
full_film
0_v3r8gcz4

Mop King

MOP KING ist eine derb-durchgeknallte Indie-Komödie um einen jungen Mann, der als freiberufliche Haushaltshilfe arbeitet, um seinen Slacker-Lifestyle zu unterhalten - sehr zum Leidwesen seiner…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   191   
SKU
4587
Film title_en
Mop King
Film title_de
Mop King
Original title
Mop King
Long Description_en
MOP KING had a sold-out World Premiere at the 2013 Austin Film Festival. Bears Fonté, Austin Film Festival Programmer, described it as “One of the funniest films to come across my desk at AFF”. Audiences call it a cross between Napoleon Dynamite and Dumb and Dumber. Watch at your own peril... Prepare to have your funny bone broken, as this irreverent and raunchy comedy throws all the punches and more! Jed is a freelance maid struggling to maintain his slacker man-child lifestyle. He encounters Deborah, a beer-guzzling, chain-smoking young lady who wants nothing more than to sleep in a bed bug free mattress. Together they experience the ups and downs of chasing their dreams. Cringe-worthy wrestling matches, a lap dance you won’t ever forget, and hypodermic needle soccer are just the tip of this comedic iceberg.
Long Description_de
MOP KING ist eine derb-durchgeknallte Indie-Komödie um einen jungen Mann, der als freiberufliche Haushaltshilfe arbeitet, um seinen Slacker-Lifestyle zu unterhalten - sehr zum Leidwesen seiner sich fremdschämenden Familie. Noch „Dumm und dümmer“ als „Napoleon Dynamite“.Das Auswahlkomittee des Austin Film Festival, bei dem der Film eine ausverkaufte Premiere feierte, bezeichnete MOP KING als "lustigsten Film, der über unseren Tisch gegangen ist."
Year
2013
Country
Canada
Length
83
Language_code
en:ove,en
Featuring
Bruce Novakowski
Dayna Mahannah
Levi Hildebrand
Director
Ace Dixon
Screenplay
Ace Dixon
Cinematography
Felix Oltean
Editing
Kiefer Doerksen
Festivals
Austin Film Festival
Image label
Mop King, Ace Dixon, Mop King
Related_film_SKUs
3251
3533
3623
3629
4060
3803
3818
3787
3893
3981
4534
4542
4581
4583
Product_creation_date
28/01/2016
URL_key
mop-king
URL_path
mop-king.html
full_film
1_c7qzqhty

Get A Job

Die Komödie GET A JOB ist die erste größere Indie-Spielfilm-Produktion aus Hawaii, unter Mitwirkung von „einem Who's Who der namhaftesten Musiker und Entertainer aus…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   174   
SKU
4581
Film title_en
Get A Job
Film title_de
Get A Job
Original title
Get A Job
Long Description_en
Hawaii's first major motion picture comedy, GET A JOB 'is a name droppers delight - a who's who of Hawaiian musicians and entertainers" (Hawaii Tribune-Herald) with a tropical soundtrack by the award-winning Barefoot Natives. A laugh out loud multi-cultural plate-lunch of surprise and hilarity about an employment agent who, to save his own job, has to find work for the most unemployable man on Maui. ...
Long Description_de
Die Komödie GET A JOB ist die erste größere Indie-Spielfilm-Produktion aus Hawaii, unter Mitwirkung von „einem Who's Who der namhaftesten Musiker und Entertainer aus Hawaii.“ (Hawaii Herald Tribune). Der tropische Soundtrack stammt von der Combo Barefoot Natives. Der durchgeknallte Multikulti-Plot im Musikbiz kreist um einen Arbeitsvermittler, der für einen Mann arbeiten muß, den niemand, absolut niemand auf Maui einstellen oder engagieren will...
Year
2011
Country
USA
Length
90
Language_code
en:ove,en
Featuring
Willie K. Kahaiali'I
Eric Gilliom
Carolyn Omine
Willie Nelson
Mick Fleetwood
Pat Simmons
Director
Brian Kohne
Screenplay
Brian Kohne
Cinematography
Dan Hersey
Editing
Giacomo Belletti
Brian Kohne
Music
Barefoot Natives
Awards
Big Island Film Festival: Best Hawaiian Film, Audience Award; Detroit Windsor: Best Comedy; Las Vegas Film Festival: Jury Award; Ventura Film Festival: Best Comedy; Kingston Film Festival: Best Score
Festivals
Marbella International Film Festival
Image label
Get A Job, Brian Kohne, Barefoot Natives, Get A Job
Related_film_SKUs
0227
3251
3591
3623
4169
4211
3845
3787
3940
3981
3987
3996
3183
Product_creation_date
28/01/2016
URL_key
get-a-job
URL_path
get-a-job.html
full_film
1_wqo7my4t

H.O.P.E. Was Here

Die Doku H.O.P.E. WAS HERE begleitet Studenten auf einer einwöchigen Goodwill -Reise zu den Slums von Lima. „Voluntourism“, also Freiwilligendienst im Ausland als eine Art Urlaub,…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   57   
SKU
4582
Film title_en
H.O.P.E. Was Here
Film title_de
H.O.P.E. Was Here
Original title
H.O.P.E. Was Here
Long Description_en
In H.O.P.E. WAS HERE college students embark on a weeklong goodwill trip to the slums of Lima, Peru. A documentary about whether the millennial trend of volunteering abroad, or "voluntourism," really makes a difference. Affluent, Boston-based college students embark on a weeklong goodwill trip to the slums of Lima, Peru in this story about the phenomenon of volunteer vacations—also known as "voluntourism" or service trips—which have fast become both a hallmark of global citizenry and a point of controversy for socially conscious millennials. In their attempts to teach English and rehab developmentally disabled children, the students must confront the reality of their work and whether or not it’s creating positive change. A fresh take on a classic moral dilemma, H.O.P.E. Was Here deals with the intersection of privilege and poverty by asking what it really means to help people.
Long Description_de
Die Doku H.O.P.E. WAS HERE begleitet Studenten auf einer einwöchigen Goodwill -Reise zu den Slums von Lima. „Voluntourism“, also Freiwilligendienst im Ausland als eine Art Urlaub, liegt im Trend. Der Film fragt, wem es etwas bringt. Das Phänomen des Freiwilligendienstes als Urlaub-auch als "Voluntourism" bezeichnet - ist gerade bei Millenials sehr angesagt. Sie unterrichten Englisch und helfen behinderten Kindern im „globalen Süden“. H.O.P.E. WAS HERE untersucht, welche Motivationen bei privilegierten jungen Menschen vorliegen, wenn sie in die Helferrolle schlüpfen und inwieweit diese Aktivitäten positive Veränderung erwirken können.
Year
2014
Country
Peru
Length
58
Language_code
en;es:en
Featuring
Brendan Murray
Jenna Morris
Chris Kefalas
Director
Mark Denega
Screenplay
Mark Denega
Cinematography
Mark Denega
Editing
Mark Denega
Sound
Andrew Duncan Will
Music
Emilio D. Miler
Awards
Indie Film Fest: Award of Merit; Mexico International Film Festival: Bronze Award;
Festivals
Winter Film Festival; Hoboken International Film Festival; Llanberis Mountain Film Festival
Image label
H.O.P.E. Was Here, Mark Denega, H.O.P.E. Was Here
Related_film_SKUs
0914
1874
1979
2738
2849
3258
3563
3611
3624
3887
3905
3972
4540
Product_creation_date
28/01/2016
URL_key
hope-was-here
URL_path
hope-was-here.html
full_film
1_m3y6cgvz

Klang aus dem Feuer – Entstehung einer Glocke

Der Film KLANG AUS DEM FEUER erzählt die Geschichte einer Kirchenglocke. Gezeigt wird, wie durch kompetente Handwerksarbeit in sechs Monaten ein Kunstwerk entsteht - und gleichzeitig ein…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   24   
SKU
4547
Film title_en
Klang aus dem Feuer – Entstehung einer Glocke
Film title_de
Klang aus dem Feuer – Entstehung einer Glocke
Original title
Klang aus dem Feuer – Entstehung einer Glocke
Long Description_en
KLANG AUS FEUER (Sound From Fire) tells the story of how church bells are made. The documentary shows how it takes 6 months for skilled craftsmen to create these beautiful musical instruments - works of art in their own right. Bell casting is an archaic craft - an alchemic art and spectacular process that has remained unchanged for centuries. Glowing red-hot at 1100 degrees Celsius, the molten bronze metal flows from the furnace into the mold, as meter high flames shoot up. The staory starts in Varna, South Tyrol. The church steeple there has served the community for more than 400 years but it is in desperate need of repair. During the renovation, a new, small bell is integrated into the existing set of bells. The new bell was made by the bell caster Grassmayr, a handicraft business with South Tyrolean roots, casting bells of all sizes for four centuries. Engineer Peter Grassmayr is just as obsessed with bells as his forefathers were. He has searched across Europe to find ways of perfecting his craft.
Long Description_de
Der Film KLANG AUS DEM FEUER erzählt die Geschichte einer Kirchenglocke. Gezeigt wird, wie durch kompetente Handwerksarbeit in sechs Monaten ein Kunstwerk entsteht - und gleichzeitig ein Musikinstrument. Glockengießen: ein archaisches, über Jahrhunderte unverändertes, spektakuläres Ereignis. Wenn der glühende, 1100 Grad heiße, Bronzebrei aus dem Schmelzofen in die Form fließt, schießen die Flammen Meter hoch. Alles begann in Vahrn. Der Kirchturm wacht schon gut 400 Jahre über die Gemeinde und musste letzthin dringend renoviert werden. Im Zuge der Renovierung wurde eine neue, kleine Glocke in das bestehende Geläut eingefügt. Die neue Glocke wurde von der Glockengießerei Grassmayr gefertigt, einem Handwerksbetrieb mit Südtirolern Wurzeln, der seit vier Jahrhunderten Glocken aller Größen gießt. Ingenieur Peter Grassmayr ist von Glocken genauso besessen wie seine Vorväter. In ganz Europa hat er sich umgesehen, um die Methode des Glockengießens zu vervollkommnen.
Year
2013
Country
Austria
Length
46
Age Recommendation
FSK 0
Language_code
de
Featuring
Sprecher/narrator: Ludwig Dornauer
Director
Andreas Niederkofler
Screenplay
Kerstin Polenske
Lucia von Mörl
Editing
Christof Mekmayer
Sound
Werner Costabiei
Image label
Klang aus dem Feuer – Entstehung einer Glocke, Andreas Niederkofler, Grassmayr
Related_film_SKUs
0278
1984
3157
3171
2843
3566
3699
4152
4173
4176
3830
3832
Product_creation_date
15/12/2015
URL_key
klang-aus-dem-feuer
URL_path
klang-aus-dem-feuer.html
full_film
1_v28nze9f

Honey and Ashes

Das Drama von Nadia Fares HONEY AND ASHES erzählt die Geschichte und das Schicksal dreier Frauen im heutigen Nordafrika, hin- und hergerissen zwischen Tradition und Moderne: Naima, Ärztin,…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   179   
SKU
4529
Film title_en
Honey and Ashes
Film title_de
Honey and Ashes
Original title
Miel et cendres
Long Description_en
HONEY AND ASHES sheds light on the story and fate of three women trapped between tradition and modern life in North Africa today. Naima, a doctor, Amina, a graduate, and Leila, a young student, are pursuing their individual routes to an independent life when their paths cross. “Fares’ script is intelligent and dramatically involving.” (Variety) Aged just twenty, Leila (Nozha Khouadra) is a young, rebellious woman with an unbridled desire for freedom. She leaves her family and embarks on a degree course in the city. Amina (Amel Ledhili), aged 30, marries her former, liberal university professor and believes she has found a degree of stability in her life. She tries to keep her small family intact, until the jealousy of her husband destroys everything. Naima (Samia Mzali) is 45 years old and a dedicated doctor and mother. She supports Leila and treats Amina's injured hand. The three women share a longing for a self-determined life and the dream of a viable relationship in a difficult socio-political environment.
Long Description_de
Das Drama von Nadia Fares HONEY AND ASHES erzählt die Geschichte und das Schicksal dreier Frauen im heutigen Nordafrika, hin- und hergerissen zwischen Tradition und Moderne: Naima, Ärztin, Amina, Universitätsabsolventin, und Leila, eine junge Studentin. Sie begegnen sich auf dem Weg in ein unabhängiges Leben. „Das Drehbuch von Fares ist intelligent und packend.“ (Variety) Im Alter von 20 Jahren ist Leila (Nozha Khouadra) noch eine junge, rebellierende Frau mit einem wilden Drang nach Freiheit. Sie verlässt ihre Familie und beginnt ein Studium in der Stadt. Amina (Amel Ledhili) heiratet mit dreißig Jahren ihren ehemaligen liberalen Universitätsprofessor und denkt eine gewisse Stabilität in ihrem Leben gefunden zu haben. Sie versucht ihre kleine Familie aufrechtzuerhalten, bis die Eifersucht ihres Mannes alles zerstört. Naima (Samia Mzali), 45 Jahre alt, engagiert sich voll als Ärztin und Mutter. Naima steh für Leila ein und behandelt Aminas verletzte Hand. Die drei Frauen verbindet die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben und der Traum von einer lebbaren Beziehung in einem schwierigen, politisch sozialen Umfeld.
Year
1996
Country
Switzerland
Tunesia
Length
76
Language_code
ar;fr:de,en,fr
Director
Nadia Fares
Screenplay
Nadia Fares
Yves Kropf
Cinematography
Ismael Ramirez
Editing
Kahina Attia Riveille
Music
Jean-Francois Bovard
Mami Azairez
Slim Larnaout
Awards
Locarno: Ecumenical Film Preis; Festival International du Film Francophone, Namur: Best Actress, Youth Jury Award, Prix Emile Cantillon; FESPACO: Best first feature Film; Max Ophüls Preis: Filmpreis des Saarländischen Ministerpräsidenten; UNESCO Tolerance Prize; United Nations Award, San Francisco IFF: Skyy Prize
Festivals
Festival del Film Locarno; Max Ophuels Preis Saarbruecken; TIFF - Toronto; Karlovy Vary IFF; FESPACO Ouagadougou; Moscow International Film Festival; Festival International de Films de Femmes Créteil; Shanghai International Film Festival; Festival International de Cine de Mar del Plata
Production
Samir
Image label
Honey and Ashes, Nadia Fares
Related_film_SKUs
1226
1864
3942
4510
4511
4523
2292
3520
4148
4040
3793
3813
Product_creation_date
11/11/2015
URL_key
honey-and-ashes
URL_path
honey-and-ashes.html
full_film
1_6abbpkz6

Murat B. - Verloren in Deutschland

Der Kölner Regisseur Bijan Benjamin (ZELLE) beleuchtet in seinen Filmen Integration, Identität und internationale Konflikte aus ungewöhnlichen Perspektiven. MURAT B. - VERLOREN IN…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   102   
SKU
4506
Film title_en
Murat B. - Lost in Germany
Film title_de
Murat B. - Verloren in Deutschland
Original title
Murat B. - Verloren in Deutschland
Long Description_en
Cologne-based director Bijan Benjamin (ZELLE) explores the full spectrum of what it takes to integrate into a new culture. MURAT B. - LOST IN GERMANY Is an experimental docu-drama about a first generation German of Turkish descent who struggles to find his place in society. Murak Bektas (32), the son of Turkish guest workers, lives on unemployment benefits and dreams of a better future and a happy family life. But due to his long-time unemployment, he is quite far away from that. He doesn’t manage to gain a foothold in the working world and is constantly troubled by financial and family problems. Demoralized by his daily struggle for life, family problems, and a deep identity crisis, Murat takes a crucial decision…
Long Description_de
Der Kölner Regisseur Bijan Benjamin (ZELLE) beleuchtet in seinen Filmen Integration, Identität und internationale Konflikte aus ungewöhnlichen Perspektiven. MURAT B. - VERLOREN IN DEUTSCHLAND ist ein experimentelles Dokudrama über einen Deutschen der ersten Generation türkischer Herkunft, der kämpft, um seinen Platz in der deutschen Gesellschaft zu finden. Murat Bektas (32), Sohn türkischer Gastarbeiter und Hartz-IV Empfänger, träumt von einer besseren Zukunft und einem glücklichen Familienleben. Davon ist der Langzeit-Arbeitslose jedoch weit entfernt. Er kann sich nicht ins Arbeitsleben eingliedern, wird von finanziellen und familiären Problemen geplagt. Zermürbt vom täglichen Existenzkampf, familiären Enttäuschungen und einer tiefen Identitätskrise, fasst er einen weit reichenden Entschluss.
Year
2009
Country
Germany
Length
83
Age Recommendation
FSK 12
Language_code
de:en
Featuring
Soner Ulutas
Aimée Breidbach
Petra Kalkutschke
Yunus Cumartpay Kasem Hoxha
Director
Bijan Benjamin
Screenplay
Bijan Benjamin
Soner Ulutas
Cinematography
Yan B. Peter
Editing
Omid Zamani
Bijan Benjamin
Yan B. Peter
Music
Daniel Werner
Image label
Murat B. - Verloren in Deutschland, Bijan Benjamin
Related_film_SKUs
3571
3574
4204
3817
4504
3629
3639
3656
3666
4009
4129
3805
4201
Product_creation_date
18/10/2015
URL_key
murat-b-verloren-in-deutschland
URL_path
murat-b-verloren-in-deutschland.html
full_film
1_z9suzjge

Autopiloten

Bastian Günther (HOUSTON), Absolvent der Filmakademie in Berlin, inszenierte mit seinem Debüt AUTOPILOTEN mit sicherer Hand eine schwer zu greifende Tragikomödie um vier Männer,…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   259   
SKU
4503
Film title_en
Autopilots
Film title_de
Autopiloten
Original title
Autopiloten
Long Description_en
Bastian Günther (HOUSTON), a graduate of the renowned German Film and Television Academy in Berlin, debuted with AUTOPILOTS, an episodic comedy-drama about four men who meet by chance driving on the freeway in the Ruhr area and whose life paths seem as ambling and aimless as the autobahn. The motorways of the German Ruhr form the point of intersection for four people trying to chase their forgotten ideals. Georg, a pro soccer trainer, must win the evening’s game if he is to keep his job. Roving television reporter Dieter is on the hunt day and night in search of sensational images. Although he loves his son, who lives with his ex-wife Rita, he doesn’t spend enough time with him. A day together and a terrible experience serve to bring father and son closer together once more. Bigoted bath lift salesman Jörg is beginning to realise that he cannot keep up his double life any more. Not only is he worried about losing his job; his personal life is also stuck in a rut. German Schlager singer Heinz’s best days are already behind him. Nowadays his only appearances are at shopping mall openings. Although his fans still treat him like a celebrity, he really belongs to a different era and this makes it hard for him to keep up appearances. All four people are insecure heroes just going through the motions, coasting on autopilot – until the going gets tough.
Long Description_de
Bastian Günther (HOUSTON), Absolvent der Filmakademie in Berlin, inszenierte mit seinem Debüt AUTOPILOTEN mit sicherer Hand eine schwer zu greifende Tragikomödie um vier Männer, denen eine innere Sinnkrise gemein ist. Für diese innere Unruhe findet Günther das Bild ziellosen Fahrens auf der Autobahn im Ruhrgebiet. Mit Charly Hübner und Manfred Zapatka. "Liebevoll inszeniert und schön gespielt." (Spiegel) Jörg (Charly Hübner), Georg (Walter Kreye), Dieter (Wolfram Koch) und Heinz (Manfred Zapatka) haben vier ganz unterschiedliche Lebensgeschichten, doch eines gemeinsam: Der BadewannenLIFTvertreter, der Fussballtrainer, der Reporter und der Schlagersänger halten sich alle nur mit Mühe über Wasser. Sie bewegen sich unstet, ohne festen Rückhalt durch ihr eigenes Leben und haben auf Autopilot geschaltet: Immer weiter auf der Spur. Ihre Geschichten sind verbunden durch das Autobahnnetz im Ruhrpott. An einem Tag und einer Nacht kreuzen sich ihre Wege auf den Schnellstraßen… Die Songs, die der abgehalfterter Schlagersänger Heinz zum Besten gibzt, wurden eigens für den Film vom Songwriter der „Hamburger Schule“ Bernd Begemann komponiert.
Year
2007
Country
Germany
Length
106
Age Recommendation
FSK 6
Language_code
de:ove,en
Featuring
Charly Hübner
Wolfram Koch
Walter Kreye
Manfred Zapatka
Director
Bastian Günther
Screenplay
Bastian Günther
Cinematography
Michael Kotschi
Editing
Olaf Tischbier
Sound
Till Röllinghoff
Music
Bernd Begemann
Andreas Dörne
Jens Hafemann
Awards
Baden-Baden TV Film Festival: MFG Star
Festivals
Berlinale; Montreal World Film Festival
Image label
Autopiloten, Bastian Günther
Related_film_SKUs
2644
2967
3661
4198
3826
3182
3969
3971
Product_creation_date
18/10/2015
URL_key
autopiloten
URL_path
autopiloten.html
full_film
1_9k3qbk0t

Der letzte Angestellte

Ein Workaholic, gespielt von Christian Berkel, mit psychiatrischer Vorgeschichte gerät in die Fänge eines Geistes. „Alexander Adolph hat mit seinem Thriller DER LETZTE ANGESTELLTE ein…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   82   
SKU
4202
Film title_en
The Last Employee
Film title_de
Der letzte Angestellte
Original title
Der letzte Angestellte
Long Description_en
Christian Berkel (“The Experiment”) stars as a workaholic lawyer with a history of psychiatric hospital stays who is hired to liquidate a bankrupt company. The repercussions of his unthankful job soon begin to haunt him. Laywer David Bottcher (Christian Berkel) after a year of unemployment, has been hired by a new firm, to act as its liquidator, as the company is deemed unprofitable. This is not something he takes lightly. On his first day of work, a woman he has to fire breaks down. David drives her home and tries to comfort her, but she turns aggressive, calling him a hypocrite. The next few days she appears in the office, David feels she's everywhere. One day he decides to confront her and goes to her house, where he finds she has hanged herself. From now on, David's life spins out of control. He fears that the dead woman is seeking revenge, even the slightest noise he hears becomes a great menace... “With his thriller THE LAST EMPLOYEE Alexander Adolph has set an example: it is possible to deal with realistic themes within genre cinema, using elements of fantasy. An impulse sorely needed in German cinema.” (cinefacts.de)
Long Description_de
Ein Workaholic, gespielt von Christian Berkel, mit psychiatrischer Vorgeschichte gerät in die Fänge eines Geistes. „Alexander Adolph hat mit seinem Thriller DER LETZTE ANGESTELLTE ein Beispiel gesetzt: man kann realistische Filme mit realistischen Themen auch im Fantastischen, im Bereich von Genres umsetzen: Ein Impuls, den das deutsche Kino nötig hat.“ (cinefacts.de) Der Jurist David hat nach längerer Arbeitslosigkeit einen Job angenommen, den er eigentlich nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Er soll eine Firma liquidieren – und muss alle Angestellten entlassen und die Insolvenzmasse abwickeln. Davids Skrupel scheinen berechtigt: Gleich am ersten Arbeitstag bricht eine Frau zusammen, nachdem er ihr gekündigt hat. David fährt die Frau nach Hause, versucht zu trösten – doch die junge Frau wird plötzlich aggressiv, beschimpft ihn als Heuchler und ruft in der Nacht bei ihm an und bedroht ihn. Von nun an taucht sie täglich im leeren Großraumbüro auf und terrorisiert ihn am Telefon. Sie scheint überall zu sein. Schließlich beschließt David, sie zur Rede zu stellen. Er fährt zu ihr nach Hause – und findet ihre Leiche. Die Frau hat sich erhängt. Von jetzt an gerät Davids Leben aus der Spur: Er hat das Gefühl, dass die Tote sich an ihm und seiner Familie rächen will. Er beginnt, sich vor dem riesigen leblosen Büro, in dem er jeden Tag alleine arbeitet, zu fürchten. Jeder Schatten, jedes seltsame Geräusch, jede Tür, die nicht richtig geschlossen wurde, steigern Davids Angst. Wird er von einem Geist heimgesucht, oder bildet er sich alles nur ein?
Year
2011
Country
Germany
Length
85
Age Recommendation
FSK 16
Primary Language Version
German
Featuring
Christian Berkel
Jule Ronstedt
Bibiana Beglau
Leo Conze
Director
Alexander Adolph
Screenplay
Alexander Adolph
Cinematography
Jutta Pohlmann
Editing
Christel Suckow
Music
Dieter Schleip
Awards
Leeds International Film Festival: Grand Prize of European Fantasy Film in Silver for Best Direction; Fastaspoa Film Festival Brasil: Best Actor
Festivals
Munich Film Festival, Pusan International Film Festival, Leeds International Film Festival
Production
Alban Rehnitz
Philip Voges
Image label
Der letzte Angestellte, Alexander Adolph, Christian Berkel, Jule Ronstedt, Bibiana Beglau, Leo Conze
Related_film_SKUs
1679
2099
3921
3930
2966
3522
3627
3677
3206
3912
3918
Product_creation_date
09/02/2015
URL_key
der-letzte-angestellte
URL_path
der-letzte-angestellte.html
full_film
1_xjqacrey

Hans Dampf

Ein modernes Märchen à la „Hans im Glück“ ist HANS DAMPF, über einen, der seinen Job hinschmeißt und sich auf das Abenteuer des Lebens begibt. „Sich…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   1,085   
SKU
4169
Film title_en
Hans Dampf
Film title_de
Hans Dampf
Original title
Hans Dampf
Long Description_en
A modern fairy tale reminiscent of „Hans in Luck“ is HANS DAMPF, about a young man who quits his jobs and looks for new challenges in the whole wide world. „Does not take itself too seriously but offers the wisdom of the brothers Grimm: Less is more.“ (Spiegel online) A sunny road movie with a lot of music is HANS DAMPF. Hans, who is tired of his job and of selling „shit as gold“, quits his job and takes off to the south, with a bag full of mioney. On his adventure across the land of soldiers of fortune, he takes what fortuna has in store for him. He meets charming and hypocritical companions that make him discover new horizons. The crowdfunded indie gem was made in the spirit of German Mumblecore
Long Description_de
Ein modernes Märchen à la „Hans im Glück“ ist HANS DAMPF, über einen, der seinen Job hinschmeißt und sich auf das Abenteuer des Lebens begibt. „Sich selbst nicht ganz ernst nehmend, aber doch mit der Spur Weisheit, die schon seit den Brüdern Grimm gilt: Weniger ist mehr!“ (Spiegel online) Ein sonnendurchflutetes Roadmoviemärchen mit viel Musik; eine fast wahre Geschichte, die dir das Herz öffnen soll für das, was ist. Hans, der schon lange keinen Bock mehr hat „Scheiße als Gold zu verkaufen“ schmeißt seinen Job hin, verschenkt sein Not-That-Smart-Phone und macht sich mit einer Tasche voller Geld auf in Richtung Süden. Auf seiner Odyssee durch´s Land der Glücksritter und Abstauber, nimmt er so ziemlich alles mit, was ihm Fortuna vor die Nase setzt. Er trifft auf charmante, aber auch eher fadenscheinige Wegbegleiter, die ihn immer wieder auf neue Wege spülen. Da er das Leben nimmt, wie es kommt, kann er glücklicherweise gar nicht von seinem Weg abkommen – oder? DFas Indie-Juwel, das auch durch Crowdfunding finanziert wurde, gilt als Teil der German Mumblecore Welle
Year
2013
Country
Germany
Length
92
Age Recommendation
FSK 0
Primary Language Version
German
Featuring
Fabian Backhaus
Cécile Marmier
Mario Mentrup
Nina Schwabe uvm.
Director
Jukka Schmidt
Christian Mrasek
Screenplay
Jukka Schmidt
Christian Mrasek
Cinematography
Kawe Vakil
Editing
Jukka Schmidt
Christian Mrasek
Markus Gaal
Sound
Lukas Lücke
Music
Carsten Meyer
Jacques Palminger
Juarez Maciel E Grupo Muda
Coleümes/Les Primitifs
Rica Blunck
David T. Walker
Adriano Celentano
Peace!!
The Kings Of Dubrock
Sophie Loup
Erobique
Mama Rosin's Frères Souchet
Monsieur Leroc
Nino Ferrer
Die Zukunft
Mama Rosin
Festivals
2013: FILMZ – Festival des deutschen Kinos Mainz
Production
ehrenmann Filmproduktion
Supported by
Film und Medien Stiftung NRW
Image label
Hans Dampf, Jukka Schmidt, Christian Mrasek
Related_film_SKUs
1048
3102
4156
4158
4155
3792
4162
4165
3732
Product_creation_date
17/04/2015
URL_key
hans-dampf
URL_path
hans-dampf.html
full_film
1_dgpzq4rg

Roadcrew

Roadies, das heißt Bühnenarbeiter für unzählige Bands und Festivals, sind Axel, Tino und Jan. Olaf Helds Dokumentarfilm fragt sich, wie es ist, in einer Branche zu altern, von…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   121   
SKU
4128
Film title_en
Roadcrew
Film title_de
Roadcrew
Original title
Roadcrew
Long Description_en
Roadies are the unseen faces behind gigs, concerts and festivals. Olaf Held's documentary ROADCREW asks the question: what is it like to grow old in an industry of which it was once said, "Live fast, love hard and die young"? "'ROAD CREW is an unusual "coming-of-age" story without teenagers" (Filmz - Festival of German cinema). The film follows the lives of three men over a 15 year period, living the dream of sex, drugs and rock'n'roll. Now, at the end of their 30's, their bodies are not quite what they were. Is the gap between a punk roadie lifestyle and the desire for a family growing bigger?
Long Description_de
Roadies, das heißt Bühnenarbeiter für unzählige Bands und Festivals, sind Axel, Tino und Jan. Olaf Helds Dokumentarfilm fragt sich, wie es ist, in einer Branche zu altern, von der es einmal hieß: Live fast, love hard & die young. Der Film erzählt die Geschichte von drei Männern, die seit über 15 Jahren ihren Traum von Sex, Drugs & Rock’n’Roll leben. Nun mit Ende 30, der Körper baut ab, wird das Spannungsfeld zwischen Punk-Attitüde und dem Wunsch nach Familie immer größer. "ROADCREW ist eine ungewöhnliche Coming-of-Age-Geschichte ohne Teenager." FILMZ – Festival des deutschen Kinos
Year
2011
Country
Germany
Length
80
Age Recommendation
FSK 0
Primary Language Version
German
Subtitles
English
Director
Olaf Held
Screenplay
Olaf Held
Cinematography
Johannes Louis
Johannes Praus
Image label
Roadcrew, Olaf Held, Roadcrew, Roadcrew
Related_film_SKUs
0148
1639
4021
3908
3911
3913
1641
3570
3617
3700
4008
4075
Product_creation_date
12/02/2015
URL_key
roadcrew-goodmovies
URL_path
roadcrew-goodmovies.html
full_film
1_eah280i9

Louise Hires a Contract Killer

Mit LOUISE HIRES A CONTRACT KILLER liefern Gustave Kervern und Benoit Delépine die schärfste Antwort auf die Finanzkrise! 2009 gewann die „politisch unkorrekte Komödie“…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   315   
SKU
4050
Film title_en
Louise Hires a Contract Killer
Film title_de
Louise Hires a Contract Killer
Original title
Louise-Michel
Long Description_en
Sundance-winning comedy LOUISE HIRES A CONTRACT KILLER is Gustave Kervern's und Benoit Delépine's answer to the economic crisis. “Politically incorrect, und deliciously so!" (Tip Berlin). "Wonderfully quirky and merciless!" (Zitty Berlin) Yesterday the boss was doling out gifts, today the workers are on the dole. The machines have been shipped to Asia and the intrepid female workers brigade has been laid off. What should the now redundant employees use their severance pay for? Louise raises her hand: “It'll be enough to hire a hitman. Let's off the boss!” No sooner said than done. The ladies hire a contract killer whose only problem is he can't shoot or think his way out of a paper bag... LOUISE HIRES A CONTRACT KILLER is a deliciously politically incorrect farce that might be the only antidote to irresponsible casino capitalism. The latest by anarcho-humorists Gustave Kervern and Benoît Delépine (“Aaltra“) features Yolande Moreau (PARIS JE T'AIME) and Bouli Lanners (ELDORADO) as a Quixotic underdog duo.
Long Description_de
Mit LOUISE HIRES A CONTRACT KILLER liefern Gustave Kervern und Benoit Delépine die schärfste Antwort auf die Finanzkrise! 2009 gewann die „politisch unkorrekte Komödie“ (tip Berlin) über die Rache entlassener Fabrikarbeiterinnen in Sundance den Spezialpreis. „Herrlich schräg, gnadenlos und gemein!“ (zitty Berlin) Gestern gab’s noch Geschenke vom Chef. Jetzt steht die Fabrikhalle leer: die Maschinen nach Asien verschifft, die wackere Frauentruppe verschaukelt. Was tun mit der Abfindung? Louise hebt den Finger: „Das reicht für ’nen Profi – lasst uns den Boss abknallen!“ Gesagt, getan. Die Jagd auf den Boss oder: Wie man den Kasinokapitalismus mit Lachsalven niedermäht – eine Antwort auf die Finanzkrise vom radikalen französischen Humor-Tandem Gustave Kervern und Benoît Delépine („Aaltra“) mit einem don-quijotesken Underdog-Duo!
Year
2008
Country
France
Length
90
Age Recommendation
FSK 16
Language_code
de;fr:de
Featuring
Yolande Moreau
Bouli Lanners
Benoit Poelvoorde
Mathieu Kassovitz
Albert Dupontel
Jean-Luc Ormieres
Director
Gustave de Kervern
Benoît Delépine
Screenplay
Gustave de Kervern
Benoît Delépine
Cinematography
Hugues Poulain
Editing
Stephane Elmadjian
Sound
Guillaume Le Braz
Music
Gaëtan Roussel
Daniel Johnston
Awards
Sundance: Special Jury Award; San Sebastián International Film Festival: Best Screenplay
Festivals
(selection) Sundance; San Sebastián International Film Festival; Sydney Film Festival; Internationale Filmtage Hof; London BFI Film Festival; Tallinn Black Nights Film Festival; International Film Festival Rotterdam; Febio Film Festival; Warsaw Film Festival, Mar del Plata Film Festival
Image label
Louise Hires a Contract Killer,Gustave Kervern,Benoit Delépine
Related_film_SKUs
2360
2727
4068
4070
4042
2644
3259
3623
3629
3685
3659
3677
4139
Product_creation_date
04/03/2015
URL_key
louise-hires-a-contract-killer
URL_path
louise-hires-a-contract-killer.html
full_film
0_i72ahrr7

Secretary

SECRETARY beeindruckt mit einer schrägen Liebesgeschichte und der herausragenden schauspielerischen Leistung von Maggie Gyllenhaal, die sich auf eine sadomasochistische Beziehung mit ihrem Chef…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   1,039   
SKU
4013
Film title_en
Secretary
Film title_de
Secretary
Original title
Secretary
Long Description_en
SECRETARY is an offbeat love story with Maggie Gyllenhaal in an outstanding performance as a secretary who enters into an S/M relationship with her boss (James Spader). “Groundbreaking comedy... a contemporary Cinderella story with a kink and a wink.” (New York Times) Following a failed suicide attempt and subsequent stay in a psychiatric hospital, young Lee (Maggie Gyllenhaal) returns to the stifling suburb where her family lives. Back in her old environment, she also resumes her old, self-destructive habits. To break out of the situation, she takes a job as a secretary for lawyer Edward Grey (Spader). What starts out as dull work for an eccentric boss soon blossoms into a passionate dominant-submissive love affair. Edward finds their growing codependency unhealthy and fires Lee. But Lee has never been happier and will not give up that easily...
Long Description_de
SECRETARY beeindruckt mit einer schrägen Liebesgeschichte und der herausragenden schauspielerischen Leistung von Maggie Gyllenhaal, die sich auf eine sadomasochistische Beziehung mit ihrem Chef (James Spader, „The Blacklist“) einlässt. Die „bahnbrechende Komödie“ (New York Times) gewann in Sundance den Spezialpreis der Jury. Nach einem missglückten Suizidversuch und einem längeren Aufenthalt in der psychiatrischen Klinik kehrt die junge Lee (Maggie Gyllenhaal) zurück in den spießigen Vorort, in dem auch ihre Familie wohnt. In der alten Umgebung nimmt sie auch ihre alten, destruktiven Verhaltensmuster wieder an. Um aus ihrer Situation auszubrechen, versucht sich Lee an einem Job als Sekretärin bei dem Anwalt Edward Grey (James Spader). Doch was als eintöniger Job bei einem exzentrischen Chef beginnt, verwandelt sich bald in eine leidenschaftliche S/M-Beziehung. Ihre gegenseitige Abhängigkeit kommt Edward nicht gesund vor und er kündigt Lee. Diese jedoch lässt sich nicht so leicht abservieren...
Year
2002
Country
USA
Length
106
Age Recommendation
FSK 16
Primary Language Version
English
Subtitles
German
Featuring
James Spader
Maggie Gyllenhaal
Jeremy Davies
Lesley Ann Warren
Stephen McHattie
Jessica Tuck
Patrick Bauchau
Amy Locane
Oz Perkins
Director
Steven Shainberg
Screenplay
Steven Shainberg
Erin Cressida Wilson
Cinematography
Steven Fierberg
Editing
Pam Wise
Music
Angelo Badalamenti
Awards
Sundance: Special Jury Award; Golden Globe: Nomination Best Actress Musical or Comedy; Independent Spirit Awards: Best First Screenplay
Festivals
Sundance; Locarno, Toronto IFF
Miscellaneous_en
aka Secretary - Womit kann ich dienen?
Miscellaneous_de
aka Secretary - Womit kann ich dienen?
Image label
Secretary, James Spader, Maggie Gyllenhaal
Related_film_SKUs
1110
1714
3734
4204
3777
3779
2392
2676
2684
3533
3555
4035
4043
Product_creation_date
23/02/2015
URL_key
secretary
URL_path
secretary.html
full_film
0_cocdr1ca

Kick Out Your Boss

Ein Film zur aktuellen Diskussion: der Dokumentarfilm KICK OUT YOUR BOSS begleitet Menschen und Projekte, die alternative Formen der Arbeitsorganisation erproben. „Eine vielschichtige und…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   196   
SKU
3968
Film title_en
Kick Out Your Boss
Film title_de
Kick Out Your Boss
Original title
Kick Out Your Boss
Long Description_en
KICK OUT YOUR BOSS is a timely film by Austrian doc director Elisabeth Scharang that explores alternative forms of workplace organization. “Warning: this film may change your life!” (Kleine Zeitung) 197 million unemployed people and the widespread phenomenon of physical or mental collapse known as burnout are arguments enough to find alternatives to economic systems whose only goal is the single-minded pursuit of profit maximization. This documentary gets right into the middle of the current discussions and demonstrates with the help of three examples in Brazil, Serbia and Austria how such systems can work in different ways: workers participation, profit sharing, abolition of hierarchy – they all work without employees having to fear the loss of their livelihood or wage cuts. This film is part of the crossmedia platform kickoutyourboss.com, developed by Scharang and the world sales agency filmdelights, where users can share work stories, experiences and visions.
Long Description_de
Ein Film zur aktuellen Diskussion: der Dokumentarfilm KICK OUT YOUR BOSS begleitet Menschen und Projekte, die alternative Formen der Arbeitsorganisation erproben. „Eine vielschichtige und komplexe Doku mit dem Warnhinweis 'Könnte ihr Leben verändern!'” (Kleine Zeitung) „Ich wollte der Angst, die allseits spürbar ist, einen Arschtritt verpassen. Sich immer auf das System und auf 'die anderen' auszureden, verändert nichts und verbessert auch die eigene Lebenssituation nicht." (Regisseurin Elisabeth Scharang) An drei Schauplätzen in drei Ländern – Serbien, Brasilien und Österreich – steigen wir in den Arbeitsalltag von Menschen ein, die alternative Wege gehen. Der Film zeigt, wie sich diese Wege auf die Arbeiter und Arbeiterinnen auswirken, wie es das direkte Umfeld der Kreativen verändert und wie die MitarbeiterInnen in der Verwaltung sich mit den massiven Umstellungen tun. Das Thema alternative Arbeits- und Unternehmensstrukturen des Dokumentarflms von Elisabeth Scharang ist ein großes, globales Thema, das eine weitreichende Diskussion über den Film hinaus erfordert. Die interaktive Plattform kickoutyourboss.com, die von der Regisseurin und dem Film-Weltvertrieb filmdelights kreiert wurde, gibt Menschen auf der ganzen Welt die Möglichkeit ihre Gedanken und Erfahrungen zu teilen.
Year
2014
Country
Austria
Brazil
Serbia
Montenegro
Length
89
Primary Language Version
Multiple Languages
Subtitles
English
Featuring
Mario Rampitsch
Ricardo Semler
Branka Trivkovic
Director
Elisabeth Scharang
Screenplay
Elisabeth Scharang
Cinematography
Elisabeth Scharang
Editing
Katharina Pichler
Sound
Veronika Hlawatsch
William Edouard Franck
Norbert Becwar
Music
Mario Rampitsch
Miroslav Stankovic&Zmija
Festivals
Diagonale Festival of Austrian Film Graz; Planete Doc Warsaw; Millenium FF Brussels
Image label
Kick Out Your Boss, Elisabeth Scharang, documentary
Related_film_SKUs
1420
2727
4003
4041
4050
3809
3623
3629
3685
3656
3661
3677
Product_creation_date
06/10/2015
URL_key
kick-out-your-boss
URL_path
kick-out-your-boss.html
full_film
0_ns1quu1a

So Glad I Did

Im Stil des Cinéma Vérité hält die Doku SO GLAD I DID die letzten Monate des Lebens von Bruno Adams fest. Der Sänger der Berliner Band Fatal Shore kämpfte tapfer…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   95   
SKU
3799
Film title_en
So Glad I Did
Film title_de
So Glad I Did
Original title
So Glad I Did
Long Description_en
In cinema verite style, the doc SO GLAD I DID records the last months in the life of the singer of the Berlin-based band Fatal Shore. Bruno Adams struggled bravely against cancer, continuing to gig and write songs. Helena Giuffrida's film is an homage to him. In 2004, Bruno Adams, the lead singer and guitarist with the Australian-American band Fatal Shore, based in Berlin, was diagnosed with stomach cancer. For the next five years he battled the disease yet continued to write songs and play concerts. On April 18th 2009, he died at home in Berlin, surrounded by his family and close friends. With Bruno’s agreement and participation, the filmmaker Helena Giuffrida recorded the last year of his life in a very realistic style. The film does not hold back or succumb to sentimentality. As Bruno says at one point in the film, “Death is part of my life now”, and he refused to shy away from it.
Long Description_de
Im Stil des Cinéma Vérité hält die Doku SO GLAD I DID die letzten Monate des Lebens von Bruno Adams fest. Der Sänger der Berliner Band Fatal Shore kämpfte tapfer gegen den Krebs und machte weiter Musik. Helena Giuffridas Film ist eine Hommage an ihn. 2004 wurde bei Bruno Adams, dem Leadsänger und Gitarristen der in Berlin lebenden australisch-amerikanischen Band Fatal Shore Magenkrebs festgestellt. In den nächsten fünf Jahren kämpfte er tapfer gegen die Krankheit, schrieb weiterhin Songs und tourte mit seiner Band. Am 18. April 2009 starb er im Kreise seiner Familie und enger Freunde. Mit Bruno Adams Einwilligung filmte die Regisseurin Helena Giuffrida Momente aus dem letzten Jahr seines Lebens in einem sehr realistischen Stil. Der Film schont den Zuschauer nicht und verfällt nie in Sentimentalität. „Der Tod ist nun ein Teil meines Lebens“, sagt Bruno einmal im Film und sah ihm offen ins Auge.
Year
2011
Country
Germany
Length
66
Age Recommendation
FSK 16
Language_code
de;en
Featuring
Bruno Adams
Conrad Adams
Katka Adams
Phil Shoenefelt
Chris Hughes
Chris Russel
Uller Gscheidel
Jon Evans
Director
Helena Giuffrida
Screenplay
Helena Giuffrida
Cinematography
Helena Giuffrida
Editing
Davey Frankel
Helena Giuffrida
Sound
Alexander Heinze
Music
Bruno Adams
Festivals
Berlin: Boddinale
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
So Glad I Did, Helena Giuffrida, Bruno Adams
Related_film_SKUs
0609
0794
4075
4076
1710
1976
2831
2834
2849
2850
3581
3593
Product_creation_date
04/07/2015
URL_key
so-glad-i-did
URL_path
so-glad-i-did.html
full_film
1_8nu2edu0

Women in Trouble

Pornodarstellerin Elektra ist schwanger, Psychologin Maxine wird vom Gatten betrogen. Wie kann die eine der anderen helfen? Die Antwort gibt Regisseur Sebastian Gutierrez (HOTEL NOIR) in seiner…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   143   
SKU
3787
Film title_en
Women in Trouble
Film title_de
Women in Trouble
Original title
Women in Trouble
Long Description_en
Adult movie actress Elektra is pregnant, psychologist Maxine's husband is cheating on her. How these WOMEN IN TROUBLE intersect and affect each other is at the center of this episodic comedy by Almodovár collaborator Sebastian Gutierrez (HOTEL NOIR). “At its frequent best, suggests a Cinemax After Dark romp directed by Douglas Sirk.” (Variety) Even the most beautiful can get into trouble. Adult movie starlet Elektra Luxx (Carla Gugino) finds out she's pregnant but can't bring herself to to tell the baby's father that she loves him. Maxine (Connie Britton), a therapist, finds out that her husband (Simon Baker) is cheating on her with the mother of a 13 year old patient. Elekta's colleague Holly (Adrianne Palicki) has fallen in love with a female friend. A car accident, a masseuse and a pistol-packing bartender help the women to communicate. The cast of WOMAN IN TROUBLE is a who's who of contemporary cinema and TV: Carla Gugino (HOTEL NOIR, “Sin City“) and Connie Britton (“American Horror Story: Murder House”) supported by Simon Baker (“The Mentalist“), Josh Brolin (“No Country for Old Men“), Elizabeth Berkley (ROGER DODGER, “Showgirls“) and Joseph Gordon-Levitt (“Inception“).
Long Description_de
Pornodarstellerin Elektra ist schwanger, Psychologin Maxine wird vom Gatten betrogen. Wie kann die eine der anderen helfen? Die Antwort gibt Regisseur Sebastian Gutierrez (HOTEL NOIR) in seiner episodischen Romantikkomödie WOMAN IN TROUBLE. „Ein cleveres, sexy Filmchen mit einem verflucht witzigen Drehbuch!“ (Variety) Auch die hübschesten Frauen können in Schwierigkeiten geraten. So erfährt das Porno-Starlet "Elektra Luxx" plötzlich, dass sie schwanger ist, bringt es aber nicht fertig, dem Vater des Babys zu sagen, dass sie ihn liebt. Maxine, eine Therapeutin, findet heraus, dass ihr Mann sie mit der Mutter einer 13jährigen Patientin betrügt. Holly, ebenfalls in der Erwachsenenfilm-Branche tätig, hat sich in ihre Freundin verliebt. Ein Autounfall, eine Masseuse und ein gewehrschwingender Barkeeper helfen den Frauen, miteinander zu kommunizieren. Der Cast von WOMAN IN TROUBLE kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen: Carla Gugino (HOTEL NOIR, „Sin City“) wird unterstützt von Simon Baker („The Mentalist“), Josh Brolin („No Country for Old Men“), Elizabeth Berkley (ROGER DODGER, „Showgirls“) und Joseph Gordon-Levitt („Inception“, „The Dark Knight Rises“).
Year
2009
Country
USA
Length
90
Age Recommendation
FSK 16
Language_code
de;en:ove
Featuring
Carla Gugino
Connie Britton
Josh Brolin
Joseph Gordon-Levitt
Simon Baker
Emanuelle Chriqui
Marley Shelton
Elizabeth Berkely
Cameron Richardson
Adrianne Palicki
Xander Berkeley
Director
Sebastian Gutierrez
Screenplay
Sebastian Gutierrez
Cinematography
Cale Finot
Editing
Lisa Bromwell
Michelle Tesoro
Music
Robyn Hitchcock
Festivals
SXSW South by Southwest; Chicago International Film Festival
Related_film_SKUs
2414
2418
2790
2977
3518
3627
3734
3770
3777
3867
3182
Product_creation_date
28/07/2015
URL_key
women-in-trouble
URL_path
women-in-trouble.html
full_film
1_ldcze11c

Jobcenter

Was heißt es, keine Arbeit zu haben? Die auf der Diagonale in Graz prämierte Doku JOBCENTER erzählt von Arbeitslosen über 50+ und Einsteigern ins Arbeitsleben. Ein Film, der…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   33   
SKU
3685
Film title_en
Jobcenter
Film title_de
Jobcenter
Original title
Jobcenter
Long Description_en
Unemployment... Helmut and Sieglinde are over fifty and already considered unemployable. What about young people trying to find work? The documentary JOBCENTER reflects on the job market, on how people can be helped, and on abuses of power. Helmut and Sieglinde are over fifty. They are considered unemployable or unattractive in the eyes of the labor market. At the other end of the spectrum are Martin, Mathias and Atafa who are at the beginning of their working lives. JOBCENTER shows us a how job training works in Austria. Whose interests are served here? This documentary by Austrian talent Angela Summereder played at the Viennale in Vienna.
Long Description_de
Was heißt es, keine Arbeit zu haben? Die auf der Diagonale in Graz prämierte Doku JOBCENTER erzählt von Arbeitslosen über 50+ und Einsteigern ins Arbeitsleben. Ein Film, der über Hilfestellungen, aber auch Machtausübung auf dem Arbeitsmarkt reflektiert. Helmut oder Sieglinde sind über fünfzig und gelten auf dem Arbeitsmarkt als „unvermittelbar“ oder unattraktiv. Am anderen Spektrum des Arbeitsmarkts befinden sich Martin, Mathias oder Atafa, die am Anfang ihres Arbeitslebens stehen. Im JOBCENTER, einem AMS-Kurs, werden die einen aufgefangen, die anderen vorbereitet, wie bei einem Mühlrad, einem Kreisverkehr oder einer Drehtür. Welche Interessen werden hier bedient? Geht es darum, die Arbeitssuchenden zu unterstützen, ihnen einen Schutz- und Reflexionsraum zu bieten? Oder geht es um Kontrolle? Der Film von Angela Summereder lief auch auf der Viennale in Wien.
Year
2009
Country
Austria
Length
79
Language_code
de:ove
Director
Angela Summereder
Cinematography
Joerg Burger
Editing
Michael Palm
Awards
Graz - Diagonale: Best Creative Montage - Documentary
Festivals
Viennale - Vienna Int. Film Festival; Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films; Linz - Crossing Europe
Image label
Jobcenter, Angela Summereder
Related_film_SKUs
0274
0270
3607
3622
0107
0115
1698
2727
3104
3105
3135
3588
Product_creation_date
16/01/2015
URL_key
jobcenter
URL_path
jobcenter.html
full_film
1_yy7qdizj

Absturz

Das Kurzfilmdrama ABSTURZ von Fotograf und Regisseur Miron Zownir spielt unter zwischen Genie und Abgrund schwankenden Künstlern in Berlin. Ein ehemals gefeierter Schauspieler (Birol…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   63   
SKU
3599
Film title_en
Fuck Up
Film title_de
Absturz
Original title
Absturz
Long Description_en
Short film drama FUCK UP by director-photographer Miron Zownir is set in the demi-monde-like scene of hard living artists in Berlin. Starring Birol Ünel, Milton Welsh, Rummelsnuff, Timo Jacobs and Gloria Viagra. A former acting star (Birol Ünel) has hit upon hard times. Now an alcoholic and as drunk as a skunk, he disappoints his last loyal fans by botching a reading in a Berlin nightclub. Only his agent (Milton Welsh) refuses to recognize that his charge is washed up. He gets into a fight with the bar manager (Timo Jacobs) and his bouncer Eddie (Rummelsnuff), and all hell breaks loose... Director-photographer Miron Zownir is an acclaimed chronicler of the Berlin creative scene and its ecstasies, excesses and abysses. Work that revels in the exploration of extremes. His hard-boiled, often black and white images are unflinching depictions of violence that nonetheless are full of poetry.
Long Description_de
Das Kurzfilmdrama ABSTURZ von Fotograf und Regisseur Miron Zownir spielt unter zwischen Genie und Abgrund schwankenden Künstlern in Berlin. Ein ehemals gefeierter Schauspieler (Birol Ünel) hat seine besseren Zeiten längst hinter sich. Dem Alkohol verfallen und berauscht wie Bacchus, enttäuscht er in einem Berliner Nachtclub seine letzten Fans mit einer lausigen Lesung… Nur sein Agent (Milton Welsh) will den Absturz seines Megastars nicht wahrhaben. Es kommt zum Eklat mit dem Barmanager (Timo Jacobs) und seinem Türsteher Eddie (Rummelsnuff)... Regisseur und Fotograf Miron Zownir ist ein gefeierter Chronist der Ekstasen, Exzesse und Abgründe einer Berliner Künstler- und Musikerszene, die alle Extreme auslebt. Seine harten, oft schwarz-weißen, Bilder scheuen sich nicht vor Gewalt, sind aber gleichzeitig voller Poesie.
Year
2012
Country
Germany
Length
19
Language_code
de:ove
Featuring
Birol Ünel
Milton Welsh
Rummelsnuff
Timo Jacobs
Natalia Avelon
Philipp Virus
Peter Wawerzinek
Gloria Viagra
Aljkzidnyr Narmer
King Khan
Director
Miron Zownir
Screenplay
Miron Zownir
Cinematography
Philip Koepsel
Editing
Philip Koepsel
Sound
Steffen Hammerich
Music
King Khan
Image label
Absturz, Fuck Up, Miron Zownir, Alec Empire
Related_film_SKUs
0231
0820
2594
2728
3530
3533
3591
3597
3598
Product_creation_date
15/12/2014
URL_key
absturz
URL_path
absturz.html
full_film
1_zghofsiy

The Women And The Passenger

Von Zimmermädchen in einem Stundenhotel erzählt die chilenische Doku THE WOMEN AND THE PASSENGER. Der Film, der auf dem Amsterdamer Dokfilmfestival IDFA lief, spielt mit Auslassungen und…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   67   
SKU
3585
Film title_en
The Women And The Passenger
Film title_de
The Women And The Passenger
Original title
Las mujeres del pasajero
Long Description_en
With remarkable candor and a delightful nonchalance, the maids at an upscale Chilean sex hote - completely unfazed by the moans and groans echoing down the walls - share in the documentary THE WOMEN AND THE PASSENGER their views on love, romance, marriage and, of course, sex. A fascinating premise for a film - and THE WOMEN AND THE PASSENGER cashes in on its promise. Director Patricia Correa and Valentina Mac Pherson don't take a voyeuristic look at hotel visitors. Their interest lies in conveying the consequences of the trysts between couples who live out their fantasies and affairs in the hotel. The hotel's maids are the heroines of the film who, in spite of their unromantic jobs, have not lost faith in true love. A fascinating premise for a film about love, sex and romance.
Long Description_de
Von Zimmermädchen in einem Stundenhotel erzählt die chilenische Doku THE WOMEN AND THE PASSENGER. Der Film, der auf dem Amsterdamer Dokfilmfestival IDFA lief, spielt mit Auslassungen und vergleicht wertfrei flüchtigen Sex mit Romantik. Von den Besuchern des Stundenhotels, das eigentlich ein Motel in Santiago de Chile ist, zeigen die Regisseurinnen Patricia Correa und Valentina Mac-Pherson dem Zuschauer nicht viel. Doch die Folgen der Stelldicheins zwischen Pärchen, die hier ungestört ihre Affären ausleben können, müssen die Putzfrauen beseitigen. Sie sind die Heldinnen des Films und haben trotz ihrer ernüchternden Beschäftigung den Glauben an die wahre Liebe nicht verloren.
Year
2012
Country
Chile
Length
45
Language_code
es:en
Director
Patricia Correa
Valentina Mac-Pherson
Screenplay
Patricia Correa
Valentina Mac-Pherson
Cinematography
Denis Arqueros
Editing
Catalina Marín
Sound
Alfonso Segura
Awards
Message to Man: Centaur Prize Best Feature Length Documentary Film; Fidoc: Audience Award; Planete Doc FF: Special Mention
Festivals
IDFA - International Documentary Film Festival Amsterdam; Indie Lisboa; Festival Internacional de Cine en Guadalajara; Creteil International Women's Film Festival; Hot Docs Toronto; Iberoamerican Film Festival Digital (FIACID) Lima; Millenium International Documentary Film Festival; San Francisco DocFest; LA Film Fest; San Francisco IDFF
Image label
The Women And The Passenger, Patricia Correa, Valentina Mac-Pherson
Related_film_SKUs
1593
1964
3595
1999
2088
2710
2739
3258
3533
3555
3587
Product_creation_date
11/12/2014
URL_key
the-women-and-the-passenger
URL_path
the-women-and-the-passenger.html
full_film
1_ek32h1bg

Where The Condors Fly

In WHERE THE CONDORS FLY, einer kritisch-humorvollen Reflexion über Kino, beobachtet der chilenische Regisseur Carlos Klein seinen russischen Kollegen Viktor Kossakowsky beim Dreh und glaubt…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   50   
SKU
3587
Film title_en
Where The Condors Fly
Film title_de
Where The Condors Fly
Original title
Where The Condors Fly
Long Description_en
WHERE THE CONDORS FLY – A Cinematographic Journey with Victor Kossakovsky is more than a making-of. It‘s a personal, critical and deeply humorous reflection about filmmaking and its possibilities and limitations. Like a matryoshka doll, it tells the story of a filmmaker making a film about another filmmaker who is himself making a film. Chilean film director Carlos Klein accompanies Russian filmmaker Victor Kossakovsky during the shooting of his latest film. “Humorous, daring, moving, original documentary” (Cinéma Swiss Jury, Visions du Reel) ”Thanks to director Klein for giving us all this and thanks also for giving us a film that is a must for all professionals and film students who want to see what passion and commitment look like.” (Filmkommentaren, Denmark, 23.5.2012)
Long Description_de
In WHERE THE CONDORS FLY, einer kritisch-humorvollen Reflexion über Kino, beobachtet der chilenische Regisseur Carlos Klein seinen russischen Kollegen Viktor Kossakowsky beim Dreh und glaubt wieder an die Kraft der Bilder. Die Doku wurde in Nyon prämiert. Der chilenische Regisseur Carlos Klein befindet sich in einer Schaffenskrise, zweifelt die Aussagekraft von Bildern an, seit er sich eingehend mit Dokumenten der chilenischen Militärjunta beschäftigt hat. Doch indem er den russischen Regisseur Viktor Kossakowsky beim Drehen seines – später vielfach ausgezeichneten – Dokfilms „Vivan las antipodas!“ filmt, hofft er, seine Desillusionierung bekämpfen zu können. In Patagonien, am Baikalsee und Shanghai spürt Viktor Kossakowsky dem fabelhaften Wesen von Antipoden und den Bewohnern dieser sich gegenüber liegenden Orte nach. Carlos Klein dokumentiert auf persönliche Weise die Entstehung dieses aufwändigen Films, angetrieben von seiner eigenen inneren Suche nach Bildern, die heute noch zu berühren vermögen. Dabei deckt er seine und Kossakowskys ambivalente Haltung zum Filmemachen auf.
Year
2012
Country
CH
CL
D
CN
ARG
RU
Length
90
Age Recommendation
FSK 0
Language_code
en:ove
Featuring
Victor Kossakovsky
Director
Carlos Klein
Screenplay
Carlos Klein
Cinematography
Carlos Klein
Editing
Carlos Klein
Beatrice Babin
Vadim Jendreyko
Sound
Rafael Huerta
Patrick Becker
Mario Diaz
Santiago Vergara
Huang Xun
Music
Daniel Almada
Carlos Klein
Martin Klingeberg
Awards
Vision Du Reel Nyon: Cinema Swiss Jury Award; Festival Temps d'Images Lisbon: Best Film on Art; Antofadocs International Documentary Film Festival Chile: Best Feature Film; FICValdivia: Best Documentary, Audience Award
Festivals
(selection): IDFA - International Documentary Film Festival Amsterdam; Dok.Fest Munich; FIDOCS; DMZ Docs; Vilnius Documentary Film Festival; Message to Man FF; FIC Valdivia; Taiwan International Documentary Festival; Recontres internationales du documentaire de Montreal; Thessaloniki International Documentary Film Festival; Sofia International Film Festival; Cronograf FF; New Zealand International Film Festival
Supported by
Bundesamt für Kultur EDI
MFG Medien- und Filmgesellschaft
Image label
Where The Condors Fly
Related_film_SKUs
0310
0612
3581
3588
0617
0995
1536
2922
2952
2961
3507
3579
Product_creation_date
11/12/2014
URL_key
where-the-condors-fly
URL_path
where-the-condors-fly.html
full_film
1_fwikbeey

Mama Illegal

Die Doku MAMA ILLEGAL zeichnet sieben Jahre im Leben dreier Frauen aus Moldawien nach, die in Westeuropa als Putz- oder Pflegehilfen arbeiten – illegal, ohne Papiere und medizinische…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   38   
SKU
3255
Film title_en
Mama Illegal
Film title_de
Mama Illegal
Original title
Mama Illegal
Long Description_en
The Austrian documentary MAMA ILLEGAL portrays three women from Moldavia who have worked as cleaning ladies or nurses in Western Europe for the last seven years – without any papers or medical care. A film about the price of the dream of a better life. They give human traffickers all their savings and risk their lives on their journey to Western Europe: Aurica, Raia and Natasa, three mothers from a small Moldavian village. They turn their backs on their poor home in order to work as cleaning ladies or nurses in Austria or Italy. There, they lead an illegal life, with a tough job, without valid papers, protection and medical care, and are separated from their children and families. Every penny they can spare of their hard earned salary is sent home to their families. But they have to pay a high price for their desire for a better future. After a long period abroad, their children have grown up and their husbands are estranged. The women have never really integrated into the Western World and have to realize that their original country is no longer home.
Long Description_de
Die Doku MAMA ILLEGAL zeichnet sieben Jahre im Leben dreier Frauen aus Moldawien nach, die in Westeuropa als Putz- oder Pflegehilfen arbeiten – illegal, ohne Papiere und medizinische Versorgung. Ein Film über den Preis des Traumes von einem besseren Leben. Sie geben den Schleppern ihre Ersparnisse und riskieren auf ihrer Reise nach Westeuropa ihr Leben: Aurica, Raia und Natasa, drei Mütter aus einem kleinen moldawischen Dorf. Sie kehren ihrem ärmlichen Heim den Rücken, um in Österreich und Italien als Putz- oder Pflegehilfen zu arbeiten. Hier führen sie ein Leben im Untergrund – mit einem harten Job, ohne gültige Papiere, schutzlos und ohne medizinische Versorgung – jahrelang getrennt von Kindern und Familien. Alles, was vom im Westen hart erarbeiteten Geld übrig bleibt, schicken sie nach Hause zu ihren Familien. Doch ihr Wunsch nach einer besseren Zukunft fordert einen hohen Preis. Nach langer Zeit in der Ferne sind die Kinder erwachsen und die Ehemänner entfremdet. Im Westen nicht wirklich angekommen und angenommen, stellen die Frauen fest, dass ihnen ihre Heimat fremd geworden ist.
Year
2011
Country
Austria
Moldova
Length
93
Age Recommendation
FSK 12
Language_code
de:ove
Director
Ed Moschitz
Screenplay
Ed Moschitz
Cinematography
Sandra Merseburger
Dominik Spritzendorfer
Michael Svec
Michael Schindegger
Manfred Aistleitner
Robert Holzinger
Editing
Alexandra Löwy
Cordula Werner
Music
Zdob şi Zdub
Awards
One World Human Rights Film Festival Brussels: Best Film
Festivals
IDFA - International Documentary Film Festival Amsterdam; HotDocs Totonto; Trieste Film Festival; Sarajevo Film Festival; International Documrentary Film Festival Seoul; WatchDocs Warsaw
Image label
Mama Illegal, Ed Moschitz,
Related_film_SKUs
1108
1971
2059
3250
3252
3260
Product_creation_date
30/07/2014
URL_key
mama-illegal
URL_path
mama-illegal.html
full_film
1_mcxg9ql5

Schmutz

Paulus Manker inszenierte mit SCHMUTZ „einen sauberen, peniblen und akkuraten Schauspielerfilm, ein mythisch überhöhtes Beamtendrama und ein originelles, perfektes,…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   37   
SKU
3229
Film title_en
Schmutz
Film title_de
Schmutz
Original title
Schmutz
Long Description_en
Co-written by Michael Haneke and Franz Novotny, featuring a soundtrack by electronic music stars Yello, the thriller SCHMUTZ by Paulus Manker is a dark tale of surveillance, obedience and obsession. Paulus Manker had been a well-known actor at Vienna's Burgtheater, the Thalia Theater in Hamburg and Schauspielhaus Frankfurt as well as in films such as EXIT... KEINE PANIK before venturing behind the camera for SCHMUTZ. The film's ambiguous title is the German word for “dirt” and the last name of the main character. Josef Schmutz (Fritz Schediwy) is a happily subservient watchman. He is excited when his employers entrust him with the surveillance of a vast but disused paper factory, and fulfills his new task with utmost diligence. But what lies beneath this strange compound with dark waters flowing through that seem to originate in the deepest underworld?
Long Description_de
Paulus Manker inszenierte mit SCHMUTZ „einen sauberen, peniblen und akkuraten Schauspielerfilm, ein mythisch überhöhtes Beamtendrama und ein originelles, perfektes, hintergründiges Spielfilmdebüt.“ (filmzentrale.com) Wachmann Joseph Schmutz (Fritz Schediwy) erfreut sich der Sinnlichkeit des Gehorsams. Zärtlich und weihevoll fährt die Bürste über den Uniformrock, und der Lappen gleitet über die schwarz gewichsten Stiefel. Schmutz ist nicht eitel; das Ritual gilt einer höheren Macht: der Macht des Eigentums. Ihr dient der treue Beamte mit Leib und Seele, und sie beschert ihm die Wonnen der Pflichterfüllung. Der irdische Vertreter des gestaltlosen Wesens, der Oberkontrollor (Hans Michael Rehberg), vertraut ihm ein göttliches Unterpfand an; Wachobjekt ist eine weitläufige, wenn auch stillgelegte Papierfabrik, durchströmt von einem dunklen Gewässer, das geradewegs aus der Unterwelt zu entspringen scheint. Im nächtlichen Lichterglanz vermählt Wachmann Schmutz sich mit dem Schutzobjekt, fromm, treu und keusch, aber mystisch in hohem Maße erregt. Die Musik zum Film lieferte das Schweizer Musiker-Duo „Yello“, bestehend aus Dieter Meier und Boris Blank.
Year
1987
Country
Austria
Length
98
Language_code
de:ove
Featuring
Fritz Schediwy
Hans-Michael Rehberg
Siggi Schwientek
Josefin Platt
Mareile Geisler
Axel Böhmert
Günter Bothur
Constanzia Hochle
Hanno Pöschl
Director
Paulus Manker
Screenplay
Michael Haneke
Franz Novotny
Paulus Manker
Cinematography
Walter Kindler
Editing
Marie Homolkova
Sound
Walter Amann
Music
Yello (Dieter Meier
Boris Blank)
Awards
Ghent International Film Festival: Best Director
Festivals
Cannes; Moscow International Film Festival; Hamburg Low Budget Film Forum
Miscellaneous_en
aka Dirt
Miscellaneous_de
aka Dirt
Image label
Schmutz, Paulus Manker
Related_film_SKUs
0002
0330
0917
0980
3113
4101
4105
4198
3827
3161
3193
3228
Product_creation_date
27/07/2015
URL_key
schmutz
URL_path
schmutz.html
full_film
1_2i9wluq6