Nach Tag suchen: "hfbk hamburg"

Neue Natur

In Robert Bramkamps Science-Doku-Fiction Mockumentary NEUE NATUR- ART GIRLS INTERN geht es um die Kraft der Phantasie für eine bessere Welt, um Medienkunst, Wissenschaft, das Potential einer…

Von  batchUser vor einem Jahr 0 likes 157 views
SKU
3537
Film title_en
Neue Natur – Art Girls Intern
Film title_de
Neue Natur – Art Girls intern
Original title
Neue Natur – Art Girls intern
Long Description_en
Robert Bramkamp's NEUE NATUR- ART GIRLS INTERN is the docu-fictional companion piece to Robert Bramkamp's feature ART GIRLS. NEUE NATUR (New Nature) explores the power of imagination for a better world and how media art, science and the promise of collective storytelling impact the magic of a fairy tale coming true in a modern metropolis. GIRL.
Long Description_de
In Robert Bramkamps Science-Doku-Fiction Mockumentary NEUE NATUR- ART GIRLS INTERN geht es um die Kraft der Phantasie für eine bessere Welt, um Medienkunst, Wissenschaft, das Potential einer kollektiven Erzählung und um die Magie eines real werdenden Märchens in einer globalen Metropole. Darüber hinaus spielen das Internet, youtube, twitter und die chaotische Lovestory zwischen einem Mad Scientist und einem Art Girl eine entscheidende Rolle.
Year
2015
Country
Germany
Length
70
Age Recommendation
12
Primary Language Version
German
Featuring
Inga Busch; Peter Lohmeyer; Megan Gay; Jana Schulze; Christian Steyer
Director
Robert Bramkamp
Screenplay
Robert Bramkamp
Cinematography
Sebastian Egert
Editing
Janine Dauterich
Sound
Hubertus Müll
Production
IFF Hamburg; BRAMKAMPWEIRICH GBR in Koproduktion mit dem ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE
Miscellaneous_en
Art Direction: Susanne Weirich
Miscellaneous_de
Art Direction: Susanne Weirich
Image label
Robert Bramkamp, Neue Natur Art Girls intern, Inga Busch, Peter Lohmeyer
full_film
0_aayofm44

Art Girls

ART GIRLS von Robert Bramkamp ist ein faszinierender Science Fiction Film, in dem Kunst die Welt verändert. Inga Busch, Peter Lohmeyer, Megan Gay und Jana Schulz spielen die Hauptrollen in einem…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 1,438 views
SKU
3536
Film title_en
Art Girls
Film title_de
Art Girls
Original title
Art Girls
Long Description_en
ART GIRLS by Robert Bramkamp is a romantic science fiction film set in Hamburg and Berlin in the netherworld between science and art. Starring Inga Busch Peter Lohmeyer, Megan Gay and Jana Schulz and feature artworks by Susanne Weirich, Paul McCarthy, Martin Kippenberger, Joseph Beuys et al. "Clearly a global cultural signpost for the art of the 21st century." (Huffington Post) What's reality and what's art? What happens when the tables are turned, and art no longer imitates nature but things go the other way round? ART GIRLS by Robert Bramkamp asks just these questions, as a satire of the art world in a science fiction format - or is it the other way around? Three Berlin artists, Nikita Neufeld (Inga Busch), Una Queens (Megan Gay) and Fiona da Vinci (Jana Schulz) have been commissioned to present works at the "Art Gate" exhibition, sponsored by the biotech corporation Morphocraft and headed by the Maturana brothers (Peter Lohmeyer in a double role). It soon becomes clear that the art show is just a cover for questionable human experiments. With far-reaching consequences: the lines between utopia and catastrophe as well as art and reality become increasingly blurred. A collective WE-intelligence begins to emerge...
Long Description_de
ART GIRLS von Robert Bramkamp ist ein faszinierender Science Fiction Film, in dem Kunst die Welt verändert. Inga Busch, Peter Lohmeyer, Megan Gay und Jana Schulz spielen die Hauptrollen in einem phantastischen Berliner Alltag. Mit Kunst von Susanne Weirich, Paul McCarthy, Martin Kippenberger, Joseph Beuys u.v.a. "Für Liebhaber von Genrefilmen wie für Kunst-Interessierte ein kleiner Leckerbissen, der seinesgleichen sucht.” (kino.de) “ART GIRLS gehört für mich zu den beglückendsten Erfahrungen, die man mit Film machen kann.” (Georg Seeßlen, Filmkritiker und Autor) Was ist Realität und was ist Kunst? Was passiert, wenn der Spieß sich umdreht und plötzlich nicht mehr die Kunst die Natur imitiert, sondern umgekehrt? ART GIRLS von Robert Bramkamp geht diesen Fragen nach, als Satire der Kunstwelt im Science-Fiction-Format - oder umgekehrt? Die Berliner Künstlerinnen Nikita Neufeld (Inga Busch), Una Queens (Megan Gay) und Fiona da Vinci (Jana Schulz) sollen auf der "Art Gate" ausstellen, welche von einem Biotech-Konzern unter der Leitung der Maturana-Brüder (Peter Lohmeyer in einer Doppelrolle) gesponsert wird. Bald wird jedoch klar, dass die Ausstellung nur den Rahmen für fragwürdige Experimente darstellt. Mit weitreichenden Auswirkungen: Zwischen Utopie und Katastrophe beginnen Kunst und Realität miteinander zu verschmelzen und eine kollektive WIR-Intelligenz ist im Entstehen begriffen.
Year
2014
Country
Germany
Length
120
Age Recommendation
FSK 12
Primary Language Version
German
Subtitles
Chinese
English
French
Indonesian
Russian
Spanish
Featuring
Inga Busch; Peter Lohmeyer; Megan Gay; Jana Schulz; Gabriele Gysi; Isabelle Höpfner; Klara Herbel; Herbert Schöberl; Saralisa Volm; Christian Steyer; Tomek Nowicki
Director
Robert Bramkamp
Screenplay
Robert Bramkamp
Art Director: Susanne Weirich
Cinematography
Sebastian Egert
Tim Liebe
Editing
Andreas Zitzmann
Sound
Hubertus Müll
Silvio Naumann
Festivals
Home of Films - Internationale Hofer Filmtage; achtung berlin new berlin film award; Moscow International Film Festival
Production
IFF - Institut Forschender Film Hamburg GmbH
Supported by
MFG Baden-Württemberg
FFHSH - Filmförderung Hamburg Schleswig
nordmedia
Miscellaneous_en
Featuring art by: Susanne Weirich, Maren Strack, Paul McCarthy, Öyvind Fahlström, Joseph Beuys, Christo und Jeanne Claude, Claire Langan, Martin Kippenberger, Jonathan Meese, Werner Büttner, Julia Oschatz, Astrid Nippoldt, Dirk Meinzer, Victor Alimpiev, Bruno Peinado, Weirich/Bramkamp, Alexej Tchernyi, . Educational rights available.
Miscellaneous_de
Kunstwerke von: Susanne Weirich, Maren Strack, Paul McCarthy, Öyvind Fahlström, Joseph Beuys, Christo und Jeanne Claude, Claire Langan, Martin Kippenberger, Jonathan Meese, Werner Büttner, Julia Oschatz, Astrid Nippoldt, Dirk Meinzer, Victor Alimpiev, Bruno Peinado, Weirich/Bramkamp, Alexej Tchernyi, . Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Art Girls, Robert Bramkamp, Inga Busch, Peter Lohmeyer, Megan Gay, Jana Schulz
Related_film_SKUs
0186
0294
0295
0296
1065
2265
2891
3615
3623
3717
3837
3938
Product_creation_date
28/10/2014
URL_key
art-girls
URL_path
art-girls.html
full_film
1_smf0gvjd

Kulturkostenkalkulation

KULTURKOSTENKALKULATION von der Arbeitsgruppe Goldene Gans ist ein experimenteller Kurzfilm, der mit Elementen der Performance Art und der Satire die Praxis der Kulturförderung…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 17 views
SKU
2910
Film title_en
Kulturkostenkalkulation
Film title_de
Kulturkostenkalkulation
Original title
Kulturkostenkalkulation
Long Description_en
KULTURKOSTENKALKULATION by the Task Force Golden Goose is an experimental short film using elements of performance art to satirize the machinations of cultural funding. KULTURKOSTENKALKULATION was produced as part of "Offensiv Experimentell", an initiative of the Hamburg University of the Arts to promote innovative moving image culture. The short film engages with ideas about the impact of media on our social and economic relations.
Long Description_de
KULTURKOSTENKALKULATION von der Arbeitsgruppe Goldene Gans ist ein experimenteller Kurzfilm, der mit Elementen der Performance Art und der Satire die Praxis der Kulturförderung kommentiert. KULTURKOSTENKALKULATION ist im Rahmen der Initiative "Offensiv Experimentell" der Hochschule für bildende Künste Hamburg zur Förderung experimenteller Bewegtbildkultur entstanden. Der Kurzfilm ist die praktisch-ästhetische Auseinandersetzung mit theoretischen Überlegungen über den Einfluß der Medien auf soziale und wirtschaftliche Beziehungen.
Year
2013
Country
Germany
Length
2
Primary Language Version
German
Director
Arbeitsgruppe Goldene Gans (Task Force Golden Goose)
Image label
Kulturkostenkalkulation
Related_film_SKUs
2513
2878
2882
2885
2905
2911
Product_creation_date
04/06/2014
URL_key
goldene-gans-kulturkosten
URL_path
goldene-gans-kulturkosten.html
full_film
1_hhuor5bk

WarLand

WARLAND ist ein experimenteller Kurzfilm von Faezeh Nikoozad. Sie verwendet Found Footage aus dem Iran-Irak-Krieg 1980-88, um die emotional und sektiererisch aufgeheizte Stimmung zu zeigen, die…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 33 views
SKU
2907
Film title_en
WarLand
Film title_de
WarLand
Original title
WarLand
Long Description_en
WARLAND is an experimental short film by Faezeh Nikoozad. She uses found footage from the 1980-88 Iran-Iraq war to show why teenagers, influenced by the highly emotional and sectarian atmosphere, were compelled to go to war. WARLAND was produced as part of "Offensiv Experimentell", an initiative of the Hamburg University of the Arts to promote innovative moving image culture. The short film engages with ideas about the impact of media on our social relations.
Long Description_de
WARLAND ist ein experimenteller Kurzfilm von Faezeh Nikoozad. Sie verwendet Found Footage aus dem Iran-Irak-Krieg 1980-88, um die emotional und sektiererisch aufgeheizte Stimmung zu zeigen, die Minderjährige motiviert hat, in den Krieg ziehen zu wollen. WARLAND ist im Rahmen der Initiative "Offensiv Experimentell" der Hochschule für bildende Künste Hamburg zur Förderung experimenteller Bewegtbildkultur entstanden. Der Kurzfilm ist die praktisch-ästhetische Auseinandersetzung mit theoretischen Überlegungen über Postkolonialismus und den Einfluß der Medien auf soziale Beziehungen.
Year
2013
Country
Germany
Length
2
Language_code
en
Director
Faezeh Nikoozad
Cinematography
Found Footage
Sound
Faezeh Nikoozad
Image label
WarLand, HFBK Student Films, WarLand, , WarLand,
Related_film_SKUs
0067
0252
0184
0515
0909
2881
2904
Product_creation_date
04/06/2014
URL_key
warland
URL_path
warland.html
full_film
1_j2wnbhgw

Homonimia

HOMONIMIA von David Gómez und Tania Mancheno ist ein experimenteller Kurzfilm, der Fragen von Sprache, Übersetzung und interkultureller Kommunikation in Bezug auf Migration…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 56 views
SKU
2908
Film title_en
Homonimia
Film title_de
Homonimia
Original title
Homonimia
Long Description_en
HOMONIMIA by David Gómez and Tania Mancheno is an experimental short film that explores issues of language, translation and cross-cultural communication pertaining to the experience of migration. HOMONIMIA was produced as part of "Offensiv Experimentell", an initiative of the Hamburg University of the Arts to promote innovative moving image culture. The short film engages with ideas about post-colonialism and the impact of communication and media on our social relations.
Long Description_de
HOMONIMIA von David Gómez und Tania Mancheno ist ein experimenteller Kurzfilm, der Fragen von Sprache, Übersetzung und interkultureller Kommunikation in Bezug auf Migration untersucht. HOMONIMIA ist im Rahmen der Initiative "Offensiv Experimentell" der Hochschule für bildende Künste Hamburg zur Förderung experimenteller Bewegtbildkultur entstanden. Der Kurzfilm ist die praktisch-ästhetische Auseinandersetzung mit theoretischen Überlegungen über Postkolonialismus und den Einfluß von Kommunikation und Medien auf soziale Beziehungen.
Year
2013
Country
Germany
Length
3
Language_code
div
Featuring
Tania Mancheno
Director
David Gómez
Tania Mancheno
Cinematography
David Gómez
Editing
David Gómez
Production
HFBK
Image label
Homonimia, HFBK Stdent Film, Homonimia, Homonimia
Related_film_SKUs
0105
2883
2884
2905
2926
Product_creation_date
04/06/2014
URL_key
homonimia
URL_path
homonimia.html
full_film
1_jib1aa3c

Neverland

Der experimentelle Kurzfilm NEVERLAND von Leonid Kharlamov porträtiert einen jungen Mann, der durchs soziale Netz gefallen ist. Gibt es Gerechtigkeit im Leben? Eine Geschichte des…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 91 views
SKU
2909
Film title_en
Neverland
Film title_de
Neverland
Original title
Neverland
Long Description_en
The experimental short film NEVERLAND by Leonid Kharlamov portrays a young man who fell between the widening gap between rich and poor and is struggling to regain his footing. NEVERLAND was produced as part of "Offensiv Experimentell", an initiative of the Hamburg University of the Arts to promote innovative moving image culture. The short film engages with ideas about the impact of media on our social and economic relations.
Long Description_de
Der experimentelle Kurzfilm NEVERLAND von Leonid Kharlamov porträtiert einen jungen Mann, der durchs soziale Netz gefallen ist. Gibt es Gerechtigkeit im Leben? Eine Geschichte des Scheiterns. NEVERLAND ist im Rahmen der Initiative "Offensiv Experimentell" der Hochschule für bildende Künste Hamburg zur Förderung experimenteller Bewegtbildkultur entstanden. Der Kurzfilm ist die praktisch-ästhetische Auseinandersetzung mit theoretischen Überlegungen über Postkolonialismus und den Einfluß der Medien auf soziale Beziehungen.
Year
2013
Country
Germany
Length
3
Language_code
de:ove
Featuring
Finn Kleine
Director
Leonid Kharlamov
Cinematography
Leonid Kharlamov
Editing
Leonid Kharlamov
Image label
Neverland, HFBK student film, Neverland, , Neverland,
Related_film_SKUs
2901
2905
2906
2907
2908
Product_creation_date
04/06/2014
URL_key
neverland
URL_path
neverland.html
full_film
1_p83ylsgo

Lauri Do You Want to Join the Army

Liina Matila Marioudottirs experimenteller Kurzfilm LAURI DO YOU WANT TO JOIN THE ARMY fragt nach der Motivation der Teenager-Titelfigur, in Zeiten des Friedens sich bei der Armee…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 14 views
SKU
2904
Film title_en
Lauri Do You Want to Join the Army
Film title_de
Lauri Do You Want to Join the Army
Original title
Lauri Do You Want to Join the Army
Long Description_en
Liina Matila Marioudottir's experimental short film LAURI DO YOU WANT TO JOIN THE ARMY explores the motivation of the titular teenager to enlist in the Finnish peacetime armed forces. LAURI DO YOU WANT TO JOIN THE ARMY was produced as part of "Offensiv Experimentell", an initiative of the Hamburg University of the Arts to promote innovative moving image culture. The short film engages with ideas about post-colonialism and the impact of media on our social relations.
Long Description_de
Liina Matila Marioudottirs experimenteller Kurzfilm LAURI DO YOU WANT TO JOIN THE ARMY fragt nach der Motivation der Teenager-Titelfigur, in Zeiten des Friedens sich bei der Armee einzuschreiben. LAURI DO YOU WANT TO JOIN THE ARMY ist im Rahmen der Initiative "Offensiv Experimentell" der Hochschule für bildende Künste Hamburg zur Förderung experimenteller Bewegtbildkultur entstanden. Der Kurzfilm ist die praktisch-ästhetische Auseinandersetzung mit theoretischen Überlegungen über Postkolonialismus und den Einfluß der Medien auf soziale Beziehungen.
Year
2013
Country
Germany
Length
3
Language_code
fi:en
Director
Liina Matila Marioudottir
Image label
Lauri Do You Want to Join the Army, HFBK, Lauri Do You Want to Join the Army, Lauri Do You Want to Join the Army
Related_film_SKUs
0252
2881
2901
2902
2907
2909
Product_creation_date
04/06/2014
URL_key
lauri-do-you-want-to-join-the-army
URL_path
lauri-do-you-want-to-join-the-army.html
full_film
1_wvs2z3rj

Talking Heads

Diana Sánchez' experimenteller Kurzfilm TALKING HEADS befragt eine Vielfalt von Menschen, die von überall auf der Welt nach Hamburg gezogen sind, nach ihren Hoffnungen und…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 43 views
SKU
2906
Film title_en
Talking Heads
Film title_de
Talking Heads
Original title
Talking Heads
Long Description_en
Diana Sánchez' experimental short film TALKING HEADS interviews a variety of people who came from all over the world to live in Hamburg about their hopes and dreams. TALKING HEADS was produced as part of "Offensiv Experimentell", an initiative of the Hamburg University of the Arts to promote innovative moving image culture. The short film engages with ideas about post-colonialism and the impact of media on our social relations.
Long Description_de
Diana Sánchez' experimenteller Kurzfilm TALKING HEADS befragt eine Vielfalt von Menschen, die von überall auf der Welt nach Hamburg gezogen sind, nach ihren Hoffnungen und Träumen. TALKING HEADS ist im Rahmen der Initiative "Offensiv Experimentell" der Hochschule für bildende Künste Hamburg zur Förderung experimenteller Bewegtbildkultur entstanden. Der Kurzfilm ist die praktisch-ästhetische Auseinandersetzung mit theoretischen Überlegungen über Postkolonialismus und den Einfluß der Medien auf soziale Beziehungen.
Year
2013
Country
Germany
Length
3
Language_code
de:ove
Director
Diana Sánchez
Production
HfbK
Image label
Talking Heads, HFBK student film, Talking Heads, , Talking Heads,
Related_film_SKUs
1869
1871
2285
2893
2896
2897
2903
2910
2932
Product_creation_date
04/06/2014
URL_key
talking-heads
URL_path
talking-heads.html
full_film
1_iumt4air

Black Space Chapter 1: Die Odyssee

BLACK SPACE CHAPTER 1 ist ein experimenteller Kurzfilm, der mit YouTube-Ästhetik ethnische Stereotypen und soziale Ausgrenzung untersucht. BLACK SPACE CHAPTER 1 ist im Rahmen der Initiative…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 33 views
SKU
2901
Film title_en
Black Space Chapter 1: Die Odyssee
Film title_de
Black Space Chapter 1: Die Odyssee
Original title
Black Space Chapter 1: Die Odyssee
Long Description_en
BLACK SPACE CHAPTER 1 is an experimental short film that uses YouTube-style aesthetics to explore racial stereotypes and issues of exclusion. BLACK SPACE CHAPTER 1 was produced as part of "Offensiv Experimentell", an initiative of the Hamburg University of the Arts to promote innovative moving image culture. The short film engages with ideas about post-colonialism and the impact of media on our social relations.
Long Description_de
BLACK SPACE CHAPTER 1 ist ein experimenteller Kurzfilm, der mit YouTube-Ästhetik ethnische Stereotypen und soziale Ausgrenzung untersucht. BLACK SPACE CHAPTER 1 ist im Rahmen der Initiative "Offensiv Experimentell" der Hochschule für bildende Künste Hamburg zur Förderung experimenteller Bewegtbildkultur entstanden. Der Kurzfilm ist die praktisch-ästhetische Auseinandersetzung mit theoretischen Überlegungen über Postkolonialismus und dem Einfluß der Medien auf soziale Beziehungen.
Year
2013
Country
Germany
Length
2
Language_code
de:ove
Featuring
Hennok B.
Manasse B.
Director
Lukas Vögler
Kathrin Dworatzek
Cinematography
Alexander Merbeth
Kathrin Dworatzek
Editing
Kathrin Dworatzek
Sound
Lukas Vögler
Production
Dworatzek/Vögler/Merbeth
Image label
Black Space 1, HFBK, Black Space 1, , Black Space 1,
Related_film_SKUs
2883
2884
2902
Product_creation_date
04/06/2014
URL_key
black-space-1
URL_path
black-space-1.html
full_film
1_44km3ngj

1 Million Clicks

Video-Blogerin Melli verwandelt ihre Freundin Franzi vom hässlichen Entlein in einen strahlenden Schwan. Eine parodistische Auseinandersetzung mit Beauty-Video-Blogs. Experimentalkurzfilm von…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 22 views
SKU
2512
Film title_en
1 Million Clicks
Film title_de
1 Million Clicks
Original title
1 Million Clicks
Long Description_en
Videoblogger Melli transforms her friend Franzi from an ugly duckling into a radiant swan. This parody of beauty video blogs is a short film by Annique Kumbier from the experimental film program at the Hamburg University of Fine Arts.
Long Description_de
Video-Blogerin Melli verwandelt ihre Freundin Franzi vom hässlichen Entlein in einen strahlenden Schwan. Eine parodistische Auseinandersetzung mit Beauty-Video-Blogs. Experimentalkurzfilm von Anniqe Kumbier, Hochschule für bildende Künste Hamburg.
Year
2013
Country
Germany
Length
3
Language_code
de
Featuring
Hanka Schmidt
Isabella König
Director
Annique Kumbier
Screenplay
Annique Kumbier
Cinematography
Annique Kumbier
Editing
Annique Kumbier
Sound
Annique Kumbier
Production
Annique Kumbier
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
1 Million Clicks, HFBK, Annique Kumbier
Related_film_SKUs
0212
0868
1590
1683
1684
2286
2513
2895
2896
2903
Product_creation_date
27/11/2013
URL_key
1-million-clicks
URL_path
1-million-clicks.html
full_film
1_gbp2eut8

Beckerbillett

Robert Bramkamps Mixtur aus Doku, Essay und Spielfilm blickt hinter die Kulissen des Hamburger Eintrittskartenherstellers BeckerBillett. Er macht nicht nur Tickets, sondern bringt eine geheime…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 49 views
SKU
2285
Film title_en
Beckerbillett
Film title_de
Beckerbillett
Original title
Beckerbillett
Long Description_en
Robert Bramkamp's unique hybrid of documentary, essay and fiction portrays the Hamburg ticket manufacturer BECKERBILLETT. The company not only manufactures tickets, it also creates a secret currency - each ticket stub promises an event and an experience. In his short film BECKERBILLETT, filmmaker Robert Bramkamp calls attention to a hidden and yet essential process in the cultural economy – how do spectators gain entrance to the places where entertainment and distraction take place? A new and unusual view behind the scenes of the “dream factory”.
Long Description_de
Robert Bramkamps Mixtur aus Doku, Essay und Spielfilm blickt hinter die Kulissen des Hamburger Eintrittskartenherstellers BeckerBillett. Er macht nicht nur Tickets, sondern bringt eine geheime Währung auf den Markt, bei "Abriss" ein Ereignis verheißend.

 Mit BECKERBILLETT lenkt Bramkamp die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf einen ebenso vernachlässigten wie essentiellen Prozess der Kulturökonomie: Wie erlangen Zuschauer Eintritt in den Veranstaltungsort, in dem sich Zerstreuung und Unterhaltung abspielen? Eine neue Sicht auf das Thema „Traumfabrik“.
Year
1992
Country
Germany
Length
18
Language_code
de
Featuring
Michael Gerthsen
Jürgen Dorn
Michael Tschech
Employees of Beckerbillet
Director
Robert Bramkamp
Screenplay
Robert Bramkamp
Cinematography
Uli Fischer
Editing
Wolf Ingo Römer
Awards
2nd Prize DokumentART 1993, Neubrandenburg
Festivals
Hamburg International Short Film Festival
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Beckerbillett, Robert Bramkamp
Related_film_SKUs
0123
0294
0295
0296
1032
1618
2061
2286
Product_creation_date
04/10/2013
URL_key
beckerbillett
URL_path
beckerbillett.html
full_film
1_tlg08fio

Ein Mädchen namens Yssabeau

Sixties-Legende Lou Castel wirkt mit in Rosana Cuellars deutsch-mexikanischem Kurzfilm-Märchen um eine junge Frau in einem mysteriösen Land. Inspiriert von einer Ballade von François…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 64 views
SKU
1682
Film title_en
A Girl Named Yssabeau
Film title_de
Ein Mädchen namens Yssabeau
Original title
Ein Mädchen namens Yssabeau
Long Description_en
Sixties legend Lou Castel participates in Rosana Cuellar's German-Mexican short-film fairy tale, about a young woman in a mysterious land. The film is based on a by ballad of François Villon and inspired the Deer Dance of the Yaqui and Mayo native Mexican people. A distant, unknown land. A young deer-woman, Yssabeau goes deeper and deeper into the mysterious land, where different rules and customs apply. What are these beings that Yssabeau encounters? Famous places of Hamburg, like the “Oberhafenkantine” and “Prinzenbar” are seen in a new light, transporting the audience to a surreal place. The exquisite images are influenced by Rococo and Expressionism. The short film was screened at the Berlinale 2012.
Long Description_de
Sixties-Legende Lou Castel wirkt mit in Rosana Cuellars deutsch-mexikanischem Kurzfilm-Märchen um eine junge Frau in einem mysteriösen Land. Inspiriert von einer Ballade von François Villon und dem Hirschtanz der mexikanischen Ureinwohner Mayo und Yaqui. Ein fernes, unbekanntes Land. Eine junge Hirsch-Frau, Yssabeau, gerät immer tiefer und tiefer in dieses Land, das andere Regeln und andere Gebräuche kennt. Was sind das für Wesen, die Yssabeau begegnen? Bekannte Hamburger Orte wie die Oberhafenkantine oder die Prinzenbar erscheinen hier in einem neuen Licht und entführen den Zuschauer an einen surrealen Ort. Die exquisiten Bilder orientieren sich am Rokoko und dem Expressionismus. Der Kurzfilm lief 2012 auf der Berlinale.
Year
2011
Country
Germany
Mexico
Length
18
Primary Language Version
English
Featuring
Sophia Augusta Kennedy
Lou Castel
Fiona Bade
Director
Rosana Cuellar
Screenplay
Rosana Cuellar
Cinematography
Thomas Oswald
Editing
Rosana Cuellar
Sound
Rosana Cuellar
Festivals
Berlinale
Production
Hochschule für bildende Künste Hamburg (HfbK)
Rosana Cuellar
Rafael Cuellar
Thomas Oswald
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Ein Mädchen namens Yssabeau
Related_film_SKUs
1533
1620
1619
1621
1689
Product_creation_date
07/03/2013
URL_key
ein-madchen-namens-yssabeau
URL_path
ein-madchen-namens-yssabeau.html
full_film
1_t40qj2z8

Cronologia

Wim Wenders ist einer der Erzähler dieses kurzen Found-Footage-Films über die Rekonstruktion von Erinnerung. Das Werk wurde in einem Seminar von Robert Bramkamp an der HfbK Hamburg…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 42 views
SKU
1683
Film title_en
Cronologia
Film title_de
Cronologia
Original title
Chronology
Long Description_en
Wim Wenders is one of the narrators in this short film about memory reconstruction. The film is made entirely of found footage. This experimental short was created in a seminar with Professor Robert Bramkamp at the University of Fine Arts Hamburg. CRONOLOGIA premiered at Cannes. In a unique and mysterious atmosphere, CRONOLOGIA explores the process how we reconstruct memory. The film is like a puzzle, where excerpts of footage material are put together in a completely new context. Then it is the task of the observer to distance himself in order to gain a more complete picture.
Long Description_de
Wim Wenders ist einer der Erzähler dieses kurzen Found-Footage-Films über die Rekonstruktion von Erinnerung. Das Werk wurde in einem Seminar von Robert Bramkamp an der HfbK Hamburg entwickelt und hatte in Cannes Premiere. CHRONOLOGIA spiegelt in einer einzigartigen und geheimnisvollen Atmosphäre den Prozess einer Rekonstruktion von Erinnerung wider. Der Film funktioniert wie ein Puzzle, wo bruchstückhafte Ausschnitte von Found-Footage-Material in einem neuen, völlig anderen Kontext wieder zusammengeführt werden. Danach ist es Aufgabe des Beobachters, auf Abstand zu gehen und sich ein umfassenderes Bild zu machen.
Year
2010
Country
Germany
Length
11
Primary Language Version
English
Featuring
voices/Stimmen/voix: Rosana Cuellar
Sebastian Meyer
Wim Wenders
Director
Rosana Cuellar
Editing
Rosana Cuellar
Music
Marlene Denningmann
Sophia Augusta Kennedy
Festivals
Cannes International Film Festival
Production
developed in context of Robert Bramkamp's Seminar in the HfbK Hamburg "Neue Heimat"
Miscellaneous_en
Found footage from "Neue Heimat"
Miscellaneous_de
Found footage von "Neue Heimat"
Image label
Cronologia, Wim Wenders, Cronologia, Cronologia
Related_film_SKUs
1012
1114
1620
1621
1682
Product_creation_date
07/03/2013
URL_key
cronologia
URL_path
cronologia.html
full_film
1_mapn6ggx

Before Boiling

Um Autoaggression, Selbstverstümmelung und Selbstmitleid kreist Marcus Jankes Kurzfilm. Der Regisseur behandelt sein ernstes Thema mit einer ordentlichen Prise Humor und lässt die Frage…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0 likes 19 views
SKU
1619
Film title_en
Before Boiling
Film title_de
Before boiling
Original title
Before Boiling
Long Description_en
Why do people self harm, self-mutilate and pity themselves? This is the question raised in Marcus Janke's short film. The director treats the subject seriously but with a good dose of humor. Life is not always fair or balanced morally. Is it any wonder that people punish themselves, atone themselves in order to start a new beginning in life. BEFORE BOILING is a drama of self-confession and hopelessness that doesn’t only take itself seriously.
Long Description_de
Um Autoaggression, Selbstverstümmelung und Selbstmitleid kreist Marcus Jankes Kurzfilm. Der Regisseur behandelt sein ernstes Thema mit einer ordentlichen Prise Humor und lässt die Frage nach dem Warum offen. Das Leben ist nicht immer fair und moralisch ausgeglichen. Wen wundert es da, dass Menschen sich selbst bestrafen, um gesühnt einen Neuanfang beginnen zu können? BEFORE BOILING ist ein Drama aus Selbstbeichte und Hoffnungslosigkeit, das sich gleichzeitig nicht allzu ernst nimmt und keinen Anspruch auf Echtheit vertritt. Seine Aktualität bezieht der Film jedoch aus der heutigen Zeit, in der Autoaggression schon lange nicht mehr nur Stars und Politikern vorbehalten ist.
Year
2009
Country
Germany
Length
5
Primary Language Version
no dialogue
Featuring
Bernd Pietsch
Sonja Dürscheid
Mergime Sylejmani
Lisa Edelmann
Wim Wenders
Sonja Umstätter
Zora Hagedorn
Omar Sultan
Michael Steinhauser
Inna Knaus
Peter Huber
Director
Marcus Janke
Screenplay
Marcus Janke
Cinematography
Thomas Oswald
Editing
Marcus Janke
Sound
Inna Knaus; Peter Huber
Supported by
Wim Wenders; HFBK
Image label
Marcus Janke, Before Boiling, HFBK, Markus Janke, before boiling,
Related_film_SKUs
0776
0968
1612
1620
1621
1929
2504
Product_creation_date
19/02/2013
URL_key
before-boiling
URL_path
before-boiling.html
full_film
1_vv661rle