Nach Tag suchen: "kontrovers"

5 Jahre Leben

5 JAHRE LEBEN ist ein erschütterndes Drama um den Deutschtürken Murat Kurnaz (Sascha Alexander Geršak, „Im Angesicht des Verbrechens“) der als angeblicher Terrorist…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   524   
SKU
4197
Film title_en
Five Years
Film title_de
5 Jahre Leben
Original title
5 Jahre Leben
Long Description_en
In his graduate film, Stefan Schaller tackles the post 9/11 miscarriage of justice – the arrest and detention of Murat Kurnaz, a German citizen of Turkish descent, in Guatanamo Bay for FIVE YEARS based upon tenuous evidence. Schaller concentrates on Kurnaz' battle of wills with a US interrogator and Kurnaz' struggle to retain his humanity in the face of torture. “German cinema needs more directors like Stefan Schaller who masterfully put difficult subject matter on the screen.” (Frankfurter Rundschau) “A film so painful and unbearably realistic that we wish constantly for relief, but there is none beyond the human endurance of its subject. But if we are ever to understand the things we are doing to the world in the name of human freedom, we have no right to look away.” John le Carré Murat Kurnaz is a 19 year old German from Bremen of Turkish descent. As a fresh convert to Islam, he was on a pilgrimage to Pakistan and was promptly arrested on suspicion of terrorism, in 2001 in the aftermath of 9/11. He was handed over to the US authorities then detained in Afghanistan and finally at Guantánamo for over five years, until 2006. Stefan Schaller's intense debut FIVE YEARS, based on true events, tells how Kurnaz was tortured and interrogated continuously and mercilessly.The film concentrates on the harsh struggle between Kurnaz and his American interrogator, Gail Holford, who tries to win Kurnaz' trust to make him confess. All the while, the physical and psychological torture continues. Schaller seldom shows the violence explicitly. Rather, he lets the imagination of the viewer do the work, which makes the horror of Kurnaz's detention all the more nightmarish.
Long Description_de
5 JAHRE LEBEN ist ein erschütterndes Drama um den Deutschtürken Murat Kurnaz (Sascha Alexander Geršak, „Im Angesicht des Verbrechens“) der als angeblicher Terrorist fünf Jahre in Guantanamo gefangen gehalten wurde. Ein auf Tatsachen beruhender „exzellenter Film, ein Oscar-Kandidat, wenn Deutschland sich traut" (Die Welt) Der Film basiert auf der wahren Geschichte des Deutsch-Türken Murat Kurnaz, der insgesamt fünf Jahre als Gefangener der USA in Afghanistan und Guantanamo inhaftiert war. Er ist nicht nur die Chronik eines unvorstellbaren Missbrauchs, sondern zeigt auch den Überlebenswillen eines Mannes, dem man alles genommen hat. Zugleich schildert der Film das Duell zweier außergewöhnlich starker Persönlichkeiten. Auf der einen Seite Murat Kurnaz, der seinem Leben einen neuen Sinn geben wollte, als er sich dem Islam zuwandte und nach dem 11. September nach Pakistan aufbrach, um eine Koranschule zu besuchen. Auf der anderen Seite Gail Holford, Verhörspezialist der US-Regierung, der alle Tricks von Manipulation bis Einschüchterung beherrscht und dessen Hauptziel es ist, Kurnaz ein Geständnis zu entlocken. Aber Kurnaz hat nichts zu gestehen. Er ist unschuldig. So verstreichen Monate – Monate voller psychischer und physischer Folter – bis Kurnaz begreift, dass seine Weigerung, ein Geständnis zu unterzeichnen, das Einzige ist, was ihm bleibt. “A film so painful and unbearably realistic that we wish constantly for relief, but there is none beyond the human endurance of its subject. But if we are ever to understand the things we are doing to the world in the name of human freedom, we have no right to look away.” (John le Carré)
Year
2013
Country
Germany
Length
91
Age Recommendation
FSK 12
Primary Language Version
Multiple Languages
Subtitles
German
Featuring
Sascha Alexander Geršak
Ben Miles
Trystan Pütter
John Keogh
Timur Işık
Kerem Can
Şiir Eloğlu
Tayfun Bademsoy
Director
Stefan Schaller
Screenplay
Stefan Schaller
David Finck
Cinematography
Armin Franzen
Editing
Simon Blasi
Music
Enik
Awards
Max Ophüls Preis Saarbrücken: Interfilm-Preis, Preis der Jugendjury; German Film Award LOLA: Nomination Best Actor
Festivals
Max Ophüls Preis Saarbrücken; Internation Film Festival Rotterdam; Jeonju International Film Festival; São Paulo International Film Festival; Stockholm International Film Festival
Miscellaneous_en
aka Kurnaz - Fünf Jahre Leben
Miscellaneous_de
aka Kurnaz - Fünf Jahre Leben
Image label
5 Jahre Leben, Stefan Schaller
Related_film_SKUs
0994
2090
3517
3636
4150
3798
3825
3801
3806
3809
2103
2921
Product_creation_date
22/05/2015
URL_key
5-jahre-leben
URL_path
5-jahre-leben.html
full_film
0_lzuwskj6

Meine Daten und ich

In der Mockumentary MEINE DATEN UND ICH stellt Axel Ranisch als fiktiver Filmemacher unterschiedlichen Politikern die Frage „Wie weit darf der Staat bei der Terrorbekämpfung gehen?"…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   106   
SKU
4027
Film title_en
Meine Daten und ich
Film title_de
Meine Daten und ich
Original title
Meine Daten und ich
Long Description_en
In the mockumentary MEINE DATEN UND ICH, filmmaker Axel Ranisch asks various politicians: “How far can the state go to combat terrorism?” The insights are humorous, witty and downright astonishing. More and more citizens feel that our democracy is turning into a police state. Anti-terror legislation is being passed for our protection. But how should this protection go? Is everything permitted in the name of the war against terror? Online searches, data retention of telephone and internet connections, surveillance camera and microphones in public space like supermarkets and the new German Federal Office of Criminal Investigation (BKA) legislation initiated by then Minister of the Interior Wolfgang Schäuble all beg the question of what really happens to our data. Terror suspects aren't the only ones whose data are saved – we're all affected.
Long Description_de
In der Mockumentary MEINE DATEN UND ICH stellt Axel Ranisch als fiktiver Filmemacher unterschiedlichen Politikern die Frage „Wie weit darf der Staat bei der Terrorbekämpfung gehen?" Witzig. Geistreich. Verblüffend in seinen Statements. Immer mehr Menschen unseres demokratischen Staates sehen eben diesen zu einem Überwachungsstaat heranwachsen. Gesetze zur Terrorbekämpfung werden verabschiedet, um uns zu schützen. Wie weit aber darf dieser Schutz gehen? Ist im Namen der Terrorbekämpfung alles erlaubt? Onlinedurchsuchungen, Vorratsdatenspeicherung von Telefon- und Internetverbindungen, Überwachungskameras und -mikrofone auf öffentlichen Plätzen und in Kaufhallen und das neue BKA-Gesetz, angestoßen vom damaligen Innenminister Wolfgang Schäuble, provoziert die Frage, was mit unseren Daten wirklich passiert. Denn nicht nur die Daten terrorverdächtiger Personen werden gespeichert, sondern von jedem von uns.
Year
2008
Country
Germany
Length
79
Age Recommendation
FSK 6
Primary Language Version
German
Subtitles
German
Featuring
Axel Ranisch
Christian Steiffen
Eva Bay
Wolfgang Bosbach MdB
Wolfgang Wieland MdB
Peter Schaar
Director
Philipp Eichholtz
Screenplay
Philipp Eichholtz
Cinematography
Julian Landweer
Christina Heeck
Editing
Philipp Eichholtz
Music
Johannes Repka
Miscellaneous_en
Animation: Alex Stroh
Miscellaneous_de
Animation: Alex Stroh
Image label
Meine Daten und ich, Philipp Eichholtz
Related_film_SKUs
1488
1983
2958
3535
3607
3622
3710
4076
2430
2611
2634
2527
2953
Product_creation_date
03/03/2015
URL_key
meine-daten-und-ich
URL_path
meine-daten-und-ich.html
full_film
0_d24801z4

Mann liebt Hund

Den Titel seiner brisanten kurzen Doku MANN LIEBT HUND nimmt Regisseur Nikias Chryssos ernst und porträtiert darin zwei zoophile Männer und die Beziehung zu ihren Vierbeinern. „Eine…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   293   
SKU
3721
Film title_en
Man Loves Dog
Film title_de
Mann liebt Hund
Original title
Mann liebt Hund
Long Description_en
In his controversial short documentary, Nikias Chryssos takes the title MAN LOVES DOG literally and portrays two zoophiles and their special relationship with their animals. The film "aims to present the audience an opportunity for moral reflection." (Nikias Chryssos) MKI and Bela live alone with their dogs. Their relationship to their animals is not only emotional, it also includes sexuality as an integral part of living together. Man Loves Dog presents an intimate insight into the microcosm of two German zoophiles, their understanding of themselves and their idea of love. „Stylistically, my approach differs significantly from the stylized portrayals that characterize films like “Zoo” (Robinson Devor, 2007) [or] the tableaux-like staging of “Animal Love” (Ulrich Seidl, 1995). I wanted real, unmasked people to talk about their experiences. This intimate treatment does not deny the moral ambiguity of my protagonists’ practices, on the contrary. The film focuses on their intimate worlds and withholds judgement on their practices. It aims to present the audience an opportunity for moral reflection.“– Nikias Chryssos
Long Description_de
Den Titel seiner brisanten kurzen Doku MANN LIEBT HUND nimmt Regisseur Nikias Chryssos ernst und porträtiert darin zwei zoophile Männer und die Beziehung zu ihren Vierbeinern. „Eine offene, ehrliche und sensible Auseinandersetzung mit einem Thema, das in der Öffentlichkeit selten sachlich diskutiert wird." (Peter Singer, Professor für Biothetik an der Princeton University) MKI und Bela leben allein mit ihren Hunden. Das Verhältnis zu ihren Tieren ist nicht nur emotional, sondern umfasst auch Sexualität als Bestandteil ihres Zusammenlebens. MANN LIEBT HUND gibt einen intimen Einblick in die Welt zweier deutscher Zoophiler, ihr Selbstverständnis und ihre Vorstellungen von Liebe.
Year
2010
Country
Germany
Length
30
Age Recommendation
FSK 16
Language_code
de:ove
Director
Nikias Chryssos
Cinematography
Frank Brandstetter
Nikias Chryssos
Editing
Frank Brandstetter
Music
Alex Cortex
Festivals
Münster Filmfestival
Image label
Mann liebt Hund, Nikias Chryssos
Related_film_SKUs
1964
2506
3133
3256
3533
4023
4072
4074
4099
4131
Product_creation_date
26/03/2015
URL_key
mann-liebt-hund
URL_path
mann-liebt-hund.html
full_film
1_9n6191i5

Die Hausschlachtung

In seiner 52-minütigen Doku DIE HAUSSCHLACHTUNG zeigt Nikias Chryssos die traditionelle Schlachtung eines Schweins. „In einer Zeit, in der viele Menschen Fleisch nur als Industrieprodukt…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   169   
SKU
3722
Film title_en
The Pig Slaughtering
Film title_de
Die Hausschlachtung
Original title
Die Hausschlachtung
Long Description_en
In THE PIG SLAUGHTERING director Nikias Chryssos shows the traditional slaughtering of a pig. "This doc is an important contribution in a time when many people think of meat only as an industrial, supermarket product wrapped in plastic ." (Sarah Wiener) On a winter morning, a group of old men gather in a little village in order to slaughter a pig the traditional way and process some sausages. The film shows the itinerary from the living animal to the edible product in the course of a single day. Director Nikias Chryssos went to a Southern German rural area to document an original artisanal procedure, which – also due to E.U. regulations – is about to disappear. On the other hand, the film makes food palpable, which usually ends up as anonymous merchandise on our plates.
Long Description_de
In seiner 52-minütigen Doku DIE HAUSSCHLACHTUNG zeigt Nikias Chryssos die traditionelle Schlachtung eines Schweins. „In einer Zeit, in der viele Menschen Fleisch nur als Industrieprodukt aus dem Supermarkt kennen, ist diese Doku ein wichtiger Diskussionsbeitrag.“ (Sarah Wiener) An einem Wintermorgen kommt eine Gruppe älterer Männer in einem kleinen Dorf zusammen, um auf traditionelle Weise eine Sau zu schlachten und zu Wurst zu verarbeiten. Der Film zeigt den Weg vom lebendigen Tier zum essbaren Produkt im Verlauf eines einzigen Tages. So fuhr der Regisseur Nikias Chryssos in die süddeutsche Provinz, um dort einen ursprünglichen handwerklichen Vorgang zu dokumentieren, den es unter anderem aufgrund neuer EU-Vorschriften in dieser Form bald nicht mehr geben wird. So gibt der Film der Film der Nahrung, die normalerweise als anonyme Ware auf unseren Tellern landet, ein nachvollziehbares Gesicht.
Year
2010
Country
Germany
Length
52
Age Recommendation
FSK 16
Language_code
de:ove,en
Director
Nikias Chryssos
Cinematography
Mathias Prause
Editing
Nikias Chryssos
Image label
Die Hausschlachtung, Nikias Chryssos
Related_film_SKUs
0343
0615
2752
3513
3507
3721
0700
0703
0987
1725
2325
2338
Product_creation_date
26/03/2015
URL_key
die-hausschlachtung
URL_path
die-hausschlachtung.html
full_film
1_lurlmwx9

Off Label

Amerikaner geben jährlich über 300 Milliarden Dollar für Medikamente aus. Sind sie wirklich so krank, wie sie denken? Die Doku OFF LABEL, die auf Tribeca lief, ist eine tragische und…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   36   
SKU
3583
Film title_en
Off Label
Film title_de
Off Label
Original title
Off Label
Long Description_en
Americans spend over 300 billion dollars per year on prescription medication. Are they really as sick as they think? The doc OFF LABEL, presented at Tribeca, is a tragic and often bleakly comic look at big pharma and psychotropic pharmaceutical drug consumption. “Profound. Impressionistic. A tragicomically beautiful art doc.” Village Voice Welcome to the strange pharmacy that is America. In Iowa City a 22-year-old army medic last stationed at Abu Ghraib prison struggles to find treatment to cope with PTSD. In Santa Cruz a woman takes 18 different prescriptions and lives in a roadside Bigfoot Museum. In Milwaukee an eccentric medical anthropologist tracks the course and influence of the drug market he once helped shape as a drug rep for Pfizer. Weaving together the moving and personal stories of these people and many more, directors Michael Palmieri and Donal Mosher („October Country“) expose the breadth of off-label drug use and take us on an emotional road trip through an overmedicated, misdiagnosed, and drug-addled America.
Long Description_de
Amerikaner geben jährlich über 300 Milliarden Dollar für Medikamente aus. Sind sie wirklich so krank, wie sie denken? Die Doku OFF LABEL, die auf Tribeca lief, ist eine tragische und zugleich makaber komische Betrachtung des Konsums von Pharma-Produkten. “Profound. Impressionistic. A tragicomically beautiful art doc.” Village Voice Willkommen in der Apotheke Amerika! Der Dokumentarfilm OFF LABEL von Michael Palmieri und Donal Mosher („October Country“) legt zulassungsüberschreitende Anwendungen von Medikamenten dar und nimmt uns mit auf eine Reise durch ein Amerika voller Medikamentlastigkeit und falscher Diagnosen. So sucht in Iowa ein 22-jähriger ehemaliger Armeearzt, der in Abu Ghraib stationiert war, für eine Behandlung seiner posttraumatischen Belastungsstörung. In Santa Cruz nimmt eine Frau täglich 18 verschiedene Tabletten ein, während in Milwaukee ein exzentrischer Medizinanthropologe die Bedeutung des Pharma-Marktes erforscht, den er als ehemaliger Pfizer-Mitarbeiter einst selbst bestimmte.
Year
2012
Country
USA
Length
73
Language_code
en:ove
Featuring
Jusef Anthony
Paul Clough
Robert Helms
Jordan Rieke
Michael Oldani
Paula Yarr
Mary Weiss
Andrew Duffy
Director
Michael Palmieri
Donal Mosher
Cinematography
Michael Palmieri
Editing
Michael Palmieri
Sound
Michael Palmieri
David C. Hughes
Music
Ted Savarese
Danny Grody
Festivals
Tribeca; HotDocs Toronto; Sheffield Doc/Fest; San Francisco International Film Festival; One World Prague; True/False Film Festival
Image label
Off Label, Michael Palmieri, Donal Mosher
Related_film_SKUs
1602
1607
1724
1727
1858
2338
2594
2642
3588
Product_creation_date
11/12/2014
URL_key
off-label
URL_path
off-label.html
full_film
1_xgzoce87

Trainer!

In einem Land mit 80 Millionen Trainern haben es die tatsächlichen schwer. Nach TOM MEETS ZIZOU hat Grimme-Preisträger Aljoscha Pause mit TRAINER! erneut eine faszinierende…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   404   
SKU
3567
Film title_en
Trainer!
Film title_de
Trainer!
Original title
Trainer!
Long Description_en
Are pro coaches and not pro players the real kings of soccer? Documentary TRAINER! by Grimme prize winner Aljoscha Pause (TOM MEETS ZIZOU) follows three young professional football trainers for the entire 2012/13 Bundesliga season. In TRAINER! Pause again takes a look behind the scenes, here at the DFB football teachers’ training program led by Frank Wormuth. Established coaches like Jürgen Klopp, Hans Meyer, Armin Veh, Mirko Slomka, Peter Neururer, Thomas Schaaf and Michael Oenning also chime in as more experienced coaches. “Everything about this film is perfect. Alyosha succeeds in creating his next gripping and enlightening football film.” (FAZ)
Long Description_de
In einem Land mit 80 Millionen Trainern haben es die tatsächlichen schwer. Nach TOM MEETS ZIZOU hat Grimme-Preisträger Aljoscha Pause mit TRAINER! erneut eine faszinierende Fußball-Doku gedreht – über drei Profi-Trainer vor und hinter den Kulissen. "Noch nicht gesehene Eindringlichkeit!" (11FREUNDE) „An diesem Film stimmt alles. Aljoscha Pause gelingt der nächste packend-aufklärende Film über den Fußball.“ (FAZ) Ein Jürgen Klopp oder Jupp Heynckes wird man hierzulande nicht ohne weiteres. Der Beruf des Profi-Fußballtrainers ist ein hart umkämpfter. Dass man bei tendenziöser Medienberichterstattung und fußballverrückten Massen aber auch ein dickes Fell braucht, schildert Aljoscha Pause in seiner Doku TRAINER!. Drei Profi-Fußballtrainer – Frank Schmidt, André Schubert und Stephan Schmidt – zeigt er eine Saison lang bei der Arbeit. Durch Höhen und Tiefen, Entlassung und Arbeitslosigkeit begleitet sie die Kamera, demonstriert, worauf es bei diesem Job wirklich ankommt. In der Doku kommen auch renommierte Kollegen wie Jürgen Klopp, Armin Veh oder Hans Meyer zu Wort.
Year
2013
Country
Germany
Length
138
Age Recommendation
FSK 0
Language_code
de:ove
Featuring
Frank Schmidt
André Schubert
Armin Veh
Stephan Schmidt
Frank Wormuth
Jürgen Klopp
Hans Meyer
Peter Neururer
Michael Oenning
Thomas Schaaf
Mirko Slomka
Director
Aljoscha Pause
Screenplay
Aljoscha Pause
Cinematography
Sebastian Uthoff
Editing
Anne Pannbacker
Sound
Henning Krämer
Music
Roland Meyer de Voltaire
Image label
Trainer, Aljoscha Pause, Trainer!, Trainer!
Related_film_SKUs
1544
1718
1726
2296
2308
2337
2404
2951
3566
3804
Product_creation_date
03/12/2014
URL_key
trainer
URL_path
trainer.html
full_film
1_u5z0cj5n

Jenseits des Krieges

Vor dem Hintergrund der Ausstellung „Vernichtungskrieg“ über die Verbrechen der Wehrmacht an der Ostfront drehte Ruth Beckermann (HOMEMADE(E); ZORRO'S BAR MITZWA) eine…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   51   
SKU
3212
Film title_en
East of War
Film title_de
Jenseits des Krieges
Original title
Jenseits des Krieges
Long Description_en
A controversial photography exhibit about atrocities committed by the German army on the Eastern Front during World War II inspired Ruth Beckermann (HOMEMADE(E); ZORRO'S BAR MITZWA) to interview soldiers about their experiences beyond the bounds of "normal" warfare. An uncompromising film on remembrance and oblivion. “Between interrogation and pity. I must keep a distanced view. How do you film enemies?” (Ruth Beckermann’s Shooting Journal) "White-tiled rooms, neon lighting. On the walls, black and white photographs from an exhibition entitled "Vernichtungskrieg" (War of Extermination) documenting the atrocities committed by the Wehrmacht on the Eastern Front. Against this background, Ruth Beckermann and cameraman Peter Roehsler film former soldiers talking about their experiences. With a mixture of helplessness, impotence, shame, opportunism and undiminished fanaticism, witnesses from that time tell of atrocities such as the shooting of Russian prisoners-of-war, the murder of Jews, and the abuse of women. The differing accounts of these events demonstrate how selective perception was even in this most inhuman and brutal of environments. The images of this war that take shape in the accounts of these “talking heads” have an immediacy and a power to move that is rarely found in historical documents or fictional portrayals."(Berlinale Forum)
Long Description_de
Vor dem Hintergrund der Ausstellung „Vernichtungskrieg“ über die Verbrechen der Wehrmacht an der Ostfront drehte Ruth Beckermann (HOMEMADE(E); ZORRO'S BAR MITZWA) eine Anhörung ehemaliger Soldaten über ihre Erlebnisse jenseits des normalen Krieges. Entstanden ist ein kompromissloser Film über Erinnerung und Vergessen. Während der Ausstellung „Vernichtungskrieg“, die in deutschen und österreichischen Städten gezeigt wurde, sammelte Ruth Beckermann Zeugenaussagen ehemaliger Soldaten der Wehrmacht. Daraus entstand ein kompromissloser Film über Erinnerung und Vergessen. Weiß gekachelte Räume, Neonlicht; an den Wänden Schwarzweiß-Fotografien von den Verbrechen der deutschen Wehrmacht an der Ostfront während des 2. Weltkriegs. Vor diesem Hintergrund berichten ehemalige Soldaten über ihre Erfahrungen und Erlebnisse jenseits des "normalen" Krieges. In einer Mischung aus Hilflosigkeit, Ohnmacht, Scham, Opportunismus und ungebrochenem Fanatismus berichten die Zeugen dieser Zeit von Verbrechen wie den Erschießungen russischer Kriegsgefangener, der Ermordung der Juden und der Misshandlung von Frauen. Die verschiedenen Versionen der Ereignisse zeigen, wie selektiv Wahrnehmung selbst im grausamsten Umfeld war.
Year
1996
Country
Austria
Length
112
Language_code
de:ove
Director
Ruth Beckermann
Screenplay
Ruth Beckermann
Cinematography
Peter Roehsler
Editing
Gertraud Luschützky
Awards
Viennale: City of Vienna Award; Paris Cinéma du Réel: Jury Special Award, Libraries Award
Festivals
Berlinale; Viennale; Visions du réel Nyon; Jerusalem Film Festival; Duisburg Dokumentarfilmwoche; Paris Cinéma du Réel
Image label
Jenseits des Krieges, Ruth Beckermann
Related_film_SKUs
0080
0590
0642
0738
1017
2058
2595
2589
3135
4158
4153
3843
3194
Product_creation_date
27/07/2015
URL_key
jenseits-des-krieges
URL_path
jenseits-des-krieges.html
full_film
1_fb4vkj31

Operation Spring

Die Doku OPERATION SPRING beleuchtet den ersten großen Lauschangriff in Österreich von 1999. „Wer nachhaltigen Zweifel am österreichischen Rechtsstaat verkraften kann, sollte…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   58   
SKU
3128
Film title_en
Operation Spring
Film title_de
Operation Spring
Original title
Operation Spring
Long Description_en
OPERATION SPRING is a documentary thriller about a large scale operation aimed at Africans who were accused in Austria of being members of a world wide Nigerian drug mafia. New investigative methods were tested and new laws were introduced to secure convictions. The plan was for all of the 120 accused to be found guilty at any price. They never had a chance at a fair trail... “OPERATION SPRING“ was the name of large scale police operation in Austria. It was the first eavesdropping campaign based on electronic wiretapping. It led to lawsuits against 120 people. This film uncovers questionable operation procedures and surveillance methods, and flagrant incongruities in the presented evidence that were connected to this “great surveillance” operation .
Long Description_de
Die Doku OPERATION SPRING beleuchtet den ersten großen Lauschangriff in Österreich von 1999. „Wer nachhaltigen Zweifel am österreichischen Rechtsstaat verkraften kann, sollte diesen hervorragend recherchierten Film nicht versäumen." (Heinz Patzelt) Unter dem Namen Operation Spring ging eine groß angelegte Polizeiaktion in Österreich 1999 in die Geschichte ein. Es war die erste Aktion, die auf den Techniken des „großen Lauschangriffes" aufbaute, sie führte zu Justizverfahren gegen 120 Personen. Die Regisseure Angelika Schuster und Tristan Sindelgruber hinterfragten mit ihrem gleichnamigen Film die polizeilichen Verfahrens- und Überwachungsmethoden, deckten einige Unstimmigkeiten in der Beweisführung auf und lösten damit eine intensive, landesweite Debatte aus.
Year
2005
Country
Austria
Length
93
Language_code
de:ove
Featuring
Lennart Binder
Philip Bischof
Gustav Rothmayer
Ute Bock
Emmanuel Chukwujekwu
Nina Horaczek
James Iyanka
Sabinus Joseph
Margarethe Kernegger
Roland Miklau
Kelvin O.
Director
Angelika Schuster
Tristan Sindelgruber
Screenplay
Angelika Schuster
Tristan Sindelgruber
Cinematography
Robert Angst
Editing
Wolfgang Widerhofer
Music
Robert Pinzolits
Oliver Stotz
Awards
Viennale: City of Vienna Award; One World Prague: Special Mention; Visions du réel Nyon: Special Mention
Festivals
Diagonale Graz; IDFF Jihlava; DOK Leipzig; CPH:DOX; Max-Ophüls-Preis Saarbrücken; Rotterdam IFF; One World International Human Rights Film Festival Prague; One World Berlin Human Rights Film Festival; Visions du réel, Nyon; International Documentary Film Festival Doclisboa Lisbon; WATCH DOCS - Human Rights in Film IFF Warsaw; Amnesty International Film Festival Amsterdam, Utrecht and The Hague
Production
Schnittpunkt – Sindelgruber Tristan Film- und Multimediaproduktion
Supported by
ORF
Film Fonds Wien
Bundeskanzleramt Kunst
MEDIA
Documentary Channel
Sundance Institute Documentary Fund
Miscellaneous_en
Narrated by: Angelika Schuster Archive footage: ATV+, Gerhard Deutsch, Kronen Zeitung, Kurier, ORF, Peter Schaffer, Der Standard
Miscellaneous_de
Narrated by: Angelika Schuster Archive footage: ATV+, Gerhard Deutsch, Kronen Zeitung, Kurier, ORF, Peter Schaffer, Der Standard
Image label
Operation Spring, Angelika Schuster, Tristan Sindelgruber
Related_film_SKUs
0075
0105
2697
3101
3104
3125
3130
0199
0127
0722
0816
1108
2016
2430
2617
Product_creation_date
30/07/2014
URL_key
operationspring
URL_path
operationspring.html
full_film
1_dyiky3w6

Das Orgien Mysterien Theater, 122. Aktion

DAS ORGIEN MYSTERIEN THEATER 122. AKTION war eine im Jahr 2005 von dem Aktionskünstler Hermann Nitsch inszenierte Performance am Wiener Burgtheater. Sie die erste Aktion von Nitsch in einem…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   192   
SKU
3001
Film title_en
Das Orgien Mysterien Theater, 122. Aktion
Film title_de
Das Orgien Mysterien Theater, 122. Aktion
Original title
Das Orgien Mysterien Theater, 122. Aktion
Long Description_en
THE THEATER OF ORGIES AND MYSTERIES, ACTION 122 is a production staged by performance artist Hermann Nitsch at the Burgtheater in Vienna in 2005. It was the first performance by Nitsch at a full-time theater. "The theater of the Hermann Nitsch can take place anywhere, even at the Burgtheater. And so we went it and he with us. concepts were born and some discarded. In many ways, being in a theater was a blessing, in others a challenge. Everything was made and invented specially for the production and this space, yet it remained what it was supposed to be: a typical work of performance art by Nitsch. The event itself, staged in front of 1,300 people who witnessed and perceived the Burgtheater in a new light, has written theater history. For eight hours, the spectators went through a school of emotions and a party of the spirit and the senses. This is how light, cheerful and full of joie de vivre the Burgtheater can be.” (Klaus Bachler)
Long Description_de
DAS ORGIEN MYSTERIEN THEATER 122. AKTION war eine im Jahr 2005 von dem Aktionskünstler Hermann Nitsch inszenierte Performance am Wiener Burgtheater. Sie die erste Aktion von Nitsch in einem festen Theaterhaus. „Das Theater des Hermann Nitsch kann sich überall ereignen, auch im Burgtheater. Und so gingen wir mit ihm und er mit uns um. Erfindungen wurden gemacht und andere wieder verworfen. In manchem waren der Betrieb und das Haus ein Segen, in anderem eine Herausforderung. Alles wurde für hier neu gemacht und mit dem Raum erfunden und blieb dennoch ganz das, was es ist: das Nitsch'sche Gesamtkunstwerk. Das Ereignis selbst, vor tausenddreihundert Menschen, die das Burgtheater neu erlebten und wahrnahmen, schreibt Theatergeschichte. Acht Stunden lang gingen die Menschen durch eine Schule des Empfindens und durch ein Fest des Geistes und der Sinne. So hell, heiter und lebensfroh kann das Burgtheater sein.“ (Klaus Bachler)
Year
2005
Country
Austria
Length
210
Age Recommendation
FSK 16
Language_code
de:ove
Director
Hermann Nitsch
Frank Gassner
Leo Kopp
Otmar Rychlik
Leopold Schuster
Rainer Juranek
Screenplay
Hermann Nitsch
Production
Burgtheater
Hoanzl
Atelier Hermann Nitsch
Miscellaneous_en
Aktionsleitung: Frank Gassner, Aktionsrealisation: Leo Kopp,Dirigent: Andrea Cusumano, Orchester: Junge Philharmonie Wien
Miscellaneous_de
Aktionsleitung: Frank Gassner, Aktionsrealisation: Leo Kopp,Dirigent: Andrea Cusumano, Orchester: Junge Philharmonie Wien
Image label
Das Orgien Mysterien Theater, 122. Aktion
Related_film_SKUs
3000
3002
3003
3005
3006
3007
Product_creation_date
30/07/2014
URL_key
das-orgien-mysterien-theater-122-aktion
URL_path
das-orgien-mysterien-theater-122-aktion.html
full_film
1_w6yjo8no

Allah Is Great

Einen Zusammenprall der Kulturen behandelt der Kurzfilm ALLAH IS GREAT von Andrea Ianetta. Ein dänischer Ingenieur und ein indischer Taxifahrer bestreiten in dem Road Movie gemeinsam eine Reise…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   22   
SKU
2734
Film title_en
Allah Is Great
Film title_de
Allah Is Great
Original title
Allah Is Great
Long Description_en
Cultures clash in Andrea Ianetta' short road movie ALLAH IS GREAT. A Danish engineer and an Indian taxi driver set off on a journey full of mutual misunderstandings. Will they eventually get along? Frank Asmas, a Danish engineer, is leaving a wind farm located in a remote area in India. He has to reach Nairobi, where he is supposed to give a speech at an important conference. When he is ready to leave, he learns that due to political protests in the region the official car designated to take him to the airport has not come. In its place, the local project head of the wind farm engages Salim, a local taxi driver. Their journey ends up full of mishap and inconvenience. Frank and Salim belong to completely different worlds, and this leads to mutual incomprehension... and then Frank has a revelation.
Long Description_de
Einen Zusammenprall der Kulturen behandelt der Kurzfilm ALLAH IS GREAT von Andrea Ianetta. Ein dänischer Ingenieur und ein indischer Taxifahrer bestreiten in dem Road Movie gemeinsam eine Reise voller Missverständnisse. Werden sie sich einander annähern? Der dänische Ingenieur Frank Asmas möchte den Windpark in einem entlegenen indischen Dorf verlassen und sich nach Nairobi begeben, um dort eine Rede auf einer wichtigen Konferenz zu halten. Doch kurz vor seiner Abfahrt erfährt er, dass das offizielle Fahrzeug, das ihn zum Flughafen bringen sollte, wegen politischer Proteste in der Region nicht kommen konnte. Stattdessen hat der Projektleiter des Windparks einen örtlichen Taxifahrer, Salim, ausfindig gemacht. Die gemeinsame Reise zwischen Frank und Salim birgt jede Menge Pannen und Missverständnisse. Denn die beiden Männer stammen aus zwei komplett unterschiedlichen Welten, und das führt zu gegenseitigem Unverständnis...bis Frank eine Erleuchtung hat.
Year
2012
Country
India
Length
25
Language_code
en:ove;en:de
Featuring
Kristian Hedegaard Petersen
Dadhi Raj
Director
Andrea Iannetta
Screenplay
Andrea Iannetta
Cinematography
Avinash Arun Dhaware
Editing
Charu Shree Roy
Music
Prince George
Awards
Cracow IFF: Student Jury Award
Festivals
Gulf Film Festival Dubai; Indian Film Festival Stuttgart; International Documentary and Short Film Festival Kerala
Image label
Allah Is Great
Related_film_SKUs
0119
0280
0723
0730
0829
1158
1600
1877
Product_creation_date
27/02/2014
URL_key
allah-is-great
URL_path
allah-is-great.html
full_film
1_2yg7x3c7

Walled In

Vor über 20 Jahren fiel der Eiserne Vorhang. Die Doku WALLED IN untersucht, warum die Menschheit es seitdem immer noch nötig hat, sich von einander abzuschotten und neue Mauern zu…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   26   
SKU
2347
Film title_en
Walled In
Film title_de
Walled In
Original title
Walled In
Long Description_en
Twenty years after the fall of the Iron Curtain and Berlin Wall, urban segregation continues. Walls have become the preferred solution of many states for resolving major conflicts. The documentary WALLED IN films communities in Iraq, Brazil and France. Twenty years after the fall of the Iron Curtain, there have never been so many politically driven walls in the world. Walls that divide communities, separate the rich from the poor, and mark borders. Walls have become the preferred solution for resolving major political conflicts. In the end, it is simply a way to avoid addressing serious injustices. Filming in Iraq, Brazil and France, WALLED IN document the geopolitics of urban segregation.
Long Description_de
Vor über 20 Jahren fiel der Eiserne Vorhang. Die Doku WALLED IN untersucht, warum die Menschheit es seitdem immer noch nötig hat, sich von einander abzuschotten und neue Mauern zu errichten. Eine Bestandsaufnahme aus Irak, Frankreich und Brasilien. Seit dem Fall der Berliner Mauer im Jahre 1989 stieg die Errichtung von neuen Mauern und Wällen weltweit auf ein Rekordniveau. Sie teilen Gemeinden, trennen Reiche von Armen, bilden Grenzen: Mauern sind zur begehrten Lösung vieler Staaten beim Lösen von Großkonflikten geworden. Doch so verschließt man auch die Augen vor schreiender Ungerechtigkeit. Die Doku untersucht die Geopolitik von urbaner Segregation im Irak, in Brasilien und in Frankreich.
Year
2011
Country
France
Length
53
Language_code
en
Director
Paul Moreira
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Walled In
Related_film_SKUs
0065
0273
0140
1066
2057
2741
2743
Product_creation_date
25/10/2013
URL_key
walled-in
URL_path
walled-in.html
full_film
1_v4extn1a

Killing Girls

Russland hat die höchste Abtreibungsrate der Welt. Die Doku KILLING GIRLS begleitet sehr junge Frauen und Mädchen bei ihren Schwangerschaftsabbrüchen, zeigt, wie die Gesellschaft und…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   50   
SKU
2262
Film title_en
Killing Girls
Film title_de
Killing Girls
Original title
Killing Girls
Long Description_en
Russia has the highest abortion rate in the world. KILLING GIRLS focuses on three very young women and girls who go through late term aboritions. The film shows how the girls - and Russian society at large - deal with the serious nature of this intervention. Russia has the highest abortion rate in the world. Most Russian women have between two and ten terminations in their reproductive years. In a country with no sex education programs, late term abortions have become an acceptable form of dealing with teenage sexuality. Meet 16 year old Valentina. She didn’t even realize she was pregnant until her mother noticed. Nastja, 17, became pregnant after being raped. She’s too frightened to tell her parents. And Sasha, 16, has had over 20 partners in the last five years and is preparing for her first abortion. KILLING GIRLS just a documentary about abortion. It’s a story about moral and economic choices in today’s Russia. About values and consequences. And – above all - about three young girls facing the toughest decision of their lives.
Long Description_de
Russland hat die höchste Abtreibungsrate der Welt. Die Doku KILLING GIRLS begleitet sehr junge Frauen und Mädchen bei ihren Schwangerschaftsabbrüchen, zeigt, wie die Gesellschaft und die jungen Frauen selbst mit diesem folgenschweren Eingriff umgehen. Die meisten russischen Frauen haben zwischen zwei und zehn Schwangerschaftsabbrüchen hinter sich. Denn in Russland gibt es keine Sexualerziehung, und so erscheint die Abtreibung als akzeptabler Umgang mit der Sexualität von weiblichen Teenagern. Valentina ist 16. Sie merkte nicht einmal, dass sie schwanger war, bis es ihrer Mutter auffiel. Nastja, 17, wurde durch eine Vergewaltigung schwanger und traute sich nicht, es ihren Eltern zu sagen. Die 16-jährige Sascha schließlich hatte in den letzten Jahren über 20 Partner und bereitet sich auf ihre erste Abtreibung vor. Alle drei Mädchen gehen in dieselbe Abtreibungsklinik. Die Doku zeigt ethische und ökonomische Entscheidungen im heutigen Russland und Mädchen, die vor der schwierigsten Aufgabe ihres Lebens stehen.
Year
2009
Country
Norway
Length
80
Language_code
en
Featuring
Narration: Alexandra Fasola
Director
David Kinsella
Screenplay
Anna Sirota
Cinematography
David Kinsella
Stanislav Levshin
Editing
Serban Georgescu
Sound
Andi Dumitrescu
Music
Frank Ilfman
Supported by
Norwegian Film Institute - Norwegian Film Fund - Kalle Løchen
The North Norwegian Film Centre - Hans E. Voktor
The Freedom of Expression Foundation
Oslo
Sound and Image Foundation
Oslo
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Killing Girls
Related_film_SKUs
0086
0017
0056
0209
0279
1115
1648
Product_creation_date
10/09/2013
URL_key
killing-girls
URL_path
killing-girls.html
full_film
1_4ne308ug

Playground

Das furchtbare Verbrechen Kindesmißbrauch ist perfiderweise auch ein Millionen schweres Geschäft, wie Libby Spears in ihrem investigativen Dokumentarfilm zeigt. Im Herzen Amerikas werden…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   34   
SKU
1597
Film title_en
Playground
Film title_de
Playground
Original title
Playground
Long Description_en
Libby Spears' groundbreaking investigation into the multimillion dollar child trafficking industry at the heart of America. Spears infiltrates brothels and tracks the movement of children. Hard-hitting interviews with victims and perpetrators inform and confront the viewer, inspiring a need to take action. Co-produced by George Clooney, Steven Soderbergh and Grant Heslov.
Long Description_de
Das furchtbare Verbrechen Kindesmißbrauch ist perfiderweise auch ein Millionen schweres Geschäft, wie Libby Spears in ihrem investigativen Dokumentarfilm zeigt. Im Herzen Amerikas werden Kinder an erwachsene Mißbraucher verkauft– Spears erforscht ihre Leidenswege. Für die Täter ist es sehr einfach, ein Kind zu missbrauchen. Schonungslose Interviews mit Opfern und Tätern informieren und konfrontieren den Zuschauer und rufen zum Handeln gegen das Verbrechen auf. Koproduziert wurde der Film von George Clooney, Steven Soderbergh und Grant Heslov.
Year
2009
Country
USA
Length
60
Age Recommendation
FSK 16
Language_code
en
Director
Libby Spears
Screenplay
Libby Spears
Cinematography
Libby Spears
Editing
Oreet Rees
Music
David Robbins
Björk
Basement Jaxx
Psapp
CocoRosie
Faultline with Chris Martin
Heartz4
Sigur Rós
Cat Power
Radiohead
Blonde Redhead
Kazu Makino
Medeski
Martin & Wood
DJ Shadow
Production
Executive Producers: George Clooney
Grant Heslov
Steven Soderbergh
Jeff Vespa
Abigail Disney
Gayle Embrey
Lauren Embrey
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Playground, Documentary
Related_film_SKUs
0199
0606
0676
0677
0873
Product_creation_date
08/02/2013
URL_key
playground
URL_path
playground.html
full_film
1_9e3wnsts

The Cost of Sushi: Emptying the Seas

Wie der Sushi-Trend die Überfischung und das allmähliche Aussterben des Roten Thuns bedingt, dokumentiert dieser Dokumentarfilm von Pedro Barbillado. Ein einziger Rother Thun, auch…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   17   
SKU
1599
Film title_en
The Cost of Sushi: Emptying the Seas
Film title_de
The Cost of Sushi: Emptying the Seas
Original title
The Cost of Sushi: Emptying the Seas
Long Description_en
THE COST OF SUSHI: EMPTYING THE SEAS is Pedro Barbadillo's alternative documentary about the environmental costs of sushi. A single bluefin tuna, referred to the fishing trade as “Floating Gold”, can sell for over €20,000. The sushi trend has pushed this species to the brink of extinction. Roberto Mielgo is fighting to protect the bluefin. Western Atlantic bluefin tuna stocks have declined by over 82%. Now, it's the Mediterranean spawning grounds that are coming under attack. Mielgo has developed a network of contacts around the Mediterranean sea that report every suspicious movement.
Long Description_de
Wie der Sushi-Trend die Überfischung und das allmähliche Aussterben des Roten Thuns bedingt, dokumentiert dieser Dokumentarfilm von Pedro Barbillado. Ein einziger Rother Thun, auch „schwimmendes Gold“ genannt, kann über 20.000 € einbringen. Der Bestand des Roten Thuns im westlichen Atlantik ist um 82 Prozent zurückgegangen. Nun werden seine Laichplätze im Mittelmeer von den Fischern in Angriff genommen. Der Publizist Roberto Mielgo Bregazzi hat ein Kontakt-Netzwerk im mediterranen Raum entwickelt, das suspekte Vorkommnisse meldet.
Year
2012
Country
Spain
Length
51
Language_code
en
Director
Pedro Barbadillo
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Pedro Barbadillo, The Cost of Sushi: Emptying the Seas
Related_film_SKUs
0700
0913
4137
4225
1174
1485
2276
2439
3104
3563
3569
3620
Product_creation_date
08/02/2013
URL_key
the-cost-of-sushi-emptying-the-seas
URL_path
the-cost-of-sushi-emptying-the-seas.html
full_film
1_mirflju3

Unlike U - Trainwriting in Berlin

In ihrem kontrovers rezipierten Dokumentarfilm haben sich Henrik Regel und Björn Birg sieben Jahre in die Untergrund-Szene der Berliner Trainwriter begeben, die S- und U-Bahn-Waggons mit…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   168   
SKU
1487
Film title_en
Unlike U - Trainwriting in Berlin
Film title_de
Unlike U - Trainwriting in Berlin
Original title
Unlike U - Trainwriting in Berlin
Long Description_en
Seven years in the making, filmmakers Henrik Regel and Björn Birg portray four generations of Berlin spray paint artists who specialize in trams and underground trains. Extremely undercover, extremely criminal and extremely forbidden. What makes teens and even grown men spend nights without sleeping, invest tons of money in cans of spray paint, trick security guards and risk fines and prison? All this to get almost nothing in return, apart from a little respect from a very limited circle of people? In intense interviews and clandestine footage, filmmakers Henrik Regel and Björn Birg seek out train writers and document their story.
Long Description_de
In ihrem kontrovers rezipierten Dokumentarfilm haben sich Henrik Regel und Björn Birg sieben Jahre in die Untergrund-Szene der Berliner Trainwriter begeben, die S- und U-Bahn-Waggons mit Grafitti besprühen. Ein Leben zwischen Kunst und Illegalität. Die Filmemacher beobachten die Sprayer beim »Bomben«, dem Besprühen von Zügen in Schächten, auf Abstellgleisen oder in voller Fahrt. Die Aktionen sind gefährlich: Zum einen lauert die Polizei den Sprayern auf, zum anderen droht ihnen der Stromschlag oder das Fallen von fahrenden Zügen. Doch viele stehen gerade auf diesen Kick. Der Film, der zwischenzeitlich wegen eines Rechtsstreits zurückgezogen werden musste, stellt wichtige Fragen: Was ist Kunst, was ist Vandalismus? Ab wann sind Graffiti salonfähig?
Year
2010
Country
Germany
Length
89
Primary Language Version
German
Featuring
Abis
Acid
Rew
Roy
Azur
Rüdiger Glatz
Skim
The City
Famous
Tron
Trus
Wesp
Harald P.
Zeker81
Zoe
Bas2
Burn
Coz Crew
Eshok
Fino
Foto Sven
Glok
Inka
Lyte
Micro
One Up Crew
ESD
Phers
Poet
Director
Henrik Regel
Björn Birg
Screenplay
Henrik Regel
Björn Birg
Cinematography
Björn Birg
Henrik Regel
Jakob Erlenmeyer
Music
Biztram
Kick79
Zenit
ZPYZ
Big Flexx
Bobby Johnson
Kevin
Production
HISKICK productions
Miscellaneous_en
Consulting: Alexander Münzer Production Assistant: Nicolas Tech Legal Advice Was Provided By: Pascal Lippert, Attorney at Law Hammerstein & Partner Berlin Adviser Photography: Poet/GFA . Educational rights available.
Miscellaneous_de
Beratung: Alexander Münzer Produktionsassistenz: Nicolas Tech Rechtsberatung: Pascal Lippert, Attorney at Law Hammerstein & Partner Berlin Fotografische Beratung: Poet/GFA . Bildungsrechte verfügbar.
Image label
unlike_u_trainwriting-in-berlin-doku-graffiti, unlike_u_trainwriting-in-berlin, unlike_u_trainwriting-in-berlin
Related_film_SKUs
0140
0169
0591
0735
Product_creation_date
28/11/2012
URL_key
unlike-u-trainwriting-in-berlin
URL_path
unlike-u-trainwriting-in-berlin.html
full_film
1_silixb64

Serious Games IV: A Sun With No Shadow (Ernste Spiele IV)

Der Medienkünstler Harun Farocki untersucht anhand von Computersimulationen und Dokumentaraufnahmen das Zusammenspiel von moderner Kriegsführung und elektronischen Medien. Ursprünglich…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   111   
SKU
1473
Film title_en
Serious Games IV: A Sun With No Shadow
Film title_de
Ernste Spiele IV – Eine Sonne ohne Schatten
Original title
Ernste Spiele IV – Eine Sonne ohne Schatten
Long Description_en
In this fourth of a four part series, media artist Harun Farocki explores the interplay between modern warfare and electronic media using computer simulation and documentary footage. Originally presented as a simultaneous four-screen gallery video installation, the separate films are available exclusively on realeyz.tv. Director's Notes to part IV: “This chapter considers the high degree of similarity between the images used in briefing for war and those used in debriefing once it’s over. There is one difference, however: the program for recalling traumatic experiences is slightly cheaper. Here, nothing and nobody casts a shadow.” (Harun Farocki)
Long Description_de
Der Medienkünstler Harun Farocki untersucht anhand von Computersimulationen und Dokumentaraufnahmen das Zusammenspiel von moderner Kriegsführung und elektronischen Medien. Ursprünglich gleichzeitig auf vier Monitoren in Ausstellungen zu sehen, sind die einzelnen Videos exklusiv online bei realeyz.tv zu sehen Statement des Regisseurs zu Teil IV: „Dieses Kapitel bedenkt, dass die Bilder, mit denen auf den Krieg vorbereitet werden, so sehr denen ähneln, mit denen der Krieg nachbereitet wird. Es gibt allerdings einen Unterschied: das Programm zur Erinnerung traumatischer Erlebnisse ist etwas billiger. Nichts und niemand wirft hier einen Schatten.” (Harun Farocki)
Year
2010
Country
Germany
Length
7
Language_code
de
Director
Harun Farocki
Screenplay
Harun Farocki
Matthias Rajmann
Cinematography
Ingo Kratisch
Editing
Harun Farocki
Sound
Matthias Rajmann
Production
Harun Farocki Filmproduktion
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Serious Games, Ernste Spiele, Harun Farocki, A Sun With No Shadow, Eine Sonne ohne Schatten, ernste-spiele-harun-farocki-eine-sonne-ohne-schatten, Ernste-Spiele-Harun-Farocki-Sonne-Ohne-Schatten, ernste-spiele-harun-farocki-eine-sonne-ohne-schatten, Serious-Games-Harun-Farocki-Sun-With-No-Shadow
Related_film_SKUs
0277
1420
1470
1471
1472
2740
2741
Product_creation_date
05/11/2012
URL_key
ernste-spiele-iv-eine-sonne-ohne-schatten
URL_path
ernste-spiele-iv-eine-sonne-ohne-schatten.html
full_film
1_l6wmj89x

Leaving Baghdad

Fakt und Fiktion sind eng verwoben in diesem Road Movie über einen persönlichen Kameramann Saddam Husseins, der von Irak nach London flieht. Echte Aufnahmen aus Saddams Privatarchiven…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   15   
SKU
1474
Film title_en
Leaving Baghdad
Film title_de
Leaving Baghdad
Original title
Leaving Baghdad
Long Description_en
Fact meets fiction in this road movie about Saddam Hussein's personal cameraman, who is forced to flee from Iraq to London. Intertwined is actual footage from Saddam's private archives which offers insights into the regime's absurdity and brutality. Baghdad in the early 2000s: Passed from one smuggler to the next, Sadik traverses several countries, hoping to join his wife in London. He is haunted by scenes that he filmed in the course of his work and the disappearance of his own son. Director Koutaiba Al-Janabi weaves real footage from Saddam Hussein’s now accessible archive into footage shot by the fictional Sadik. LEAVING BAGHDAD provides a stunningly fresh take on the documentary form, mixing together a powerful character study of a man slipping into paranoia with a potent indictment on the trauma inflicted by Saddam Hussein’s reign. (Raindance Film Festival - Dean Bowman)
Long Description_de
Fakt und Fiktion sind eng verwoben in diesem Road Movie über einen persönlichen Kameramann Saddam Husseins, der von Irak nach London flieht. Echte Aufnahmen aus Saddams Privatarchiven bieten absurde und beklemmende Innenansichten des Regimes. Bagdad in den frühen 2000ern: Sadik, ein persönlicher Kameramann Saddam Husseins, flieht aus dem Irak quer über den Globus mit Hilfe von Schleppern in Richtung London, wo er hofft, bei seiner Ex-Frau unterzukommen. Kann Sadik den omnipräsenten und zermürbenden Schatten des Regimes entkommen? Als Filmmaterial, das der fiktionale Sadik gedreht hat, benutzt Regisseur Koutaiba Al-Janabi echte Bänder aus den nun zugänglichen Archiven Saddam Husseins, die er in seine dokumentarisch anmutende Fiktion einwebt.
Year
2010
Country
Iraq
UAE
United Kingdom
Length
87
Language_code
ar:en
Featuring
Samir Kadhom;  Al Helfi; Sadik Al Attar; Ali Shawkat; Irma Kovacs; Attila Solymosy
Director
Koutaiba Al-Janabi
Cinematography
Koutaiba Al-Janabi
Editing
Tigger White
Francesco Carvelli
Music
Tom Donald
Awards
Gulf Film Festival Dubai:  First Prize British Independent Film Awards: Raindance Award Monaco Charity Festival: Special Jury Award
Festivals
Dubai International Film Festival December 2010 Gulf Film Festival, Dubai 2011 Raindance Festival, London 2011 Ghent Film Festival, Belgium 2011 International Film Festival India (Goa) 2011 World Film Festival Bangkok  2012 Arab Film Festival Tuebingen 2012 Monaco Charity Film Festival 2012 Alfilm Berlin 2012
Production
Koutaiba Al-Janabi
Image label
leaving-baghdad-koutaiba-al-janabi
Related_film_SKUs
0268
0741
0969
0994
Product_creation_date
06/11/2012
URL_key
leaving-baghdad
URL_path
leaving-baghdad.html
full_film
1_zpt4v8nz

Serious Games I: Watson Is Down (Ernste Spiele I – Watson ist hin)

Der Medienkünstler Harun Farocki untersucht anhand von Computersimulationen und Dokumentaraufnahmen das Zusammenspiel von moderner Kriegsführung und elektronischen Medien.…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   182   
SKU
1470
Film title_en
Serious Games I: Watson Is Down
Film title_de
Ernste Spiele I – Watson ist hin
Original title
Ernste Spiele I – Watson ist hin
Long Description_en
In the first of a four part series, media artist Harun Farocki explores the interplay between modern warfare and electronic media using computer simulation and documentary footage. Originally presented as a simultaneous four-screen gallery video installation, the separate screens are available exclusively on realeyz.tv. Director's Notes to part I: “At a Marines base in Twentynine Palms, we filmed an exercise: a computer animated unit of armored vehicles drove through a mountainous Afghan landscape. In a schoolroom, the four-man crew of each vehicle sat side by side in front of laptops whose screens showed images of the terrain and of the unit. The unit was ambushed and the gunner of the vehicle whose crew we were filming was hit by a sniper. On the screen, he fell out of the vehicle, dead. The flesh and bones soldier Watson withdrew from the computer with an expression of resignation, leaning back in his chair.” (Harun Farocki)
Long Description_de
Der Medienkünstler Harun Farocki untersucht anhand von Computersimulationen und Dokumentaraufnahmen das Zusammenspiel von moderner Kriegsführung und elektronischen Medien. Ursprünglich gleichzeitig auf vier Monitoren in Ausstellungen zu sehen, sind die einzelnen Videos exklusiv online bei realeyz.tv zu sehen. Statement des Regisseurs zu Teil I: „In dem Stützpunkt der Marines in Twentynine Palms filmten wir eine Übung: in einer Computer-Animation fuhren Panzerfahrzeuge im Verband durch eine afghanische Gebirgslandschaft. Der Verband geriet in einen Hinterhalt und der Bordschütze des Wagens (…) fiel auf dem Bildschirm tot aus dem Wagen. Der leibliche Soldat Watson ließ mit einem Ausdruck der Resignation vom Computer ab, indem er sich zurücklehnte.” (Harun Farocki)
Year
2010
Country
Germany
Length
8
Primary Language Version
English
Subtitles
German
Language_code
de
Director
Harun Farocki
Screenplay
Harun Farocki
Matthias Rajmann
Cinematography
Ingo Kratisch
Editing
Harun Farocki
Sound
Matthias Rajmann
Production
Harun Farocki Filmproduktion
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Serious Games, Ernste Spiele, Harun Farocki, Watson is down, Watson ist hin, serious-games-watson-is-down-harun-faroki, ernste-spiele-harun-farocki-watson-ist-hin, ernste-spiele-harun-farocki-watson-ist-hin, serious-games-watson-is-down-harun-faroki
Related_film_SKUs
0012
0277
0631
1112
1420
1471
1472
1473
Product_creation_date
05/11/2012
URL_key
ernste-spiele-i-watson-ist-hin
URL_path
ernste-spiele-i-watson-ist-hin.html
full_film
1_i3v5k7x2

Serious Games II: Three Dead (Ernste Spiele II – Drei tot)

Der Medienkünstler Harun Farocki untersucht anhand von Computersimulationen und Dokumentaraufnahmen das Zusammenspiel von moderner Kriegsführung und elektronischen Medien. Die…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   177   
SKU
1471
Film title_en
Serious Games II: Three Dead
Film title_de
Ernste Spiele II – Drei tot
Original title
Ernste Spiele II – Drei tot
Long Description_en
In this second of a four part series, media artist Harun Farocki explores the interplay between modern warfare and electronic media using computer simulation and documentary footage. Originally presented as a simultaneous four-screen gallery video installation, the separate films are available exclusively on realeyz.tv. Director's notes to Part II “In Twentynine Palms, we filmed an exercise with around 300 extras playing both Afghan and Iraqi civilian populations. A few dozen Marines stood guard and went on patrol. The maneuver town lay on a piece of land that rose slightly above the desert; its buildings were assembled out of containers. The scene looked like something modeled on the reality of a computer simulation.” (Harun Farocki)
Long Description_de
Der Medienkünstler Harun Farocki untersucht anhand von Computersimulationen und Dokumentaraufnahmen das Zusammenspiel von moderner Kriegsführung und elektronischen Medien. Die Ursprünglich gleichzeitig auf vier Monitoren in Ausstellungen zu sehen, sind die einzelnen Videos exklusiv online bei realeyz.tv zu sehen. Statement des Regisseurs zu Teil II: “In Twentynine Palms nahmen wir eine Übung mit um die 300 Statisten auf, die die afghanische und irakische Bevölkerung zugleich repräsentierten. Die Manöverstadt lag auf einer leichten Anhöhe in der Wüste und ihre Bauwerke wurden aus Containern zusammengesetzt. Das sah aus, als habe man die Wirklichkeit einer Computer-Animation nachgebildet.” (Harun Farocki)
Year
2010
Country
Germany
Length
8
Primary Language Version
Multiple Languages
Subtitles
German
Language_code
de
Director
Harun Farocki
Screenplay
Harun Farocki
Matthias Rajmann
Cinematography
Ingo Kratisch
Editing
Harun Farocki
Sound
Matthias Rajmann
Production
Harun Farocki Filmproduktion
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Serious Games, Ernste Spiele, Harun Farocki, Three Dead, Drei tot, ernste-spiele-harun-farocki-drei-tot, ernste-spiele-harun-farocki-drei-tot, serious-games-harun-farocki-three-dead
Related_film_SKUs
0277
0631
1420
1470
1472
1473
2740
2741
Product_creation_date
05/11/2012
URL_key
ernste-spiele-ii-drei-tot
URL_path
ernste-spiele-ii-drei-tot.html
full_film
1_ycug7r3t

Czech Peace

Auch dieser Dokumentarfilm stammt von dem Duo von DER TSCHECHISCHE TRAUM. Hier ist der Stein des Anstoßes eine amerikanische Militärbasis in einem kleinen tschechischen Dorf. Es treten…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   5   
SKU
0992
Film title_en
Czech Peace
Film title_de
Czech Peace
Original title
Český mír
Long Description_en
The creators of CZECH DREAM have come out with another feature-length documentary comedy that takes aim this time around at the planned construction of an American radar base in the Czech Republic's Brdy military zone. Employing ironic detachment and a talent for exaggeration, the filmmakers present a wide range of people who either fanatically want or don't want the radar system. (Karlovy Vary International Film Festival) A playfully explosive film about the mayor of a small Czech village and his attempts to foil the American plan to build a radar military base right on his doorstep. The players in this story are everyone from the villagers themselves to George W. Bush, Condoleezza Rice, Barack Obama, lobbyists representing American arms manufacturers and peace activists. Can the Mayor of Trokavec (population 80) take on the United States?
Long Description_de
Auch dieser Dokumentarfilm stammt von dem Duo von DER TSCHECHISCHE TRAUM. Hier ist der Stein des Anstoßes eine amerikanische Militärbasis in einem kleinen tschechischen Dorf. Es treten auf: Barack Obama, George Bush, der Dorfbürgermeister und andere. Ein verspielt explosiver Film über den Bürgermeister einer kleinen tschechischen Ortschaft, der versucht, US-amerikanische Pläne zu vereiteln, vor seiner Nase eine Radar-Militärbasis zu installieren. Widerstand regt sich auch bei anderen Dorfbewohnern, überhaupt kochen die Emotionen bei Gegnern und Befürwortern der Militärbasis hoch. Die einen skandieren „Ami go home“ und wollen sich nicht fremdbestimmen lassen, die anderen geißeln die Widerständler als antiamerikanisch und erinnern an die sowjetischen SS-20 Raketen, die im Kalten Krieg in Tschechien stationiert wurden. Berühmtere Mitspieler in diesem Film heißen George W. Bush, Condoleezza Rice, Barack Obama, doch es treten auch Vertreter der amerikanischen Waffenlobby oder Friedensaktivisten auf. Kann der Bürgermeister des kleinen tschechischen Dorfes Trokavec (80 Einwohner) es mit den USA aufnehmen?
Year
2010
Country
Czech Republic
Length
89
Primary Language Version
Czech
Secondary Language Version
English
Subtitles
English
Director
Filip Remunda
Vít Klusák
Screenplay
VÍt Klusák and Filip Remunda
Editing
VÍt Klusák
Music
Midi Lidi
Festivals
Karlovy Vary International Film Festival; Traverse City Film Festival; Planete Doc Review; Moscow Film Festival
Production
Hypermarket Film — VÍt Klusák and Filip Remunda Taskovski Films — Irena Taskovski Czech Television
Image label
Czech-Peace-Filip-Remunda-Vít-Klusák-Film
Related_film_SKUs
0257
0982
0996
1027
1028
1029
Product_creation_date
25/07/2012
URL_key
czech-peace
URL_path
czech-peace.html
full_film
1_g2ns11ps

All the Good of the World and Nosovice!

Einst für sein Sauerkraut und Radegast-Bier berühmt, wird das Dorf Nošovice nun von einer Riesen-Autofabrik des Konzerns Hyundai vereinnahmt. Der tschechische Dokumentarfilm deckt…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   7   
SKU
0991
Film title_en
All the Good of the World and Nosovice!
Film title_de
All the Good of the World and Nosovice!
Original title
Všechno pro dobro světa a Nošovic!
Long Description_en
A village once famous for its sauerkraut and “Radegast” beer is invaded by a kilometer-long factory when Hyundai begins manufacturing 300,000 cars a year in Nošovice. All the Good of the World and Nosovice! is a Czech documentary that exposes the social and political impact on the town and farmers. An original portrayal of a small Czech village which was turned into an industrial zone – the largest greenfield investment project in the Czech Republic’s history. Nonetheless, for a long time many farmers resisted selling the land upon which the factory now stands. Eventually, they all succumbed under the pressure from the neighbors, and even the anonymous death threats. The filmmakers returned to Nošovice two years after the dramatic property buyouts, at the time when the factory has just started churning out cheap cars. Combining the perspectives of seven characters, the filmmakers have composed a portrayal of a place suddenly changed beyond recognition. This documentary is at once both playful and chilling: a politically engaged absurd flick about a field that yields cars.
Long Description_de
Einst für sein Sauerkraut und Radegast-Bier berühmt, wird das Dorf Nošovice nun von einer Riesen-Autofabrik des Konzerns Hyundai vereinnahmt. Der tschechische Dokumentarfilm deckt die sozialen und politischen Auswirkungen auf Ort und Einwohner auf. Dies ist das originelle filmische Porträt eines kleinen tschechischen Dorfes, das zu einer Industriezone umgewandelt wurde, mit der größten Fabrik auf der grünen Wiese in der Geschichte Tschechiens. Dennoch weigerten sich zahlreiche Bauern lange standhaft, das Land, auf dem die Fabrik nun steht, zu verkaufen. Schließlich mussten sie doch dem Druck nachgeben, der zum Teil auch von den eigenen Nachbarn ausging. Sogar Todesdrohungen erhielten sie. Regisseur Vit Klusak kehrt zwei Jahre nach dem dramatischen Aufkauf nach Nošovice zurück, gerade zu dem Zeitpunkt, als die Fabrik anfängt, massenweise billige Autos zu produzieren. Indem er die Perspektiven von sieben Protagonisten einnimmt, porträtiert der Film einen Ort, der sich bis ins Unkenntliche verwandelt hat. Der Dokumentarfilm ist verspielt und ernüchternd zugleich: ein politisch engagiertes Werk über ein Feld, das Autos ausspuckt.
Year
2010
Country
Czech Republic
Length
82
Language_code
cs:en
Director
Vít Klusák
Screenplay
Vít Klusák
Cinematography
Jakub Halousek
Editing
Janka Vlcková
Sound
Michal Gábor
David Nagy
Jaroslav Jedlicka
Pavel Belohlávek
Music
DVA
Production
Lucie Pascu
HYPERMARKET FILM
Vít Klusák & Filip Remunda CESKÁ TELEVIZE
Petr Morávek TASKOVSKI FILMS
Irena Taskovski AVION FILM
Martin H&eba#ka SOUNDSQUARE
Pavel Rejholec
Image label
All the Good of the World and Nosovice!
Related_film_SKUs
0046
0261
0257
0207
0201
Product_creation_date
25/07/2012
URL_key
all-the-good-of-the-world-and-nosovice
URL_path
all-the-good-of-the-world-and-nosovice.html
full_film
1_dquanvhx

Rainbow Warriors

Der Dokumentarfilm RAINBOW WARRIORS begleitet sechs Greenpeace-Aktivisten der Ur-Besatzung des legendären gleichnamigen Schiffs, das vom französischen Geheimdienst versenkt wurde. Zwei…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   19   
SKU
0816
Film title_en
Rainbow Warriors
Film title_de
Rainbow Warriors
Original title
The Rainbow Warriors of Waiheke Island
Long Description_en
Six Greenpeace activists are the focus of Suzanne Raes' documentary. All were part of the original crew of the legendary "Rainbow Warrior" ship sunk by the French secret service. This is their account as told from today's perspective. “It was like being in a Rock ’n' Roll Band” THE RAINBOW WARRIORS OF WAIHEKE ISLAND is a film about a group of Greenpeace pioneers. Susi, Rien, Martini, Henk and Hanne (all from Europe) and Bunny (from New Zealand), once took part in a series of successful environmental protection activities until a bomb attack in 1985 put an end to their work. The six recall their adventures as activists for the world's largest environmental organization on the Rainbow Warrior, acquired by Greenpeace in 1978. Some 25 years after their ship was destroyed while rescuing whales and protesting against French nuclear testing in the Pacific, they gather once again in Waiheke. In this 'haven for burned out Greens' as the island is jokingly referred to, the six idealists continue to live sustainably – as a writer, boat builder, eco-village resident, family man, Greenpeace activist and jam manufacturer – and in harmony with nature.
Long Description_de
Der Dokumentarfilm RAINBOW WARRIORS begleitet sechs Greenpeace-Aktivisten der Ur-Besatzung des legendären gleichnamigen Schiffs, das vom französischen Geheimdienst versenkt wurde. Zwei Jahrzehnte später ziehen sie Bilanz. „Es war wie in einer Rock'n'Roll-Band.“ So rekapitulieren die immer noch umweltbewegten ehemaligen Aktivisten der größten Umweltorganisation der Welt in Suzanne Raes' Dokumentation die Zeit auf der „Rainbow Warrior“. Susi, Rien, Martini, Henk und Hanna sind Europäer und Bunny stammt aus Neuseeland. Etwa 25 Jahre nach der Zerstörung ihres Schiffes, mit dem die Umweltkämpfer im Jahre 1978 ursprünglich Wale retteten und danach gegen die französischen Atomtests im Pazifik protestierten, finden sich heute alle sechs auf Waiheke wieder. In diesem Zufluchtsort für „ausgebrannte Grüne“, wie die Insel spaßeshalber genannt wird, gestalten die sechs Idealisten heute ihr Leben immer noch im Sinne der Natur und der Nachhaltigkeit: als Autorin, Bootbauer, Ökodorf-Bewohnerin, Familienvater, Greenpeace-Aktivist und Marmeladenhersteller.
Year
2009
Country
Netherlands
Length
91
Age Recommendation
FSK 12
Language_code
en:de
Featuring
Rien Achterberg
Martin Gotjé
Henk Haazen
Bunny McDiarmid
Susi Newborn
Hanne Sorensen
Director
Suzanne Raes
Screenplay
Renske de Zwart
Suzanne Raes
Cinematography
Wiro Felix
Editing
Elja de Lange
Sound
Frenk van der Sterre
Music
Joris Oonk for ‘Gerard et Jerome’
Festivals
(selection):IDFA - International Documentary Film Festival Amsterdam; HotDocs Toronto;Doxa Film Festival, Canada; Sydney Film Festival, Australia; Jerusalem Film Festival, Israel; ueberMut - das inklusive Filmfestival der Aktion Mensch (D)
Production
Lennart Pijnenborg
IDTV Docs production in coproduction with NPS Television
Supported by
CoBO Fund and The Netherlands Film Fund.
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Rainbow Warriors, Suzanne Raes, Rien Achterberg, Martin Gotjé, Henk Haazen, Bunny McDiarmid, Susi Newborn, Hanne Sorensen
Related_film_SKUs
0045
0176
0178
0626
2109
2492
2697
Product_creation_date
02/04/2012
URL_key
rainbow-warriors
URL_path
rainbow-warriors.html
full_film
1_h48at3rl

Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen?

Gerhard Friedls essayistischer Dokumentarfilm schildert in losen Verknüpfungen die Entwicklung der deutschen Wirtschaftsgeschichte im 20. Jahrhundert. „BRD-Geschichte mit Thyssen und…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   83   
SKU
0798
Film title_en
Wolff von Amerongen - Did He Committ Bankruptcy Offences?
Film title_de
Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen?
Original title
Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen?
Long Description_en
Gerhard Friedl's cinematic essay portrays the development of German economic history during the 20th Century. “The history of West Germany, with Thyssen and Flick, with names of economic dynasties that sound fictitious, with foibles, dirty tricks and dubious business deals... Capital remains infamous.” Drehli Robnik for SixPackFilms
Long Description_de
Gerhard Friedls essayistischer Dokumentarfilm schildert in losen Verknüpfungen die Entwicklung der deutschen Wirtschaftsgeschichte im 20. Jahrhundert. „BRD-Geschichte mit Thyssen und Flick, mit erfunden klingenden wirtschaftsdynastischen Namen, Tics, Tricks und Vertracktheiten, wird nicht als Fama, ruhmreiche Erfolgsstory, gerahmt, auch nicht "erklärt", sondern: Kapital bleibt infam, ohne Geschichte und himmelschreiend. (….) Mitunter wird der Riss im Audiovisuellen so eng, dass Sichtbares und Gesagtes sich einen obszönen Moment lang decken. Ansonsten streifen, verpassen oder kommentieren Schwenks und Stimme einander so, dass drei Werkbänke wie drei Büsten aussehen, das Graffito Fuck wie Flick und das Glücksspielparadies Monaco wie ein Historyland freien Unternehmertums.“ (Drehli Robnik) Filmmuseum Wien Catalogue text and Duisburg Documentary Film Festival, jury statement. Das Langfilmdebüt von Gerhard Friedl ist ein hypnotisches Vexierspiel an der Schnittstelle zwischen Dokument, Essay und "pulp fiction facts". Auf der Tonspur eine in gnadenlos objektivem Sprechduktus vorgetragene Erzählung von den labyrinthischen Genealogien, verbrecherischen Verstrickungen und Gebrechen deutscher Wirtschaftsdynastien im 20. Jahrhundert. Im Bild: bestechend kadrierte Aufnahmen, meist Schwenks und Fahrten durch europäische Finanzzentren, Produktionsstätten und Landschaften. Manchmal kommen Bild und Ton zur Deckung, manchmal verfehlen sie sich knapp. Stets legen sie Zusammenhänge nahe. Aber alleine im peniblen Kommentar, der nicht gewichtet zwischen einschneidenden Ereignissen und absurden Details (schon die epischen Finanzadelsnamen!) ist keine Übersicht zu bewahren. Paranoia? Ironie? Lassen sich die trockenen und verbrecherischen Verhältnisse der modernen Ökonomie überhaupt abbilden? Friedl: „Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen?“ Hat er also nicht? Der Film schwindet. Seine Erfahrbarkeit ist sein Argument.“ (Katalogtext, Filmmuseum Wien 2005) *ARTE-Dokumentarfilmpreis für den besten deutschen Dokumentarfilm* Begründung der Jury: "Der Film HAT WOLFF VON AMERONGEN KONKURSDELIKTE BEGANGEN? stellt die Wirtschaftsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland in einer experimentellen Form dar, die gängige Muster der filmischen Repräsentation von Geschichte infrage stellt." (...)
Year
2004
Country
Austria
Germany
Length
73
Primary Language Version
German
Director
Gerhard Benedikt Friedl
Screenplay
Gerhard Benedikt Friedl
Cinematography
Gerhard Benedikt Friedl
Editing
Gerhard Benedikt Friedl
Awards
2005: Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films: Innovative Cinema Award, 2004: Duisburg - Duisburger Filmwoche: Goethe Award arte Award for best German spoken documentary (DE)
Festivals
2005: Amsterdam - Shadow Festival (NL), Ghent -Flanders International Film Festival, Graz - Diagonale, Festival des österreichischen Films (AT), Jihlava Documentary Film Festival (CZ), Linz - Crossing Europe (AT), Marseille - Festival International du Documentaire (FR), Achtung Berlin (DE), München - Int. Dokumentarfilmfestival (DE), Neubrandenburg - dokumentART (DE), Osnabrück - Unabhängiges Filmfestival (DE), Zagreb - Human Rights Film Festival (HR), 2004: Duisburg - Duisburger Filmwoche (DE)
Production
Gerhard Benedikt Friedl
Image label
Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen?
Related_film_SKUs
0593
0635
Product_creation_date
19/03/2012
URL_key
hat-wolff-von-amerongen-konkurdelikte-begangen
URL_path
hat-wolff-von-amerongen-konkurdelikte-begangen.html
full_film
1_138b0chn

Aus der Zeit

In Europa verschwinden immer mehr alte Geschäfte. In der modernen Shopping-Kultur, in der „Geiz ist geil“ als Norm gilt, gibt es für viele Traditionsgeschäfte keinen Platz…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   55   
SKU
0792
Film title_en
Out of Time
Film title_de
Aus der Zeit
Original title
Aus der Zeit
Long Description_en
In Europe, small, traditional, Mom & Pop shops are vanishing at an alarming rate. OUT OF TIME is a documentary about four of this dying breed: a butcher shop, a drug store, a leather ware shop and a button shop.
Long Description_de
In Europa verschwinden immer mehr alte Geschäfte. In der modernen Shopping-Kultur, in der „Geiz ist geil“ als Norm gilt, gibt es für viele Traditionsgeschäfte keinen Platz mehr. AUS DER ZEIT handelt von vier solchen Geschäften und den Menschen, die sie betreiben. AUS DER ZEIT zeigt Menschen in ihrem Umgang mit Räumen und Dingen, mit Kundschaften, mit sich selbst und miteinander. Die Kamera verfährt wie eine stille Beobachterin, die dem Treiben im Laden, dem Stillstand, den Selbstgesprächen und Dialogen zusieht und zuhört. Jeder Kunde, jede Kundin ist etwas ganz besonderes und wird auch so behandelt. (Harald Friedl) "Die heutige Welt im Kleinformat, ein Dokumentarfilm zwischen Zeitinsel, Hoffnungsoase und sinkendem Schiff. Großartig!" (Barbara Wurm/Filmfestival Leipzig)
Year
2006
Country
Austria
Length
80
Primary Language Version
German
Director
Harald Friedl
Cinematography
Jerzy Palacz
Bernhard Pötscher
Editing
Bernhard Pötscher
Music
Gerhard Schuller
Awards
2008: Cleveland International Film Festival: Nesnadny + Schwartz Documentary Film Award (USA), 2007: Calgary International Film Festival: Best International Documentary (CA), Paris - Cinéma du Réel: Le Prix des Jeunes (FR), Seattle - Int. Film Festival: Documentary Competition Grand Jury Prize (USA)
Festivals
2008: Cleveland International Film Festival (USA), Helsinki - DocPoint Int'l Documentary Film Festival (FI), Leeds - Int. FilmFestival (GB), 2007: Caen - Semaine du cinéma ethnographique (FR), Calgary International Film Festival (CA), Göteborg - Int. Film Festival (SE), Paris - Addoc Festival (FR), Paris - Cinéma du Réel (FR), Seattle - Int. Film Festival (USA), 2006: Diagonale, Festival des Österreichischen Films (AT), Hof - Internationale Filmtage (DE), Kassel - Dokumentarfilm- & Videofest (DE), Leipzig - Int. Festival für Dok.- u. Animationsfilm (DE)
Miscellaneous_en
Research: Petra Rainer
Miscellaneous_de
Recherche: Petra Rainer
Image label
Aus der Zeit
Related_film_SKUs
0256
0203
0201
0593
Product_creation_date
19/03/2012
URL_key
aus-der-zeit
URL_path
aus-der-zeit.html
full_film
1_gciu5atg

Recycle

Abu Ammar wurde in den 1980ern zum „Gotteskrieger“ ausgebildet und versucht heute, seinen Glauben die Realität um sich herum in Einklang zu bringen. Er wohnt im jordanischen Sarka,…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   8   
SKU
0741
Film title_en
Recycle
Film title_de
Recycle
Original title
Ea'adat Khalq
Long Description_en
Zarqa, the second largest city in Jordan, is home to nearly 1,000,000 people. Political Islamics are a powerful force in the city's industrial center. Zarqa was the birthplace of Abu Musa al Zarqawi, the leader of Al Qaeda in Iraq, who was killed by American forces in 2005. Many in town knew al Zarqawi and Zarqa continues to be a source of new recruits to the jihadist cause. “RECYCLE reveals the distinct yet intertwined stories of three native sons of Zarqa: al-Zarqawi the dead terrorist leader; Abu Ammar, an ex-mujahadi fighter who now supports his family of 11 by collecting cardboard; and filmmaker Mahmoud al Massad, who, from behind the camera’s lens, coolly unravels the knotted threads of poverty, humiliation and strict religious doctrine that have made the city a continuing source for jihadist recruits.” (PBS)
Long Description_de
Abu Ammar wurde in den 1980ern zum „Gotteskrieger“ ausgebildet und versucht heute, seinen Glauben die Realität um sich herum in Einklang zu bringen. Er wohnt im jordanischen Sarka, dem Geburtsort des ehemaligen irakischen Al Kaida-Führers Abu Musab al Sarkawi, der 2005 von US-amerikanischen Truppen getötet wurde. Der in Europa lebende Regisseur Mahmoud Massad – auch er stammt aus Sarka – filmt Abu Ammar dabei, wie er seine große Familie mehr schlecht als recht mit dem Sammeln von Pappkartons ernährt. Nebenbei reflektiert Abu Ammar über die Ursachen von politischem und religiösem Extremismus und schreibt seine Erlebnisse für ein Buch nieder. Als Kenner beider Welten untersucht Regisseur Massar in dieser spannenden Dokumentation die kulturellen Konflikte zwischen dem Islam und dem Westen. RECYCLE besticht durch seinen Verzicht auf Schwarzweißmalerei und seine Bildkompositionen, die einen Zusammenhang zwischen Sein und Bewusstsein aufzeigen.
Year
2007
Country
Jordan
NL
DE
CH
USA
Length
77
Primary Language Version
Arabic
Subtitles
English
Featuring
Abu Ammar El Azzam
Ahmad Thaher
Abu Bakr El Azzam
Rashid Sulilma
Director
Mahmoud al Massad
Screenplay
Mahmoud Al Massad
Cinematography
Mahmoud Al Massad
Editing
Majed Ameri
Sami Chekhes
Mahmoud al Massad
Sound
Emad Ramahy
Awards
Cinema in Motion Award - San Sebastian International Film Festival Work in Progress; World Cinema Kamera-Preis: Documentary; Sundance Film Festival 2008 Besondere Erwähnung; Planete Doc Review - Dokumentarfilm Festival Warschau 2008
Festivals
Sundance: Wettbewerb World Cinema; VIFF; Planete Doc Review Warsawa; International Film Festival Rotterdam; International Film Festival San Francisco; DOK.FEST Munich; Internationales Dokumentarfilm Festival Sheffield; Internationales Film Festival Rio de Janeiro; Hot Docs; Internationales Film Festival Dubai – Wettbewerb
Production
iSee Film (Mahmpud al Massad) in collaboration with Jo Image (Omar Massad) and mec film (Irit Neidhardt)
Supported by
World Cinema Fund
Image label
Recycle
Related_film_SKUs
0723
0724
0731
0732
0733
0734
0725
0726
0727
0728
0729
0730
Product_creation_date
14/03/2012
URL_key
recycle
URL_path
recycle.html
full_film
1_cbb1f49r

The Shooter

Palästina ist von den internationalen Medien besetzt und wird als Schauplatz für eine nach Sensationen heischenden Berichterstattung missbraucht. Palästinenser werden zu Darstellern…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   19   
SKU
0726
Film title_en
The Shooter
Film title_de
The Shooter
Original title
The Shooter
Long Description_en
Palestine is occupied by the international media and is the stage for sensational news stories. Palestinians are presented as “performers” in these dramatic international evening newscasts and Palestinian filmmakers find themselves compelled to comply with their violent “meta-script” and its good-guy and bad-guy-narratives. This film by the young Palestinian filmmaker Ihab Jadallah both parodies and rejects this constraint. THE SHOOTER rebells against the image of Palestine as propagated by the international media and subverts this staged representation of his country and its people. In his film the “performer” becomes active: he departs from the official script and gradually breaks out of character.
Long Description_de
Palästina ist von den internationalen Medien besetzt und wird als Schauplatz für eine nach Sensationen heischenden Berichterstattung missbraucht. Palästinenser werden zu Darstellern eines standardisierten internationalen Nachrichtenformats gemacht, das mehr an Drama denn an reeller Information interessiert ist. Der Kurzfilm des jungen palästinensischen Regisseurs Ihab Jadallah ist zugleich eine Parodie und ein Auflehnen gegen die Einschränkungen, denen sich palästinensische Filmschaffende unterwerfen müssen: Sie müssen ein Meta-Skript bedienen, das Gewalt sowie ein Gut-Böse-Schema enthalten soll. THE SHOOTER stellt den Versuch dar, diese inszenierte Darstellung zu unterwandern: Der Darsteller wird selbst aktiv, weicht vom offiziellen Skript ab und lässt seine Figur ein Eigenleben entwickeln.
Year
2007
Country
Palestine
Length
7
Language_code
ar:en
Featuring
Bashar Hasuneh
Laura Ribeiro
Director
Ihab Jadallah
Screenplay
Ihab Jadallah
Cinematography
Mario Zugair
Editing
Muhanad Yaqubi
Sound
Sami Saed
Music
Ramallah Underground
Festivals
2010: Arab Filmfestival Tuebingen (DE), 2009: FID Marseille (FR), Festival Corto Del MED Avignon (FR), Arte Giovane Video Festival Turin (IT), Arab Film Festival Berlin (DE), Arab Shorts, Goethe Institute Cairo (EG), Festival of Contemporary Arab Cinema Bogota (CO), What can Cinema Do?, Paris (FR), 2008: Tampere Film Festival (FI), London Palestine Film Festival (GB), Houston Palestine Film Festival (USA), Cannes Film Festival (FR), Shoot Me Film Festival (NL), International Short Film Festival Hamburg (DE), Adana Golden Ball Film Festival (TR), Digital Barcelona Film Festival (ES), Paris Cinema (FR), Boston Palestine Film Festival (FR), Amal Film Festival Galicia (ES), Arab Film Festival (USA), International Short Film Festival Detmold (DE), Winterthur short Film Festival (CH), Girona International Short Film Festival (ES), Toronto Palestine Film Festival (CA), Tout Courts, Aix-en-Provence (FR)
Production
Ihab Jadallah
Image label
The Shooter
Related_film_SKUs
0266
0643
0723
0724
0730
0731
Product_creation_date
08/03/2012
URL_key
the-shooter
URL_path
the-shooter.html
full_film
1_erx1g1v2

White Charity

Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie 'Brot für die Welt', 'Welthungerhilfe' oder 'Care' prägen das Bild auf Straßen, Plätzen,…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   15   
SKU
0688
Film title_en
White Charity
Film title_de
White Charity
Original title
White Charity
Long Description_en
This film examines images of blackness & whiteness as seen in charity ad posters, and their impact on how Black and White identities in Germany are constructed. In Germany, billboards of charitable organizations such as 'Brot für die Welt', 'Welthungerhilfe' or 'Care' are omnipresent in streets, on squares, and train stations in Germany. This film analyses these charity aid posters from a post-colonial perspective within the general discourse of Self and Other, xenophobia and racism. Interviews with experts aid our understanding the complex history of colonialism and racism and examines White self-image of charity organizations.
Long Description_de
Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie 'Brot für die Welt', 'Welthungerhilfe' oder 'Care' prägen das Bild auf Straßen, Plätzen, in Bahnhöfen und U-Bahnen in Deutschland. Sie haben einen großen Einfluss darauf, wie in Deutschland Schwarze und Weiße Identitäten konstruiert werden. Dieser Dokumentarfilm analysiert die Spendenplakate aus einer rassismuskritischen, postkolonialen Perspektive. Ausgehend von den Spendenplakaten diskutieren VertreterInnen von Hilfsorganisationen mit WissenschaftlerInnen über Entwicklungszusammenarbeit, koloniale Fantasien, Rassismus und Machtstrukturen.
Year
2011
Country
Germany
Length
48
Language_code
de
Featuring
PD Dr. Aram Ziai
Political Scientist
Universität Heidelberg · Peggy Piesche
Literature and Cultural Studies Scholar
Hamilton College New York · Philipp Khabo Köpsell
Poet and Spoken Word Artist
Berlin · Sascha Decker
Pressesprecher Kindernothilfe
PD Dr. Aram Ziai
Politikwissenschaftler
Zentrum für Entwicklungsforschung
Bonn · Danuta Sacher
Zentrum für Entwicklungsforschung
ehemalige Leiterin Politik und Kampagnen
Brot für die Welt · Dr. Grada Kilomba
Psychoanalytikerin und Autorin
Humboldt Universität
Berlin · Prof. em. Dr. Klaus-Peter Köpping
Ethnologe
Universität Heidelberg · Peggy Piesche
Literatur- und Kulturwissenschaftlerin
Hamilton College New York · Philipp Khabo Köpsell
Dichter und Spoken Word Künstler
Bonn · Danuta Sacher
Berlin · Sascha Decker
Pressesprecher Kindernothilfe
Former Head Policy and campaigns
Brot für die Welt · Dr. Grada Kilomba
Psychoanalyst and Author
Humboldt Universität
Berlin · Prof. em. Dr. Klaus-Peter Köpping
Ethnologist
Director
Timo Kiesel
Carolin Philipp
Screenplay
Timo Kiesel
Carolin Philipp
Festivals
One World Berlin 2011
Miscellaneous_en
Educational rights available.
Miscellaneous_de
Bildungsrechte verfügbar.
Image label
White Charity
Related_film_SKUs
0215
0230
0446
0553
Product_creation_date
26/01/2012
URL_key
white-charity
URL_path
white-charity.html
full_film
1_vgfvjgut

The Coca-Cola Case

In diesem abendfüllenden Dokumentarfilm ermitteln die Regisseure German Gutiérrez und Carmen Garcia gegen das Coca-Cola Imperium und untersuchen die Anschuldigungen, dass der Konzern…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   7   
SKU
0679
Film title_en
The Coca-Cola Case
Film title_de
The Coca-Cola Case
Original title
The Coca-Cola Case
Long Description_en
In this feature-length documentary, directors German Gutiérrez and Carmen Garcia present a searing indictment of the Coca-Cola empire and its alleged kidnapping, torture and murder of union leaders who were trying to improve working conditions in Colombia, Guatemala and Turkey. The filmmakers follow labor rights lawyers Daniel Kovalik and Terry Collingsworth, and an activist for the Stop Killer-Coke! campaign, Ray Rogers, as they attempt to hold the giant U.S. multinational beverage company accountable in this legal and human rights battle.
Long Description_de
In diesem abendfüllenden Dokumentarfilm ermitteln die Regisseure German Gutiérrez und Carmen Garcia gegen das Coca-Cola Imperium und untersuchen die Anschuldigungen, dass der Konzern Gewerkschaftler, die versucht haben, die Arbeitsbedingungen in Kolumbien, Guatemala und in der Türkei zu verbessern, entführen, foltern und sogar ermorden liessen. Die Filmemacher begleiten die Arbeitsrechtsanwälte Daniel Kovalik und Terry Collingsworth sowie Ray Rogers, einen Aktivisten der „Stop Killer Coke!“ Kampagne, als sie versuchen, in diesem Menschenrechtskampf vor Gericht den in den USA basierten und multinational agierenden Getränkekonzern zur Verantwortung zu ziehen.
Year
2010
Country
Canada
Length
86
Language_code
en:ove,fr
Director
German Gutierrez
Carmen Garcia
Screenplay
Carmen Garcia
Cinematography
German Gutierrez
Editing
Elric Robichon
Sound
German Gutierrez
Music
Olivier Alary
Production
Carmen Garcia (Argus Films Inc.)
Yves Bisaillon
Johanne Bergeron (National Film Board of Canada)
Supported by
Crédit d'impot cinéma et télévision
SODEC (sociéte de développement des enterprises culturelles - Québec)
Téléfilm Canada
Miscellaneous_en
Archives research: Nancy Marcotte. Educational rights available.
Miscellaneous_de
Recherche Archivmaterial: Nancy Marcotte. Bildungsrechte verfügbar.
Image label
The Coca-Cola Case
Related_film_SKUs
0046
0207
0165
0593
Product_creation_date
19/01/2012
URL_key
the-coca-cola-case
URL_path
the-coca-cola-case.html
full_film
1_95rw7me2

Eyes Wide Open - A Journey through Today's South America

Nach 500 Jahren ununterbrochener Plünderung der Bodenschätze und brutaler Unterdrückung von Aufständen befindet sich Lateinamerika am Scheideweg. Neu gewählte Politiker, die…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   6   
SKU
0605
Film title_en
Eyes Wide Open - A Journey through Today's South America
Film title_de
Eyes Wide Open – Lateinamerika erhebt sich
Original title
Eyes Wide Open - A Journey through Today's South America
Long Description_en
After 500 years of uninterrupted plunder of its natural resources and the fierce repression of popular revolts, Latin America is at a turning point in its history. New leaders have come to power, most of them from outside traditional political establishments. Their platform? Finding ways of meeting the challenges posed by inequality and social exclusion. Overcoming these will depend largely on the consolidation of economic and political integration in the region. A change that should allow the Latin Americans to become the masters of their own destinies.
Long Description_de
Nach 500 Jahren ununterbrochener Plünderung der Bodenschätze und brutaler Unterdrückung von Aufständen befindet sich Lateinamerika am Scheideweg. Neu gewählte Politiker, die selten aus dem traditionellen politischen Milieu stammen, bekommen die Chance, neue Weichen zu stellen. Ihr Hauptanliegen ist es, die jahrzehntelange Ungleichheit und sozialen Spannungen zu überwinden. Der Erfolg hängt von der wirtschaftlichen und politischen Stabilisierung in der Region ab. Das Gelingen wird den Bevölkerungen Lateinamerikas ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.
Year
2009
Country
France
Uruguay
Length
111
Primary Language Version
Spanish
Subtitles
English
Director
Gonzalo Arijón
Cinematography
Gonzalo Arijón
Pablo Zubizarreta
Editing
Samuel Lajus
Androoval
Sound
Fabián Oliver
Music
Florencia Di Concilio
Production
Salado Media
Carole Fernandez
ARTE France
Current affairs
Society and Geopolitics Unit
with the participation of Sylicone – Rémi Darnis
La Realidad
Lichtpunt
Wim Van Rompaey
YLE
SVT RTBF - Télévision Belge - Claire COLART
NRK
SBS-TV Australia
with the participation of Centre national de la cinématographie (CNC)
Pascal Dupont
DISSIDENTS
Supported by
Angoa & PROCIREP – Société civile des Producteurs de Cinéma et TV
MEDIA Programme of the European Union
Miscellaneous_en
Research: Hilary Sandison, Gonzalo Arijón. Educational rights available.
Miscellaneous_de
Recherche: Hilary Sandison, Gonzalo Arijón. Bildungsrechte verfügbar.
Image label
Eyes Wide Open - A Journey through Today's South America
Related_film_SKUs
0046
0206
0057
0207
0679
0688
0704
1245
Product_creation_date
19/01/2012
URL_key
eyes-wide-open
URL_path
eyes-wide-open.html
full_film
1_0wfyjdaj

Children of the Prophet

Dieser Dokumentarfilm zeigt das schiitischen Trauerfest, den Muharram, aus der Sicht durchschnittlicher Bürger Teherans: - eine Frau mittleren Alters und ihre Freundinnen, die ein…

Von  anglade@eyzmedia.de vor einem Jahr 0   29   
SKU
0599
Film title_en
Children of the Prophet
Film title_de
Children of the Prophet
Original title
Children of the Prophet
Long Description_en
An authentic and intimate insight into everyday life and living religious practice in contemporary Iran, where the archaic and the post-modern coexist in surreal, almost schizophrenic fashion. This documentary looks at the Muharram from the perspective of average citizens in Tehran by following four different groups of people in the contemporary city. -A middle-aged woman and her female friends (who prepare an enormous feast) -Young religious men who get to know each other better during this major event. -An old Dervish (who vividly tell the story of the Muharram's tragic background) -Non-orthodox youngsters (for whom the Muharram is mainly a social event to meet other young people). People are reluctant to talk about politics, but in Tehran, the friction between tradition and modern times is palpable.
Long Description_de
Dieser Dokumentarfilm zeigt das schiitischen Trauerfest, den Muharram, aus der Sicht durchschnittlicher Bürger Teherans: - eine Frau mittleren Alters und ihre Freundinnen, die ein aufwändiges Festmahl vorbereiten - junge religiöse Männer, die sich während einer Großveranstaltung besser kennen lernen - ein alter Derwisch, der die Geschichte des Muharram und dessen tragischen Hintergrund lebhaft erzählt - nicht-orthodoxe Jugendliche, für die der Muharram vor allem ein gesellschaftliches Ereignis ist, um andere Singles zu treffen Die Menschen zögern, über Politik zu reden, doch in Teheran ist die Spannung zwischen der modernen Welt und den Traditionen deutlich spürbar.
Year
2006
Country
Austria
Length
90
Primary Language Version
Farsi
Subtitles
English
Director
Sudabeh Mortezai
Cinematography
Vahid Firooz
Rozette Ghadery
Editing
Oliver Neumann
Sound
Nezam Kiaie
Festivals
IDFA
Production
Oliver Neumann
FreibeuterFilm
Supported by
Federal Chancellery Art ORF Austrian Broadcasting Corporation
Image label
Children of the Prophet, Sudabeh Mortezai
Related_film_SKUs
0214
0592
0621
0639
Product_creation_date
19/01/2012
URL_key
children-of-the-prophet
URL_path
children-of-the-prophet.html
full_film
1_kd8j4z46